Alles Parasol, oder was? Teil 1

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 3.168 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (2. März 2020 um 23:58) ist von Beachwolle.

  • Hallo Zusammen!


    In meinem Fotofundus fand ich kürzlich einige schöne Schirmlingsbilder, die ich noch nicht zum Besten gegeben habe.

    Dabei ist mir erst aufgefallen, wie unterschiedlich die doch aussehen und kam daher schon wieder ins Grübeln.

    Das letzte gute Beispiel war ja die Hydnum Diskussion: plötzlich löst sich der Semmelstoppelpilz von früher auf in eine Unzahl an verschiedenen Arten.

    Ich hoffe ja nicht, dass das hier auch so ist - aber wer weiß? :wink:

    Hier also die ersten paar Vertreter: einfach nur zum anschauen...

    Fund 1: Parasol - na klar!


    Fund 2: auch ein Parasol - nur eben schon ein deutlich schmälerer Ring. Dennoch!


    Fund 3: Hier deutlich niedriger vom Wuchs. Die Schuppen recht spitz abstehend. Parasol - klar! oder?


    Schön sind sie alle! Geschmeckt haben sie hervorragend!


    Gehörten alle der selben Art an??

    Liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex,

    ach ja, die Parasole. Ich hab auch so meine Probleme, wenn ich vor diesen schönen Pilzen niederknie. Bild 2 würde ich vom Anschein her als Zitzenschirmpilz bezeichnen.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hmmm, Bild 2 dachte ich auch erst an Zitzen schirmling, aber der Stiel ist eigentlich unten zu stark genattert. zumindest habe ich das so gelernt .. Denke daher untypischer parasol.

    Lg jens

    • Offizieller Beitrag

    Hi.


    Nö. Ich würde meinen, daß Jens völlig recht hat. Macrolepiota mastoidea agg. hat tatsächlich einen sehr fein (und vor allem +/- einfarbig!) genatterten Stiel und einen anderen Habitus. Sowie normalerweise deutlich feinere Hutschuppen (Ausnahme: mastoidea var. konradii, oder wie man das Ding nennen soll). Auch die Ringstruktur ist noch etwas anders. Nur ein deutlicher Buckel alleine hat nicht wirklcih Aussagekraft in der Gattung, das können alle Arten mal so machen.


    LG; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Zusammen!

    Vielen Dank Euch allen!

    ich zeig hier mal meinen "Zitzenfund" und hoffe, dass das auch so passt. zumindest die Schuppen sind deutlich kleiner und der Stiel zeigt so gut wie keine Natterung.

    lg

    Alex

  • Hallo,

    ich halte mich da mal raus. Habe mit meiner eigenen Macrolepiota Sammlung genug Verzweifelung! ;)

    LG Rigo

  • Hi Rigo!

    Dann würde ich sagen: her mit den Funden! geteilte Verzweiflung ist halbe Verzweiflung??!:wink:

    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Ok da rudere ich gern zurück.

    Auch die Ringstruktur ist noch etwas anders.

    Gerade die hat mich hier verwirrt weil die Struktur so einfach aussieht wie ich es vom Zitzi kenne. Aber in der Kombination der Merkmale ist der Parasol schon wahrscheinlicher.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • Hallo,

    da hat Rigo den Nagel auf den Kopf getroffen und den Finger ganz tief in "die Wunde" wohl von vielen von uns gebohrt...^^

    Ein absoluter "Verzweiflungspilz", aber immer wieder imposant, wunderschön und soooo lecker!

    LG Thomas