Ein Trichterling aber welcher?

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 1.978 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (13. November 2020 um 17:44) ist von Bemoeh.

  • Hallo ans Forum,

    diese Pilze sind mir am 8 November in großer Menge vor die Linse gekommen, teils mit einer Hutgröße von ca. 28 cm..

    Fundort Buchen/Mischwald, Hut heller Braunton/ Lederfarbig, tiefer Trichter, Hutrand teils eingerollt oder wellig, Hutfleisch weiß,

    Stiel voll mit bräunlicher Faserung innen filzig, älterer Stiel unten hohl.

    Könnte das ein Ockerbrauner Trichterling sein?:?:

    Gruß und Dank für eure Hilfe

    Bernd

    2a


    2b

    2c

    2d

    2e weißes Hutfleisch

    2f Stiel voll/filzig

    2g älterer Stiel hohl

  • Da kann ich nur zustimmen: Mönchskopf.

    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex + Schupfnudel,

    nun eine Frage vom interessierten Laien:

    Habe mir den Mönchskopf im Forum mal angesehen, in der Beschreibung wird auf die ausgeprägten Buckel hingewiesen. Keiner meiner Pilze konnte einen Buckel, auch nicht im Trichter, vorweisen!?

    In der Beschreibung ist noch der Hinweis auf den Riesentrichterling, der wird aber als schwer unterscheidbare Varietät bestimmt ohne sichtbare Buckel!?

    LG

    Bernd

  • Hallo Bernd!


    also auf Deinem Foto 2e ist der Buckel genau über dem Stielansatz sehr gut zu erkennen. Und genau dieser fehlt eben beim genannten Riesentrichterling. Es gibt leider auch noch Mönchsköpfe, die auf den Buckel verzichten sollen. Die nehme ich dann halt nicht mit...


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hi.

    In der Beschreibung ist noch der Hinweis auf den Riesentrichterling, der wird aber als schwer unterscheidbare Varietät bestimmt ohne sichtbare Buckel!?

    Ja manche Leute machen das so, aber ich werfe Riesentrichterling und Mönchskopf zusammen, weil vom selben Myzel Funde mit und ohne Buckel auffindbar sind. Mindestens der im Schnittbild scheint aber sogar noch einen Buckel zu haben auf deinen Bildern.

    LG.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • Hallo Alex,

    Deinen Hinweis auf das Foto 2e ( Querschnitt ) nehme ich dankend an, den Buckel habe ich nicht erkannt. Man erkennt wie wichtig ein Querschnitt zur Pilzerkennung sein kann, und genaues betrachten!

    LG

    Bernd