Stadtsamtfußrübling

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 2.647 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (10. Dezember 2019 um 17:41) ist von Uwe58.

  • Hallo,

    heute in Wadern fand ich diese Samtfüße bei einem

    Parkplatz an einem jungen beschädigten Ahörnchen.

    LG Rigo

    PS: Ich hoffe, dass ich richtig bestimmt habe. Bin da in letzter

    Zeit was unsicher geworden...hihi

  • Hallo Rigo

    Aus meiner Sicht sind das sehr schöne Samtfußrüblinge. Einen Blick auf die Hutunterseite und Stiel macht es noch etwas einfacher für die Bestimmung.

    Schönen Tag

    LG Andy

  • Hey Andy,

    ich war in Eile, zum Arzt, und man hat mich schon seltsam beobachtet..hihi

    LG Rigo

  • Hallo Rigo

    Geht mir auch so, wenn ich im Wald umher streife...

    Sieht schon nach Samtis aus, wenn der Geruch auch noch passt.

    Schönen Tag

    LG Andy

  • und man hat mich schon seltsam beobachtet..hihi

    das kenne ich irgendwo her...

    Aber diese Leute wissen ja nicht, was sie verpassen. ^^

    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.

    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!

    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Es war einmal,

    2008, da ging ich mit großer Ausrüstung und meinem, noch kleinen Sohn,

    auf Pilzfototour. Als ich dann etwa eine halbe Stunde, am Boden lag,

    mein Sohnemann gelangweilt daneben stand. Horte ich wie Spaziergänger

    meinen Sohn anriefen: Junge, ist was passiert können wir helfen?. Er sagte

    mit leiser Stimme: Nee alles gut DER fotografiert nur Pilze.

    Das war das letzte Mal, dass er mich begleitete!

    Hahaha...

  • Kannst ihn sicherheitshalber noch absporen lassen. Aber das ist schon einer ;)

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.