Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

Ein Vergesslicher?

  • Hallo

    Ich würde das für einen Champignon halten.

    wäre auch meine Vermutung, mich würde aber auch interessieren, ob der leichte Beigeton auf der rechten Seite und am Stil Lichtreflektionen vom Laub sind oder ob tatsächlich diese Farbe bestand. Beige passt für mich nicht recht zu Champignon in dieser noch recht geschlossenen Form.

    Ihm wurde nicht unter den Rock geschaut

    Ich mache das etwas anders: ich schneide vorsichtig ein kleines Segment raus, um meine Neugier zu befriedigen und lasse aber Stamm und den Rest stehen. So kann er wachsen und sporen. Das Segment wäre hier hilfreich gewesen, um die Lamellenfarbe/Struktur zu sehen. Sicherlich führt das nicht zu einer 100% Bestimmung, aber oft finde ich zumindest eine Richtung.


    Ich habe heute auch ein wunderschönes Perlpilzpärchen gefunden, das durfte auch im Wald bleiben. Solange es nicht friert, sehe ich keinen Grund, warum sich nicht der eine oder andere Pilz noch entschließen, einen Fruchtkörper zu erzeugen. Vor 3 Tage fand ich auch noch schöne kräftige Steinpilze, obwohl mein Wald auf 350m Höhe liegt und es beim Haus schon mal Raureif gab.

  • Hallo miteinander


    Schönes Kerlchen. :) Gibt es denn hier noch weitere Infos dazu, z.B. zum Standort (welche Baumarten)? Auf dem Bild sieht es ja nach einem Laubwald aus, oder? Was haltet ihr von einem Reifpilz?

    Reifpilz, Zigeuner, Runzelschüppling, Hühnerkoppe, Scheidenrunzling

    Auf 123pilze steht zwar beim Vorkommen Nadelwald, allerdings habe ich im Buch "Fungi of Temperate Europe" gelesen, dass er sowohl bei Nadel-, als auch bei Laubbäumen vorkommt. Und zwar besonders bei Kiefern und Buchen. Mit Laubbäumen kenne ich mich leider gar nicht gut aus, habe aber mal die Blätter auf dem Foto mit den Blättern der Buche verglichen und es scheint mir, dass sie passen könnten. Aber vielleicht kann ja von euch jemand sagen, ob das Buchenblätter sind. :)


    LG

    Benjamin

  • Hallo,


    ohne einen Blick unters Röckchen ist alles reine Spekulation. Da der nicht erfolgt ist, wird es nur bei einem Pilz mit einem stark ausgeprägtem Ring bleiben. Ich bin übrigens auch bei einem Champi.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 ()

  • Hallo Pilzler,

    Zitat

    heute wollte ich dem vermeintlichen Champignon ´unter den Rock´ zu schauen, fand ihn aber nicht mehr. Dafür wurde die Schar schöner Tricholoma aurantium im kleinen Fichtenhain mit paar eingestreuten Lärchen auf einem Weg besucht (halten sich lange) und dort fanden sich überraschender Weise noch 2 knackige Suillus granulatus. Einer mußte mit und verlor in weiterer Folge seinen Skalp.




    .

  • Hallo Franz,

    der sieht für mich aus wie ein etwas blasser (passt zum Wetter) Glimmerschüppling, Phaeolepiota aurea.

    Die stehen bei mir auch immer sehr lange im Jahr rum, manchmal bis in den Dezember hinein ....

    VG Jan


  • Hallo Fasching Franz,

    Standortangaben sind schwierig und wurden deshalb bewußt unterlassen. Es ist ein Wald mit allen möglichen Bäumen und Sträuchern. Mehrheitlich sind es Buchen mit eingestreuten, aber größeren Kiefer, Lärchen und Fichten. Daneben recken sich etliche Straucharten in die Höhe.

    Gruß - Franz

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.