Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k mal aufgerufen und enthält 11 Antworten

Verschiedene Baumpilze??

  • Hallo ans Forum,

    Baumpilzsuche im Uhlenbachtal bei 32049 Herford am 29.09.20, ein feuchtes Tal mit viel Totholz.

    Ein mutiger Versuch, habe ich wohl alles richtig Bestimmt:?:

    Foto 1a bis 2b Zunderschwamm?

    Foto 3a bis 3c ??????? keine Idee.

    Foto 4a bis 5b Rotrandiger Baumschwamm?

    Was sagen die Baumpilzexperten:?:


    Gruß und Dank für die Hilfe

    Bernd


    1a Zunderschwamm?


    1b beschreibbar


    1c Anwachsstelle


    2a Zunderschwamm?


    2b Beschreibbar



    3a ??????


    3b Beschreibbar ????


    3c Anwachstelle ????


    4a Rotrandiger Baumschwamm?


    4b Glutationatropfen


    5a Rotrandiger Baumschwamm?


    5b Glutationstropfen

  • Hallo, Bernd!


    3a bis 3c ist ebenfalls FomFom (Fomes fomentarius / Zunderschwamm). Die Art ist halt farblich recht variabel.


    Der Rest: Ist von dir richtig eingeordnet. :thumbup:



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo

    Hallo Peter,

    auf Grund von Peters Hinweis auf die Fotos 3a bis 3c ( auch Rotrandiger Baumschwamm ) habe ich folgenden Text recherchiert: Das auch beim Rotrandigen sich bei Druck die Poren dunkel färben.

    (Auf Druck verfärben sie sich bei jungen Fruchtkörpern grau bis violettlich. Wikipedia)

    Wusste ich bisher auch nicht.

    Liegt Peter wohl richtig.;)

    Oder gibt es noch andere Meinungen?


    Gruß und Dank

    Bernd




    Hallo Pablo,


    3a bis 5a ist mE der rotrandige,

  • Hallo, Peter & Bernd!


    Mal abgesehen von den weiteren Merkmalen:
    Habt ihr schon mal einen FomPini mit so einem schönen, grandios ausgeprägten Myceliarkern gesehen?
    Ich nicht. :wink:



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Griaß eich zwa,


    @ Servus Bernd,


    hast du den FK auf dem Boden liegend gefunden bzw. war er sehr leicht vom Baum zu lösen und zeigt 3c eine Querschnittaufnahme?


    @Servas Pablo,


    die Röhrenschichtanalyse ist hier nicht anwendbar, aber ich habe diese Aufnahme zu FomPini anzubieten,





    FomPini bildet keine Mycelkerne , offensichtlich aber ordentliche Hohlräume.


    3a von Bernd zeigt zarte schwarze Zonierungen, die ich auf die Schnelle übersehen habe. Damit ist Fomes fomentarius auch für mich plausibel,


    LG

    Peter

  • grüß Euch!


    danke für die Info zu den Hohlräumen, Peter.

    Allerdings sind hier die M.Kerne - wie Pablo schon bemerkt hat - schön ausgeprägt sichtbar. Daher sicher Zunderschwamm.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo alle zusammen,

    für mich als Laie jetzt super dargestellt ( Bilder von Daniel ) sehr hilfreich für mich. Zur Frage von Daniel: Habe den Pilz vom Baum problemlos gelöst.

    Habe in meinem Fotoarchiv unter FomPini nochmal gesucht und Fotos von der Anwachsstelle gefunden, haben auch alle keinen Myceliarkern. Sehen völlig anders als mein Foto 3c.

    Füge davon noch mal 2 Fotos bei.

    Habe wieder viel gelernt!!!

    Gruß + Dank an alle Beteiligten

    Bernd



  • MoinMoin!


    Kurze Anmerkung zu den Hohlräumen in Fruchtkörpern von FomPinis: Die gibt es natürlich nur, wenn welche da sind. Wenn keine vorhanden sind, dann fehlen sie. :wink:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • grüß Euch!


    schön formuliert Pablo! ^^


    Bernd: tja, der ominöse Kern liegt ja auch etwas hinter der Anwachsstelle. Nur wenn Du den Pilz durchschneidest wird er sichtbar.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hi Pablo,

    Zitat

    Die gibt es natürlich nur, wenn welche da sind. Wenn keine vorhanden sind, dann fehlen sie. :wink:


    ich kann nicht mehr 🤣🤣🤣


    Ein japanisches Sprichwort sagt:


    Wenn Sie nachts nicht schlafen können, liegt es wahrscheinlich daran, dass Sie wach sind 😉😉😉


    VG Boris

  • Hi.


    Naja, also bei einem FomPini kann er auch hinter der Anwachsstelle lange suchen, und er wird keinen Myceliarkern finden. :wink:
    Bei einigermaßen normal entwickelten FomFoms dagegen, sieht man den Myceliarkern normalerweise schon beim Abbrechen des Fruchtkörpers vom Substrat, weil der Myceliarkern tatsächlcih direkt am Substrat liegen sollte. Schnittbilder sind aber dennoch immer eine gute Sache, weil man damit eben auch die Schichtung eines Fruchtkörpers beobachten kann, was oft wichtige Merkmale enthält (siehe Link von Peter oben zur Analyse von Röhrenschichten).



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.