awillbu1  Grünsporschirmling, Grünsporigen Riesenschirmling, Falscher Parasol                          atod1 GIFTIG!   Magen-darm-giftig!

CHLOROPHYLLUM MOLYBDITES

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Ron Pastorino (Ronpast) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Foto oben 4 von links: Sava Krstic (sava) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png          

 

 

Fotos unten 1-3 von links: Alexey Sergeev (asergeev) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png     Fotos oben 4-6 von links: Jacob Kalichman (Pulk) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm, pilzig, ähnlich dem Parasol.

Geschmack:

Mild, roh sehr unverträglich.

Hut:

3-9 (13) cm Ø, weiß, wollig, mit hellbraun landkartenmäßigen Zonen, abstehenden Schüppchen, Rand flockig.

Fleisch:

Weißlich, bei Verletzung etwas rötend.

Stiel:

Glatt, weißlich, hell gelblich, später gilbend, bräunend, bei Verletzung etwas rötend, Basis kaum knollig, sondern nur etwas verdickt mit weißen Myzelresten behaftet.

Ring:

Verschiebbar, mit doppelten gezahntem Rand, kräftig.

Lamellen:

Weiß, im Alter grünlich (immer einen Hauch blau-grün vorhanden).

Sporenpulverfarbe:

Grünlich (9-13 x 6-9 µm).

Vorkommen:

In Gewächshäusern, Komposthaufen oder wärmeaktivem Substrat wachsend. Im mediterranen Gebieten auf Rasenflächen, Waldränder, in Australien, Kanaren, Kalifornien usw. häufig anzutreffen. Es gab auch schon Funde in unseren Regionen, jedoch extrem selten und fast nur in Gewächshäusern, Botanische Gärten, Treibhäusern.

Gattung:

Schirmlinge-Riesenschirmlinge.

Verwechslungsgefahr:

Rötender Gartenschirmpilz im Garten oder Giftriesenschirmling sind auch wärmeliebend.

Im Wald wachsende rötende Arten sind meist ungefährlich. Verwechslungsmöglichkeit mit dem essbaren Safranschirmling oder Parasol sind möglich.

Besonderheit:

Riesenschirmlinge in Gewächshäusern, Komposthaufen oder warmen Regionen können stark magen-darm-   atod1 -giftig sein! Dennoch wurde dieser Pilz auch schon ohne Folgen verzehrt.

Kommentar:

Wer Angst hat, soll rötende Arten meiden.

Dennoch gibt es viele Meldungen vor allem in südlichen Regionen wo heftige Vergiftungen gemeldet wurden.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Chlorophyllum_molybdites

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 20. Dezember 2017 - 13:47:07 Uhr

“