Brauner/dunkelbraune Lamellenpilz

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 3.989 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (30. Dezember 2019 um 20:09) ist von CH-Andy.

  • Hallo,

    Ich bin Floret und hab mich hier angemeldet weil ich mich in letzter Zeit viel mit Pilzen beschäftige. Heute hab ich bei einem Spaziergang einen braunen Pilz gefunden den ich trotz intensiver Recherche nicht bestimmen konnte. Vielleicht hat ja jemand hier eine Ahnung.

    Hut sowie Stiel und Lamellen haben den selben Braunton. Das Fleisch ist sehr dünn, man kann sogar Licht durchsehen. Der Stiel ist hohl und gibt Wasser ab wenn man ihn leicht drückt. Könnte aber auch an der Kälte liegen, das weiß ich nicht. Der Hut ist in der Mitte vertieft und hat helle Stellen die aber erst zu sehen sind seit die Pilze etwas trockener geworden sind. Zuvor waren sie komplett einfarbig. Einen besonderen Geruch könnte ich nicht feststellen, vielleicht etwas pilz, würzig. Einen Geschmackstest trau ich mir nicht zu. Gefunden hab ich die Pilz auf einem Weg, der eher moosig war. In unmittelbarer Nähe gab es keine Bäume aber einen kleinen Fluss, in einiger Entfernung standen Birken und eine Weide.

    Ich hoffe ihr könnt mit meiner amateurhaften Beschreibung was anfangen. Hab noch ein paar Bilder gemacht, meine Kamera ist aber leider nicht die beste.

    Vielleicht hat ja jemand eine Idee was ich da gefunden habe :)

    Liebe Grüße

  • Hallo Floret,

    Herzlich willkommen hier im Forum!

    Die Anfrage zum Pilz passt für den Anfang 👍

    Ich glaube dein Pilz wird in der Trichterlingsecke zuhause sein, mal schaun was noch für Ideen kommen.

    Das Schwammerl am letzten Foto ist aber nicht das gleiche wie auf den übrigen Fotos oder/passt größenmäßig nicht so ganz...

    Viel Spaß im Forum,

    Lg joe

  • Danke ihr beiden für die schnellen Antworten 🌞

    Das Schwammerl am letzten Foto ist aber nicht das gleiche wie auf den übrigen Fotos oder/passt größenmäßig nicht so ganz...

    joe ich glaube das wirkt nur so, weil der Pilz nämlich der selbe wie auf dem Foto (das mit den beiden). Vielleicht liegt es an meinen kleinen Händen oder daran das die Bilder irgendwie verzerrt sind 🤔

    Hallo,

    dein Fund erinnert mich ein wenig an den Ausblassenden Gabeltrichterling. Der soll zwar anisartig riechen aber ich weiß nicht ob das im Alter auch noch so ist.

    VG Jörg

    Heuler22

    Den hab ich mir auch schon angeschaut, war mir dann aber wegen der Zeichnung auf dem Stiel nicht sicher. Kann das auch unterschiedlich sein?

    • Offizieller Beitrag

    Ahoi zusammen!

    Ohne Sporenabwurf wird man hier nicht mal zu einer Gattungsbestimmung kommen. Wie eben meistens bei solchen LBMs.

    Wenn Sporenpulver im Abwurf rosabraun, dann am entweder Entoloma oder Rhodocybe, wenn weißliich, dann etweder Clitocybe s.l. oder eben wie schon erwähnt Pseudoclitocybe oder halt noch was ganz anderes, da gibt es noch spaßige Optionen zB bei Lyophyllum / Tephrocybe.

    Ein reiner Braunsporer (ohne rosaton) - wird es eh nicht sein, kann man also mal ignorieren.


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,

    Ich bin wirklich komplett ahnungslos, wie genau kann ich mir das sporenpulver den anschauen? 😅

    Liebe Grüße und danke für deine Hilfe 🌞

  • Hallo

    Schau doch mal hier diese Anleitung, hat mir auch geholfen.

    Sporenpulver bestimmen –“ Kurzanleitung - Pilzbestimmung u. Bestimmungshilfe - Pilzforum.eu

    Gruss Andy