Hallo, Besucher der Thread wurde 2,7k mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Bestimmungshilfe gefragt Seitling

  • Hallo 123er Pilz Gemeinde

    Mein erster Beitrag im Forum und kurz zu mir Herr Specht

    Bin ein naturverbundener junger Mensch der auch mal Müll ausm Wald mitnimmt und besonders Styropor und Batterien ein Frevel darstellen.

    Ich mag durch meine Malerei gern das Licht und die Farben zur Dämmerung und gern auch die Tipps meiner Großeltern beherzigen im Umgang mit den Schönheiten unserer Region Sachsen.


    Zu meiner Frage


    Um welches Exemplar könnte es sich hierbei handeln ?

    Habe schon etwas gegoogelt aber noch keine vollständige Übereinstimmung gefunden


    Vielen dank und schöne Feiertage 😊

  • Guten Morgen Herr Specht

    Da kann man nur sagen;" Herzlich willkommen im Forum und viel Spaß beim Pilze sammeln und beurteilen.

    Du möchtest einen Pilz von Pilzkennern beurteilen lassen. Dazu stellst Du ein Bild ein. Da Du selber weisst,

    gibt es hunderte, ja tausende von Pilzen. Viele sehen sich ähnlich, sind aber nicht die Gleichen. Also, die Grundregel

    wird sein, Deinen Fund so genau wie möglich zu beschreiben. Du musst den Pilz, dem Fachmann in die Hand geben.

    Wo hast Du den Pilz gefunden

    an welchem Baum z.B, im Wald auf dem Boden, auf einer Wiese, Wegrand und so weiter

    Welcher Baum steht in der Nähe

    Wie groß ist der Pilz, wie hoch, welcher Hutdurchmesser, welche Farbe, die Beschaffenheit, wie sehen die Lamellen/Röhren aus

    sind sie am Stiel angewachsen oder frei, oder oder!

    der Geruch des Pilzes, bei vielen der Geschmack

    noch viele weitere Details könntest Du anführen, die Du im Laufe der Zeit kennen lernst

    Du darfst nicht erschrecken, wirst schnell selber feststellen, dass man zu einem Pilz viele Fragen haben kann

    Ich selber bin kein Fachmann und auch auf die Hilfe der Pilzkenner angewiesen

    Dein Pilz sieht schon nach einem Seitling aus , vielleicht sogar der beste (Austernseitling)

    Darauf darfst Du Dich jedoch nicht verlassen, schon gar nicht essen

    Warte weitere Beurteilungen ab und wenn es möglich ist, stelle noch weiterer Bilder ein. (Lamellen,Stiel, Baumart?)

    Noch schönen zweiten Feiertag

    Gruß Fred

  • Guten Morgen!


    Stimmt. Was Fred schreibt, kann ich im prinzip nur nochmal unterstreichen.

    Aber man muss sich ja an alles erstmal nach und nach rantasten.

    Ich denke schon, daß deise Pilze Austernseitlinge (Pleurotus ostreatus) sind. Der Baum sollte eine Rotbuche (Fagus sylvatica) sein.

    Du kannst dir mal noch Dokumentationen zum Veränderlichen Knäueling (Panus conchatus), zum Gelbstieligen Muschelseitling (Panellus serotinus) und zum Ohrförmigen Seitling (Pleurocybella porrrigens) ansehen. Die ersten beiden sind so die klassischen verwechslungsmöglichkeiten zum Austernseitling. Der Öhrförmige Seitling wäre ein Pilz, der möglicherewise unangenehm giftig sein kann, sieht aber schon ziemlich anders aus.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Mein lieber Specht!


    Willkommen im Forum!


    Ich möchte Fred zustimmen bei seinen Ausführungen!


    Einen Zusatz erlaube ich mir noch: das Kosten von Pilzen muss für Anfänger absolut tabu sein! Es ist einfach viel zu gefährlich! Das darf erst dann dazu kommen, wenn man ganz genau weiß, bei welchen Arten man das überhaupt darf und wie man das genau macht.


    Ansonsten ist ein Seitling hier möglich, aber es gehen doch viele Merkmale ab, die für eine Bestimmung nötig sind.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Specht


    Auch von mir herzlich willkommen hier im Forum. Bei deinen Pilzen vermute ich eher die von Pablo schon als Verwechslungspartner zum Austernseiltling angegebenen Gelbstieligen Muschelseitlinge. Hier würde aber schon ein Bilck auf den kompletten Stiel helfen, um diese sicher voneinander zu unterscheiden.


    @Pablo: Ich finde es etwas sonderbar, dass es Todesfälle durch Pleurocybella porrigens bisher nur in Japan gegeben haben soll. Zudem auch nur bei Personen mit Nierenproblemen. Obwohl dieser Pilz auch in unseren Regionen früher regelmäßig verzehrt worden sein soll, soll es derartige Fälle hier noch nicht gegeben haben.


    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Oh danke für die zahlreichen Antworten

    Ich habe mich gleichmal in die Spur gemacht nach den abgleichen mit den Veränderlichen Knäueling (Panus conchatus), zum Gelbstieligen Muschelseitling (Panellus serotinus) und zum Ohrförmigen Seitling (Pleurocybella porrrigens) Veränderlichen Knäueling (Panus conchatus)

    Und muss sagen das ich keinen Stil in dem Sinne am Pilz habe.

    Der Pilz duftet auch angenehm genauso wie mein Rosenseitling im Anzuchtset auf Caffeesatz. Sie riechen eigentlich identisch.

    Hier noch mal ein Bild zur näheren Betrachtung 🧐

    Lg aus Sachsen


    Ps Jawoll Beorn der Baum ist definitiv eine Buche

    Hab dort als Kind schon Bucheckern gefuttert

  • Servus!


    Ja, zur Giftigkeit von Pleurocybella porrigens: Das ist durchaus eine komische Sache. Auch in Japan wurde der Pilz lange und oft problemlos gegessen. Es hat also vermutlich schon mit gewissen Vorerkrankungen zu tun. Aber solange die genauen Zusammenhänge nicht klar sind, ist es einfach heikel, den zu verzehren. Es kann gut gehen, muss aber nicht.

    Kann man vergleichen zB mit dem Kahlen Krempling, wo es ja auch in den meiisten Fällen zu keiner Vergiftung kommt, aber hin und wieder eben doch und dann ist die Symptomatik eben sehr gefährlich.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.