Funde im Dezember (mit Bestimmungsbedarf) - Teil 2

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 1.657 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (14. Dezember 2020 um 21:58) ist von Saftloser_Milchling.

  • Hallo zusammen,

    hier der zweite Teil unserer Funde von heute. Hier sind auch die Arten dabei, mit denen ich am meisten Bestimmungsprobleme hatte.

    1) Rehbrauner Dachpilz (Pluteus cervinus)?

    Substrat: an/neben dem Stamm einer toten Buche

    Lamellen: frei

    Habitus: passt, die jungen und älteren Hüte sehen so aus, wie sie sollen (auf den Fotos sind jüngere); wenn man den Stiel abnimmt, entsteht ein runder "Krater"

    Geruch: ist nicht meine Stärke, aber riecht nach unserem Eindruck tatsächlich erdig/kartoffelig

    Daher mein Tipp: es ist der rehbraune Dachpilz

    2) Kastanienbrauner Rübling (Rhodocollybia butyracea)?

    Das passt nach meinen bisherigen Recherchen jedenfalls am besten (oder eine ähnliche Rüblingsart?).

    Standort/Substrat: in einem Buchenwald

    3) Ein Mürbling/Faserling?

    Mit der Suchmaschine bin ich bei diesem Kandidaten auf Mürblinge/Faserline (etwa den schokoladenbraunen) gestoßen, die passen könnten.

    Substrat: an/unterhalb einer toten Buche


    4) auch mit gefärbten Lamellen, aber mit eher orangener Farbe

    Jedenfalls keiner der mir zumindest abstrakt bekannten Schwefelköpfe, da diese keine orangenen Lamellen (zweites Bild ist farbecht) haben. Habitus anders als die von mir bisher gefundenen Flämmlinge. Würde mich daher über etwas Sicherheit freuen.


    5) hier fehlt mir ebenfalls der Startpunkt für die Bestimmung (Nachtrag: bestimmt als Schwarzpunktierter Schnecklingm Hygrophorus odoratus)

    Ich dachte irgendwie zuerst an einen Schneckling, aber da ich noch nie einen Schneckling gefunden und sicher bestimmt habe, war das keine Hilfe.

    Substrat: auf einem Waldweg (siehe Bild)

    Lamellen: angewachsen

    Wuchs: als Gruppe, zum Teil büschelig

    6) Ziegelroter Schwefelkopf (Hypholoma lateritium)?

    Der Habitus würde jedenfalls passen.

    Substrat: Fichte (meine ich)

    7) Grünblättriger Schwefelkopf (Hypholoma fasciculare)?

    Mein zweiter Anlauf... oder doch wieder der rauchblättrige (wahrscheinlich bin ich farbenblind)?

    Substrat: Fichte

    8.) etwas ähnliches, aber mit helleren Lamellen (Nachtrag: bestimmt als Grünblättriger Schwefelkopf (Hypholoma fasciculare))

    9) Glimmertingling (Coprinellus micaceus)?

    Zuerst dachte ich an Helmlinge, dann kam ich aber auf den Glimmertintling. Richtig?

    Standort: Laubmischwald

    So, das war es für heute. Vielleicht gibt es morgen noch 2-3 Nachzügler, über die ich vorher noch genauer nachdenken möchte.

    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Valentin

  • Hallo Valentin!


    tolle Funde für diese Zeit!


    also:

    1. passt

    2. Passt!

    5. schwarzpunktierter Schneckling, Deine Vermutung war schon richtig!

    6. ziegelroter passt, kann es sein, dass die Farbe beim ersten Foto etwas verfälscht ist!

    7. passt

    8. Schwefelkopf ist ok. Ist halt bekanntermaßen auf dem Foto schwierig etwaige Grüntöne zu sehen. Am ehesten auch der Grünblättrige

    9.Ja, irgendwas aus der Gruppe, aber ohne Mikro geht da nix


    Liebe Grüße und danke für neidisch machen! :wink:
    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Noch ein kleiner Nachtrag was den Rehbraunen Dachpilz angeht. Da muss auch ein, sensu lato, angehängt werden, weil auch er nur mikroskopisch sicher bestimmt werden kann!

    Jepp :)

    • Offizieller Beitrag

    Hi.

    3 & 4 sind beides Faserlinge, aber Psathyrella piluliformis ist eher keiner von beiden. Da wird's bei Psathyrella spec. bleiben, denn ohne Mikroskopie und Schlüssel nach Melzer geht in der Gattung reichlich wenig.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Danke auch an dich, Rigo!

    An 3) und 4) wagt sich allerdings niemand ran: Sind die Bilder zu schlecht? :)

    Edit: Das habe ich gerade geschrieben, als Pablo geantwortet hat. Danke dir! Dann lag ich zumindest nicht völlig falsch. Irgendwann muss ich mir wohl doch noch ein Mikroskop zulegen...

    Viele Grüße,

    Valentin