Gefrorener Mini-Pilz auf Baumstumpf?

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 2.968 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (4. Februar 2021 um 11:46) ist von Bemoeh.

  • Hallo ans Forum,

    ein gefrorener Mini-Pilzfund von gestern auf Baumstumpf im Laubwald.

    Pilz sehr klein, hart gefroren, Hut glänzend, Stiel hohl, Velumreste an Hut und Stiel, Mini-Stiel schuppig, Geruch unbedeutend da gefroren, hat über Nacht kein Sporenpulver gegeben.

    Reichen die Fotos für eine Bestimmung? Welcher Pilz könnte das sein:?:

    Gruß und Dank für eure Hilfe

    Bernd

    1a

    1b

    1c

    1d

    1e

    1f

  • Moinsen,

    auf dem ersten Foto sind deutlich Fraßspuren zu sehen.

    Der Ziegelrote Schwefelkopf ist aber giftig.

    Daher habe ich Zweifel.

    Schönen Abend noch

    Martin

    Die Vielfalt der Baumpilze erinnert mich an tropische Korallenriffe. Da kann man gut in der Natur abtauchen.

  • Hi.

    Weder ist der Ziegelrote Schwefelkopf giftig (gilt bei uns lediglich als ungenießbar, in anderen Ländern werden die, bzw. eine sehr nah verwandte Art, auch gegessen), noch sind tierische Fraßspuren Indikatoren für eine Giftigkeit für den Menschen. Fraßspuren haben keinen Bezug zu toxikologischen Eigenschaften für den Menschen.

    LG.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • Hi.

    Weder ist der Ziegelrote Schwefelkopf giftig (gilt bei uns lediglich als ungenießbar, in anderen Ländern werden die, bzw. eine sehr nah verwandte Art, auch gegessen), noch sind tierische Fraßspuren Indikatoren für eine Giftigkeit für den Menschen. Fraßspuren haben keinen Bezug zu toxikologischen Eigenschaften für den Menschen.

    LG.

    Ziegelroter Schwefelkopf (HYPHOLOMA LATERITIUM SYN. HYPHOLOMA SUBLATERITIUM) zeigt mir aber was anderes an.

    Es ist aber auch nur die Meinung eines Anfängers.

    Schönen Abend noch

    Martin

    Die Vielfalt der Baumpilze erinnert mich an tropische Korallenriffe. Da kann man gut in der Natur abtauchen.

  • Hi.

    Das mit den Fasciculolen ist mir tatsächlich neu. Habe ich bisher noch nirgends gelesen gehabt, dann ist das wohl an mir vorbeigegangen. Mea culpa. Muss ich mal nachlesen bei Gelegenheit.

    LG.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • Ziegelroter Schwefelkopf (HYPHOLOMA LATERITIUM SYN. HYPHOLOMA SUBLATERITIUM) zeigt mir aber was anderes an.

    Da steht auch, der Grünblättrige Schwefelkopf ist stark giftig. Das stimmt so auch nicht. Für Menschen ist der Magen und Darm giftig. Rehe verspeisen diesen bitteren Pilz schon mal gerne. Menschen dagegen würden mal ein Wochenende auf dem Klo verbringen.

    Zum Ziegelroten könnte man sagen, kein Speisepilz, für viele Menschen unverträglich bis leicht giftig.

  • Hallo Martin,

    auf dem ersten Foto sind deutlich Fraßspuren zu sehen.

    Der Ziegelrote Schwefelkopf ist aber giftig.

    Daher habe ich Zweifel.

    Ich denke, ein Bild sagt mehr als 1000 Worte ;):

    Das mit den Fasciculolen ist mir tatsächlich neu. Habe ich bisher noch nirgends gelesen gehabt, dann ist das wohl an mir vorbeigegangen.

    Worauf bezieht sich das?

    Ich habe im Threadverlauf und im Link nichts dazu finden können, und mir sagt das auch nichts :/

    Beste Grüße

    Sabine

  • Hi Sabine,

    ich habe in Wikipedia nachgeschaut (viele Artikel sind da in den letzten Jahren echt gut geworden). Da steht auch die Quelle dabei. Das Buch habe ich leider nicht um konkret nachzulesen.

    LG.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • Reichen die Fotos für eine Bestimmung? Welcher Pilz könnte das sein:?:

    Moinsen,

    leider habe ich von der eigentlichen Frage abgelenkt.

    Ich hätte auch gern genauer gewusst was das für ein Pilz ist.

    :)Martin

    Die Vielfalt der Baumpilze erinnert mich an tropische Korallenriffe. Da kann man gut in der Natur abtauchen.

    • Offizieller Beitrag

    Ahoi!

    Naja, Schupfnudel hat's ja im Grunde schon aufgelöst. Jedenfalls finde ich die Einschätzung sehr plausibel.

    Hypholoma lateritium / Ziegelroter Schwefelkopf wäre auch das, was mir zu Bernds Pilz eingefallen wäre.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo zusammen,

    werden den Pilz nun als Hypholoma lateritium / Ziegelroter Schwefelkopf in mein Fotoarchiv einordnen.

    Freue mich über die interessanten Hinweise dazu.

    LG

    Bernd