Pilztour_20200526 endlich eine kleine Mahlzeit

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 2.179 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (29. Mai 2020 um 20:23) ist von Beorn.

  • Hallo Zusammen

    Endlich war es soweit, die ersten Röhrlinge so schön.

    Hab mich glatt in der Zeit verloren..... Erst nach 2h wieder zu Hause :happy:. Eigentlich wollte ich nur kurz nach weiteren Täublinge ausschau halten, aber es kommt halt immer etwas anders als geplant.

    Schönen Abend

    LG Andy

    #1 so schade hier war ich zu spät.

    Lungenseitling ( Pleurotus PULMONARIUS)

    #2 Hexenbutter bereits im Endstadium (Fuligo septica)

    #3 vertrockneter Breitblättriger Holzrübling

    (CLITOCYBULA PLATYPHYLLA )

    #4 Gemeiner Rotfußröhrling

    (XEROCOMELLUS CHRYSENTERON)

    #5 Flockenstieliger Hexenröhrling

    (NEOBOLETUS ERYTHROPUS )

  • Hi Andy!


    Da freu ich mich für Dich! Röhrlinge hab ich noch keine gefunden!

    Das stark Striegelige der Seitlinge kenne ich eigentlich nur so beim Austernseitling.

    Vielen Dank fürs zeigen und fürs Appetit machen!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex

    Vielen Dank für deinen Hinweis.

    Ist Interessant deine Überlegung bezüglich dem stark Striegelige aussehen, und die überleitung zum Austerseitlinge......

    Ich bin davon ausgegangen, dass die Austerseitlinge nur bei Kältereiz fruktifizieren?!

    Ausser diesem Ansatz, hat mich der Geruch nach Anis und süßlichen Noten nicht an den Pleurotus Ostreatus erinnert, daher dann meine Überlegung zum Lungenseitling.

    Schönen Abend

    LG Andy

  • hi Andy!


    hab von Pablo gelernt, dass der Austernseitling durchaus auch ohne Kältereiz auskommen kann. Wahrscheinlich wird das zwar seltener vorkommen, aber das kann er. Ich persönlich habe außerhalb der kalten Jahreszeit noch keine Austern gefunden.


    Auch die Diskussion bezüglich Geruch wurde schon mal geführt. Wenn ich mich recht erinnere war auch der Anisgeruch keine sicheres Unterscheidungsmerkmal.

    Aber vielleicht liest Pablo ja mit und kann noch seine Fachmeinung dazu abgeben!


    Spitzen Funde bleiben es so oder so!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Alex!

    Ich frage mich ehrlich gesagt seit einiger Zeit, ob es überhaupt irgendein sicheres Trennmerkmal zwischen Austern- und Lungenseitling gibt.
    Wobei "Lungenseitling" eben schon Pleurotus pulmonarius meint, und nicht die oft hellen, den ganzen Sommer durch fruchtenden Formen vom Austernseitling (Pleurotus ostreatus).

    Ein paar umfassende Sequenzierungsreihen zu wildwachsenden mitteleuropäischen Kollektionen könnten durchaus interessant sein.


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.