Eine verregnete Pilztour

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 1.535 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (26. September 2020 um 14:44) ist von FreakPlanet.

  • Hallo Zusammen

    Bei uns regnet es ununterbrochen, die Fruchtkörper haben kaum Chance um sich gegen die Regenmasse zu schützen.

    Die Bestimmungen ist aufgrund des verwaschenen Hutoberfläche nicht einfach aber auch interessant wie wandelbar Sie doch sein können.

    Hier noch einige Bilder

    #1 Lepiota kuehneri (Haselbrauner Schirmling)

    #2 Phylloporus pelletier (Europäische Goldblatt)

    #3 Russula rosea (Harte Zinnober-Täubling)

    #4 Geastrum fimbriatum (Gewimperten Erdstern)

    #5 Hypholoma lateritium (Ziegelrote Schwefelkopf)

    #6 Meripilus giganteus (Riesenporling)

    Vorher und nachher

    #7 und bereits Violette oder Amethystblaue Lacktrichterling ( Laccaria amethystina)

  • Hallo Andy,

    das Goldblatt ist schick. Ich habe hier zwei meiner Plätze auch schon abgeklappert, aber leider ohne Erfolg...

    Beste Grüße

    Sabine

  • Ich warte heute noch den Regen ab, morgen früh geht´s raus - gestern kam auch schon ordentlich was runter - aber erstmal kann der Wald tanken - Ich bin so froh das es endlich nass wird, ganz ehrlich diese Trockenheit war nicht mehr schön.

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool: