Hexenei - eine Minidoku (November@Brandenburg 19)

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 2.309 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (15. November 2020 um 23:14) ist von Schwede.

  • Hallo Pilzfreunde

    Nach den kürzlichen Diskussionen hier im Forum zum Thema Hexenei Essen ja oder nein im Sommer, habe ich mir vorgenommen, mal wieder eines zu finden und zu probieren.

    Aber leider blieb ich für letzten Monate glücklos. Bis heute.

    Hier eine kleine Bilder-Doku von Phallus imprudicus vor dem Schlüpfen:


    Mein erster Fund dieses Jahr, unter Kiefern und Pappeln

    Tipp: so geht's am besten

    Der Geschmack erinnere mich wie erwartet an Radieschen und Rettich. Roh recht lecker. Gebraten kann noch eine etwas nussige Note hinzu.

    Außer Fett, Salz und Pfeffer nix dran. Den Geschmack des Stiels fand ich sehr interessant, durchaus auch gut. Das grüne schmeckte mir nicht so sehr. Den Glibber have ich nicht gekostet.

    In einer Pilzmischpfanne würde ich ihn nicht verwenden. Insgesamt schätze ich seinen kulinarischen Wert nicht hoch genug, um es gezielt erneut zu essen, zumal der Aufwand recht hoch ist, den Glibber zu entfernen. Als Notnahrung sehr gut geeignet.

    Viele Grüße

    Reike

  • Die Mühe, die Haut auf der Sporenschicht zu entfernen, mach ich mir gar nicht mehr. Unter fließend warm Wasser entferne ich den Glibber, bis nur noch ein feiner Film drauf ist, Bratpfanne regelt den Rest.

    Ich mach immer noch Knobi dran. Zum Thema Mischpfanne, versuche es gar nicht erst. Wie du richtig vermutest, passt das nicht, zumindest nicht nach meinem Geschmack. Mich erinnern die geschmacklich auch ein wenig an Sesam.

    Mein Sohn flippt immer Komplett aus, wenn ich die Dinger mitbringe, er ist 2 einhalb.

    Das geht nur: PILZE PILZE GAAANZ VIELE.

    und:

    HEXENEI! ANFASSSEN! Dann trägt er Dinger durch die Bude und freut sich wie ein Schneekönig.

  • Hallo Reike, ein sehr interessanter Beitrag. Gefällt mir. Aber essen? Nee, wär nicht mein Ding

    Gruß Emil

  • Hallo Reike,

    in diesem Jahr habe ich leider keinen gefunden, aber Dein Bericht hat mich ermuntert den auch mal zu probieren. Solange er ja noch nicht stinkt ist alles o.k. ;-))

    Viele Grüße

    Luzia

  • esse ich lieber meine Schuhe oder fresse einen Besen

    Aber Uwe,

    du hast doch die Fische nicht weit weg. Einen Haken, ein bisschen Sehne und einen Köder haste doch sicher dabei....

    (Auf Rügen habe ich in meinen 56 Lebensjahren bestimmt mehr Fische gefangen, als Pilze gesammelt)

    *winks* Ted (und Grüsse von einem Südschweden zum Süd-Südschweden) :D

    Ich werde die von mir angefragten Pilze nicht essen. Es gibt keine 100%ige Sicherheit bei der Online-Bestimmung.