Ein kleines Rätsel für zwischendurch...

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 4.092 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (1. Februar 2021 um 21:09) ist von Der Biologe.

  • Hallo Zusammen

    Hier noch ein Kandidat zum rätseln, auf den ersten Anblick dachte ich an etwas außergewöhnliches....

    Viel Spass.

    LG Andy

  • Hallo Andy, ich vermute -auch nach Deinem Statement- eine sehr blass gefärbte T.v.

    LG Emil

  • Hallo Andy, ich vermute -auch nach Deinem Statement- eine sehr blass gefärbte T.v.

    LG Emil

    Ich stimme dem zu, denn unten rechts im Foto ist die farbige Variante.

    VG Martin

    Die Vielfalt der Baumpilze erinnert mich an tropische Korallenriffe. Da kann man gut in der Natur abtauchen.

  • Grüß Euch!

    Andy du Schlingel! Von wegen helle Variante! Das Unten ist das neue Oben für diese T.v.?? :wink:

    Nicht schlecht! Danke Dir!

    Lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Zusammen

    Ihr seid einfach zu gut für solche einfachen Rätsel.

    Und in der Tat es ist Trametes versicolor mal von der anderen Seite. Ich vermute das Stöckchen wurde mal umgedreht, aber scheint den Wachstum der T. v. Nicht besonders zu stören..... Nah ja gut für die Poren ist das wahrscheinlich nicht, wenn es immer rein regnet... 😉

    Vielen Dank für das teilhaben.

    Schönen Tag

    LG Andy

  • Hallo Andy!

    Danke für die Auflösung!

    Wahrscheinlich ist der Stock erst kürzlich umgedreht worden.

    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Das ist ein interessanter Beitrag. Wahrscheinlich hatte ich vor wenigen Tagen auch sowas gesehen.

    In meinem Fall hat aber niemand ein Stöckchen umgedreht.

    Ich hatte auch den Eindruck was ganz besonderes gefunden zu haben.

    Alle Unterseiten waren wie Spiegel zur Sonnenseite ausgerichtet.

    Erst als ich einen Pilz entfernte war mir klar, das sind ja alles die Unterseiten.

    Ein Exemplar habe ich dann zur weiteren Untersuchung mitgenommen.

    Schaut euch mal die Fotos an, sieht doch aus wie Trametes versicolar.

    Es ist aber Striegeliger Schichtpilz, Zottiger Schichtpilz, Behaarter Lederschwamm (STEREUM HIRSUTUM)

    VG Martin

    Die Vielfalt der Baumpilze erinnert mich an tropische Korallenriffe. Da kann man gut in der Natur abtauchen.

    Einmal editiert, zuletzt von GMC49 (1. Februar 2021 um 19:57)

  • Hallo Martin!


    dann sollte man aber auch Poren entdecken können, oder?:wink:


    Schichtpilz steht mal fest. Für einen Striegeligen ist er mir ein bisschen zu wenig Striegelig... wahrscheinlich der Samtige.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Offizieller Beitrag

    Ahoi!


    Aber er ist doch beachtlich striegelig, Alex. Im Schnittbild (letztes Bild) sieht man das besonders gut, finde ich. Solche zotteligen Haare sind bei Stereum subtomentosum nicht drin. Stereum hirsutum passt bei Martins Fund. :thumbup:


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • dann sollte man aber auch Poren entdecken können, oder?:wink:

    Vielen Dank für den Hinweis, so habe ich einen wichtigen Unterschied gelernt.

    VG Martin

    Die Vielfalt der Baumpilze erinnert mich an tropische Korallenriffe. Da kann man gut in der Natur abtauchen.

  • Hi Pablo!


    stimmt schon, dass beim Querschnitt Haare zu finden sind. Sah für mich nur so aus, als wären die nur in der Nähe der Ansatzstelle vorhanden und beim restlichen Hut nicht vorhanden. So hab ich das noch nicht gefunden. Bei mir waren die immer stark striegelig, fast stachelig, wenn man sich vorstellen kann, was ich meine.

    Danke Dir und Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!