Hallo, Besucher der Thread wurde 1,7k mal aufgerufen und enthält 12 Antworten

Roter Baumschwamm mit spezieller Fruchtform!

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    Kann mir jemand erklären wie solche spezielle Fruchtkörper entstehen können?


    Dieses Jahr habe ich den Baumschwamm schon zweimal mit dieser Fruchtform gefunden.


    1)


    1A


    1A


    1B



    2 )Bei diesem Pilz bin ich mir nicht sicher was es ist könnte es auch ein Roter Baumschwamm sein?


    2 A



    Vielen Dank für die Antwort schon im Voraus.


    LG Hubi








    LG Hubi

  • Hallo Hubi,


    tolle Aufnahmen, danke. Die Nr. 2 ist für mich nichts anderes, wenn die Porenschicht nicht leicht rosafarben ist. Aber da hast du sicher nicht nachgeschaut oder?

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Ja, möglich - bin mir sehr unsicher!

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Servus!


    Auch normale FomPinis (Rotrandschwämme, Fomitopsis pinicola) können rosa Poren entwickeln. FomRosi (Rosenporling, Fomitopsis rosea) ist ein eher kleines Pilzchen und vorwiegend montan / eumontan verbreitet, zudem farblich noch ein wenig anders und mit harzfreier Hutkruste (Brutzeltest negativ).
    Ich kann hier auf allen Bildern nur FomPinis mit schönem Geotropismus erkennen.


    Geotropismus bedeutet, daß der Pilz immer bestrebt ist, die Fruchtkörper so zu konstruieren, daß die Öffnungen der Röhren +/- senkrecht nach unten zeigen. Wenn nach der Fruchtkörperbildung ein Stamm umfällt, das Substrat also seine Lage verändert, dadurch die Position und Ausrichtung der Fruchtkörper nicht mehr stimmt, muss der Pilz die Fruchtkörper so umbauen, daß die Röhrenmündungen wieder senkrecht nach unten zeigen. Das führt dann zu solchen Formen und ist ein natürliches Verhalten bei vielen Porlingen mit +/- langlebigen oder gar mehrjährigen fruchtkörpern.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo


    Das ist schon interessant was die Natur alles für Möglichkeiten entwickelt um zum Sporenabwurf zu kommen. Über deinen ausführlichen Beitrag, ist mein wissen von der Pilzwelt erheblich bereichert worden. Vielen Dank für die Informationen.



    LG Hubi

  • hallo Hubi!


    sehr schöne Aufnahmen!

    Wenn Du dort nochmal vorbeikommst, dann mach noch mal Detailaufnahmen von der „rosa Porenschicht“. Ich hab das zwar so noch nie beobachtet, aber es wäre Interessant zu prüfen, ob der Schwamm durch seine Lageveränderung nicht einfach seine ehemalige Röhrenschicht zu einer neuen Hutkruste umgebaut hat! Ich kann bei dem Foto hier nämlich keine Röhren sehen.

    Das würde die Farbe gut erklären und würde den Pilz auch super gegen Wasser von oben schützen. Die Röhren würden ja sonst mit Wasser voll laufen und der Pilz rasch vergammeln.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Servus!


    Das könnte auch eine plausible Erklärung sein, Alex.
    Klar, wenn der Pilz die Fruchtkörper umbauen muss, und die Poren mit Kruste schließen will, dann kann die wie gewöhnlich auch mal rosalich ausfallen.


    Muss aber nicht, rosa Farbtöne an den Poren gibt's auch so bei FomPini:



    Fruchtkörper entstammt von dem Kiefernstamm im Bild, der wurde sicher zu keinem Zeitpunkt so verdreht, daß die Fruchtkörper ihre Position verändert haben - also jedenfalls nicht seit dem Wachstumsbeginn der Fruchtkörper.

    Gelb geht übrigens auch als Porenfarbe für FomPinis.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • hi Hubi!


    super, dass Du diese interessante Info noch lieferst! Danke Dir!


    im Querschnitt sieht man wirklich über den Röhren eine neue Schicht! Freut mich!


    Der rotrandige hat’s einfach drauf!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.