Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Frühlingsrötling?

  • Liebe Pilzfreunde!


    Anfang Mai fand ich im Gras im Garten kleine braune Pilze, die ich für den Frühlingsrötling - ENTOLOMA VERNUM halte.

    Der Geruch war nicht vorhanden, die Huthaut dunkelbraun und teils radial aufgerissen, wahrscheinlich bedingt durch die allgemeine Trockenheit. Gewachsen an einer schattigen stelle in moosiger Wiese. Der Boden ist Lehm.

    Sporenpulverfarbe ist braun.


    Was meint Ihr dazu? kommt das hin, oder gibts da wiede unzählige gleiche Arten?



    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Lieber Alex,


    interessant, alle Rötlinge, denen ich bislang Sporenpulver entlockt habe, haben ihrem Namen Ehre gemacht und hatten tatsächlich +/- rosa Sporenpulver, und ich dachte, das muss so.


    Bei dem Sporenpulverabwurf deines Pilzes denke ich nicht an rosa, das ist für mich, wie du selbst schreibst, (rötlich-)braun. Und ich war überrascht zu lesen, dass das beim Frühlingsrötling anscheinend auch so sein darf. Hast du das Sporenpulver mal unters Mikroskop geworfen?


    Meine Suche nach Alternativen (z.B. bei den Risspilzen, für die mir das Sporenpulver aber eigentlich zu rötlich ist) hat mich jedenfalls nicht weitergebracht, so dass ich gespannt bin, was andere zu sagen haben, aber dir schon mal dafür danke, dazugelernt zu haben, dass ein Rötling auch mal rotbraune Sporen haben kann.


    Einen schönen Sonntag noch

    Sabine

  • Hallo, Alex!


    Das ist entweder ein Schleierling (Cortinarius, subgen. Telamonia) oder ein Risspilz (Inocybe).
    Mein Gefühl sagt: Inocybe, und mehr ist da auch nicht machbar, fürchte ich. In beiden Gattungen gibt es etliche Arten, die so aussehen können.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Guten Morgen Pablo,


    ich war bisher zu faul, meine Bücher hervorzukramen (die sind nach dem Winter immer noch im Keller ;)), so dass ich nur in der Pilzsuchmaschine geschaut habe. Dort habe ich (auf den Übersichtsbildern, die als Suchergebnis angezeigt werden) aber keinen Risspilz gefunden, der optisch auch nur einigermaßen gepasst hätte. Hast du spontan vielleicht ein oder zwei der Risspilzarten auf dem Schirm, die so aussehen können?


    Danke schon mal und beste Grüße

    Sabine

  • Hallo Zusammen

    Ich vermute auch eher Richtung Risspilz (Inocybe)

    Zuerst mal müsste man unterscheiden können ob es sich um ein Glattsporer oder Höckersporer handelt.

    Das erkennt man nur unter dem Mikroskop.

    Ich finde diese Seite sehr gut und zeigt auch auf wie umfangreich die Artenbildung ist.

    Inocybe - Startseite

    LG Andy

  • Salut!


    Mikroskopisch wäre dann auch sofort klar, ob's tatsächlich eine Inocybe ist, oder nicht doch eine Telamonia.

    Der Link von Andy ist genau der, den ich auch gebracht hätte. Inocybe ist eine sehr komplexe Gattung, und in weiten teilen auch noch nicht völlig bearbeitet. Ditte ist da dran, wird aber sicher noch einige Zeit dauern, bis sie ihre Ergebnisse in einem richtigen, monografischen Buch veröfffentlichen kann. Bis dahin muss man die Seite nutzen, zumindest zum vergleichen.
    Zumindest sind da mal sehr viel mehr Arten geführt, als in jedem anderen Buch und auf jeder anderen Webseite, und vor allem sind alle Aufnahmen auch belegt und sicher zugeordnet, oft sogar mit DNA - Analysen.
    Die Artenliste ist lang, aber wenn man sich durchklickt, wird man sicherlich über die eine oder andere Art stolpern, die denen hier ähnlich sieht. Hilft nur leider nix, ohne die wesentlichen Mikrodetails (Sporenform, Zystidencharakteristika) kommt man in der Gattung nicht mal über den ersten Schlüsselpunkt in jedem (einigermaßen sinnvollen) Schlüsselwerk zu denen.
    Wie Andy schon schreibt: Glattsporer oder Höckersporer? ist halt immer die erste Frage bei Risspilzen.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • hallo Zusammen!


    Vielen Dank für Eure Beiträge! Ich sehe schon, dass ist wieder eine schwierige Sache! Vor allem weil mein Mikroskop den Namen nicht wirklich verdient!

    Wenn ich fragen darf: gibts beispielbilder zu glatt und höckerig? Vielleicht weiß ich dann mit meiner schlechten Ausrüstung zumindest auf was ich achten muss?


    danke Euch und Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Sabine! Vielen Dank für Deinen Hinweis! Hab ich übersehen!


    danke auch an Any fürs Ei stellen des Links!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.