Alles Parasol, oder was? Teil 3

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema, welches 978 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (29. Februar 2020 um 18:35) ist von Beorn.

  • Und weil es - zumindest für mich - so schön ist, gleich noch einen Teil!


    Fund 7: Die Schuppen hier sind viel breitflächiger als bei den anderen. Auch die Natterung ist deutlich schwächer ausgeprägt. Alles noch im Rahmen, oder übersehe ich was???


    Fund 8: Hier die Variante dunkelbraun auf weißen Grund! gefällt mir sehr gut! Parasol, oder?

    Fund 9: Und nun abschließend die rustikale Variante mit verbogenen Dachschindeln


    Ich freue auf den Sommer und viele neue Funde!

    Danke fürs Begleiten!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Alex!


    Dei nummer 7 hätte man noch einen Sproenabwurf gebraucht: Wenn der blassrosa ausfällt, dann wäre das wohl Macrolepiota rhodosperma.

    Der Rest...
    Ich würde das momentan alles nur Macrolepiota procera agg. nennen wollen. Es gab weltweit schon reichlich Versuche, das irgendwie sinnvoll aufzudröseln. Aber genetisch ist das alles nicht wirklich trennbar, und morphologisch geht's fließend ineinander über, also vermutlich tatsächlich nur eine einzige, in ihrer Fruchtkörperanatomie extrem variable Art.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.