Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

Mein Freund der Baum ist tot ... und wird jetzt gegessen 1

  • Hallo Pilzfreunde,

    jetzt wage ich mal den ersten größeren Beitrag. Ich bitte um Korrektur, falls ich mit meiner Benennung falsch oder ungenau liege.

    Das Wetter ist misserabel, der Wald immer noch fast leer, aber ich habe ein Biotop entdeckt: Ein liegender Buchenstamm, tote Fichtenstämme und 300 qm außen herum.

    Als erstes eine Reihe Austernseitlinge in unterschiedlichen Stadien. Dazu auch die Frage: warum sind sie an den Fichten so hell und anders geformt? Kommt das vom Alter?

    Oder ist es doch eine andere Sorte Seitlinge? In Bild 1 sieht man links und rechts die ganz alten auf der Buche. sie sind mehr beige. Die rosa Farbe in Bild 4 entstand durchs Licht.


    1


    2


    3


    4


    5


    und nun im eßbaren Stadium

    6


    7


    8


    9



    und nun an der toten Fichte

    10


    11


    12


    Beringter Schleimrübling, er tauchte 3 Tage später auf. Hat den schon mal jemand gegessen? (Links unten in Bild 13 nochmal ein kleiner Austernseitling und ein kleiner Lackporling)

    13


    14


    15


    Flacher Lackporling, obwohl er gar nicht so flach ist

    16


    17


    18


    19


    beim Umrunden des Stammes fand ich weiße Gelbe Knollenblätterpilze, die stark nach Kartoffel rochen

    20


    21


    und Erdsterne, sinds vielleicht Halskrausenerdsterne? Da blicke ich die Unterscheidungen noch gar nicht, da ich mich bisher kaum mit ihnen befasst habe

    22


    23


    Und weiter gehts mit langstiligen Knoblauchschwindlingen, die ihrem Namen im Geruch alle Ehre machten im Teil 2

  • Teil 2


    24


    25


    26


    Und nun wieder am Buchenstamm eine Kohlbeere, für mich auch neu, daher auch noch undifferenziert. sie war alt und vertrocknet. Daher denke ich, dass sie schon vor der Regnerei hier war

    27


    beim Bilder durchschauen entdeckte ich noch, dass ich noch einen Kanidaten mit aufgenommen hatte. Ist das ein Warziger Drüsling. Ob der alt ist, weiß ich definitiv nicht

    28


    der Blick auf den Boden offenbahrte noch den Waldfreundrübling

    29


    30


    31


    und an einem Ast, der schon viel früher als die Buche gestorben ist fand ich noch diesen weißen Porling, den Namen weiß ich nicht

    32



    33


    Sodele, für heute genug, aber die Reise geht in den nächsten Tagen noch weiter, denn es gab noch einige mehr in diesem kleinen Areal

  • Hallo gelblau,

    bei deinen Austernseitlingen bin ich skeptisch. 1. die dunklen Typen sind Austernseitlinge. 2. Die hellen fast weißen Pilze nicht, dürfte Sommerseitling (Pleurotus pulmonarius) sein. und 3. Austerseitlinge an Fichte? Kommt äußerst selten vor.

    Eine schöne Ansammlung interesannter Pilze trotzdem.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • bei deinen Austernseitlingen bin ich skeptisch. 1. die dunklen Typen sind Austernseitlinge. 2. Die hellen fast weißen Pilze nicht, dürfte Sommerseitling (Pleurotus pulmonarius) sein. und 3. Austerseitlinge an Fichte? Kommt äußerst selten vor.

    Ja, ich bin da auch hin und hergerissen. Aber ich fand noch an 3 weiteren Fichten welche, die in etwa die Farbe wie auf Bild 5 (Buche) hatten. Die Form glich Bild 10-12.

    Was könnte das sein? Zumal ich sie an 4 Fichten sah.


    Demnach wären die Bilder 1-5 Lungenseitlinge, wie Du denkst, oder. Was dafür sprechen würde ist, dass auf Bild 6 unter dem großen noch ein kleiner weißer zu sehen ist. Das heißt, dass beide hier parallel wachsen. Leider waren bei meinen späteren Besuch beide völlig aufgelöst (Regen).


    Ich kam deshalt auf die Austernseitlinge, weil ich schon zum 2. Mal, einmal von einem 83jährigen Sachverständigen und einmal von einem Pilzkenner, der seit 40 Jahre sich sehr intensiv mit Pilzen beschäftigt, nur keine Lust hat die Prüfung zum PSV abzulegen, die Aussage, es seien Austernseitlinge.

  • Hallo gelBlau,


    16, 17 halte ich für einen ""ZunderSchwamm" (Fomes fomentarius)


    18,19 ist ""Fomitopsis pinicola" (rotrandiger Bauschwamm"


    23 hast du korrekt als "Halskrausen-Erdstern" (Geastrum triplex) erkannt.


    Grüße Gerd

  • Hallo Gerd,


    leider geht das zitieren gerade nicht.

    16, 17 hatte ich, als ich sie sah habe ich auch sofort als Zunderschwamm gesehen, aber auf 17 sah ich zuhause links einen dunklen Auswuchs der mich stuztig gemacht hat. Bein nächsten Besuch dort habe ich mal mit den Fingernagel über die Poren gestrichen. Dabei ist eine schöne dunkle Linie entstanden. Das gleiche machte ich mit 18, 19. Auch da entstand der gleiche Strich. Ich dachte das zeichnet den Lackporling aus oder irre ich mich? Ich bitte um Entschuldigung, das hatte ich vergessen oben zu schreiben. Ich hab noch mal gesucht und zumindest 1 Bild gefunden das ist der Pilz von 17. 18, 19 habe ich wohl nicht nocheinmal fotografiert.



    freut mich, dass ich den Erdstern richtig hatte - bin noch sehr am lernen

  • Nun kommt noch die Kür. Ich vervollständige das Buchenstamm-Habitat, obwohl noch einiges mehr dort stand. Sehr lebendig alles.


    Gemeiner Buchenkreisling

    34



    Es war ja die ganze Zeit sehr nass, dann war es noch spät, fast schon Dämmerung und daher hatte es wenig Licht. Daher bitte über Unschärfen hinwegsehen.


    gemeiner Glimmertintling, vor Ort sortierte ich ihn nur als Tintling ein, daher habe ich leider das "Glimmern" nicht recht rausarbeiten können.

    35


    36



    unbekannt, den wollte ich nicht zerpflücken, weil ich mir nicht viel davon versprach, ich dachte den kann man wohl kaum noch bestimmen, aber hübsch ist er

    37



    allerdings fiel mir durch dieses Foto vorne rechts ein anderer auf. Leider habe ich ihn auch nicht in der Suchmaschine gefunden, daher

    unbekannt auf Buchenrinde, der Orangepunktige Rindenauflöser, so mein Spitznahme für ihn

    38



    und jetzt schwimme ich total, aber vielleicht kann ja jemand helfen. Ist das 1 Pilz mit 3 verschiedenen Gesichter oder sind das 3 verschiedene.

    Ich war jetzt nicht mehr dort, kann daher nicht sagen, was sich verändert hat. Aber auch hier konnte ich nichts in der Suchmaschine finden


    unbekannt von oben

    39



    gleiche Seite des Stammes, aber weiter rechts unten

    unbekannt

    40



    der Stamm von der anderen Seite mit Zoom gemacht, kam leider nicht näher dran

    unbekannt

    41



    Der "Kamm" von Bild 39 von der anderen Seite, auch mit Zoom gemacht. Er beherbert weiße "Knödel". Wenn ich das Original vergrößere, könnten das Porengebilde sein. Muss aber nicht. Man sieht auch etwas gelbes am oberen Rand. Daher könnte das was ähnliches sein wie Bild 41 und rechts neben der großen Form hat es kleinere, das könnten die von Bild 40 sein.

    Unbekannt

    42


    Jetzt würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir noch etwas helft, die Pilze klar zu bekommen, dann

  • Herzlichen Dank Toni,

    32/33 Buckeltramete mit den länglichen Poren

    37/38 Pustelpilz (nectria sanguinea)

    Pustelpilz als Name passt sehr gut zu diesem Pilz. Ich freue mich schon auch auf irgendwann besseres Wetter, dass die Fotos deutlicher werden.

    Da hab ich wohl noch eine Buckeltramete an einem Buchenstamm in einem anderem Teil vom Wald gefunden, die sieht wirklich toll aus, hat die gleichen "Untermieter" und ist deutlicher in der Form. Stelle morgen die Bilder hier mit rein. Die hat sich auf einer Seite verkehrt herum entwickelt, also Poren nach oben. Daher:


    41 wenn Poren Schmetterlingstramete, wenn nicht Schichtpilz

    Beim nochmaligen Recherchieren kam ich auch immer mehr auf die Schmetterlingstramete, denn bei der Buckeltramete habe ich solche "Porenknubbel" ähnlich wie auf Bild 42 schon mal gesehen. Die Schichtpilze habe ich mir auch vorgenommen, scheint mir aber irgendwie nicht ganz zu stimmen.

    Arbeite das morgen mal alles ein.

  • 37/38 Pustelpilz (nectria sanguinea)


    VG,Toni

    einen interessanten Namen hast du da zittert. Mich würde deine Quelle interessieren!!!


    Für mich ist das (so stehst auch in der Populär-Literatur) "Nectria cinnabarina" (Zinnoberroter Pustelpilz).


    - Übrigens, versuch einmal diesen Fund unter deinem genannte Namen in "Pilze Deutschlands" zu kartieren.


    Grüße Gerd

  • Hallo!


    40. wird ein Schichtpilz sein. Näher kommt man da nicht ohne Angaben auf Verfärbung der Unterseite und Beschaffenheit, Farbe oben.

    41. sicher ein angebrannter Rauchporling


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.