Hallo, Besucher der Thread wurde 923 mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Sind diese Bestimmungen plausibel? Herbstlorchel, Kampfermilchling, Porphyrröhrling, Seitenstieliger Knoblauchschwindling, Sparriger Schüppling

  • Liebe Pilzfreunde

    Guten Abend allerseits! :)

    Ich bin neu im Forum möchte gerne meine Bestimmungsergebnisse mit euch teilen und zur Diskussion stellen.

    Ich freue mich über jede Hilfe, Korrektur oder Tipp.


    LG Tinu


    Ich war heute im Fichten-Tannen-Buchenwald unterwegs und habe an zwei verschiedenen Strünken folgendes gefunden...


    1. Mein Vorschlag: Herbstlorchel - HELVELLA CRISPA





    2. Mein Vorschlag: Kampfermilchling -LACTARIUS CAMPHORATUS

    Milch: Wässrig Milchig

    Geruch: Liebstöckel






    3. Mein Vorschlag: Porphyrröhrling - Porphyrellus porphyrosporus





    4. Mein Vorschlag: Seitenstieliger Knoblauchschwindling - MARASMIUS ALLIACEUS

    Geruch: Nach Knoblauch.

    Standort: Auf Altholz





    5. Mein Vorschlag: Sparriger Schüppling - PHOLIOTA SQUARROSA


  • Hi,


    die Bilder von 1 und 2 können wir nicht sehen (Du sicherlich schon) - ein lästiger Forums-Bug. Lösch die Bilder und lade sie erneut hoch.


    3 sollte mit ziemlicher Sicherheit stimmen.

    Da 4 nach Knofi riecht, sollte es einer der Knoblauchschwindlinge sein.

    5 sieht für mich auch nach den Sparrigen aus.


    VG, Boris

  • Hej hej,


    bei den anderen kann ich nicht viel sagen, aber bei Nr. 4 hast du wohl recht.

    Es gibt ein paar ähnliche Arten, aber da ist der Stiel nicht so schwarz.


    Guckst du


    Beim Echten Mousseron oder auch beim Kleinen Knoblauchschwindling ist der Stiel etwas "brauner".


    *winks* Ted

    Ich werde die von mir angefragten Pilze nicht essen. Es gibt keine 100%ige Sicherheit bei der Online-Bestimmung.

  • Hallo Tinu,


    außer deinem #5 winke ich den Rest als korrekt bestimmt kommentarlos durch.


    - Bei #5 " Sparriger Schüppling" (Pholiota squarrosa) erscheint mir die Huthaut unter den Schüppchen etwas zu gelb zu sein. Und auch die spitz, dunkel auslaufenden Schüppchen irritieren mich. Und zu guter Letzt habe ich den Eindruck, dass der Hut bei Feuchtigkeit nicht trocken ist.


    - Eine belastbare Art-Bestimmung muss ich leider Dir überlassen: Und ich mache es dir einfach und reduziere die Artbestimmung auf:

    (1) "Pholiota jahnii" (Pinsel-Schüppling); mit feucht "klebrig-schleimigem" Hut.

    (2) "Pholiota squarrosa" (Sparriger Schüppling); mit "trockenem" Hut.


    - Übrigens, deine Merkmalsangaben haben mich davon überzeugt, dass ich dein Bestimmungs-Ergebnis vermutlich kommentarlos akzeptieren werde. Dennoch interessiert mich, mit welcher Literatur du bestimmt hast.


    Grüße Gerd

  • Guten Abend zusammen.


    Vielen Dank für eure Antworten.

    Da habe ich doch in die richtige Richtung gezielt.


    Gruss


    Tinu


    Gerd


    Ich bestimme mit "Der grosse BLV Pilzführer" von Ewald Gerhard, mit der Homepage 123pilzsuche.de und der App Pilzsuche Ultra. Mehr Literatur besitze ich bis jetzt nicht.

    Der Pholiota jahnii hatte ich auf 123pilzsuche nicht angeschaut weil ich als erstes den BLV Pilzführer konsultiert habe und der Sparrige wirklich sehr gut gepasst hat.

    Mir wäre beim Büschel das ich gefunden habe auch nichts Schleimiges aufgefallen. Aber ich war auch bei trockener Witterung unterwegs...


    Aber was lerne ich daraus? Nie zu früh mit dem Bestimmungsresultat zufrieden sein.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.