Hallo, Besucher der Thread wurde 155 mal aufgerufen und enthält 2 Antworten

Beide die Gleichen?

  • Hallo zusammen,



    also, ich wäre ja bei den Gürtelfüßen. Und Ihr?


    Fund: saurer Boden, Wegrand, Mischwald, Moos,

    Hut: Durchmesser: 2-3 cm, spitzgebuckelt

    links: braun; Hutaußenrand: ins weiße gehend,

    rechts: geflockt, graubraun,

    Lamellen: untermischt, zimtbraun,

    Stiel: gefasert, lang, also dann hoch,




    Mich interessiert der weißlich beflockte. Ich dachte sofort an den Pelarginien-Gürtelfuß. Aber dazu fehlt der Geruch, der ja doch soooo typisch für ihn ist.

    Mir fehlts an Ideen. Könnt Ihr mich helfen?






    Habt lieben Dank.




    Grüßle




    Murmel

  • Hallo,


    ich denke schon, dass Cortinarius flexipes s.l. passen dürfte. Der Geruch ist manchmal nur schwach ausgeprägt. Die geruchlose Varietät nennen sich auch var. inolens. Aber Telamonien sind schwierig. Bei Birke und Weide gibt's z.B. noch ein paar geruchlose Doppelgänger.


    Hier ein Bild vom Geranien/Duftenden-Gürtelfuß mit (schwachem) Geruch von heute:



    Sind deine Stiele auch so hübsch gebändert?


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.