Hallo, Besucher der Thread wurde 659 mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Friedhofsrunde

  • Hi.


    Angespornt von den Funden, die man im Netz so sieht bin ich heute mal auf meinen Lieblingsfriedhof gegangen, da meine Parks und Wälder weiterhin fast komplett pilzleer sind. Gehofft hatte ich auf die ersten Täublinge, Knollis und vlt. auch Dickröhrlingsartige, aber da wurde ich wieder enttäuscht...


    Der erste Fund nach einer halben Stunde war dieser gammelige Schuppige Stielporling an einem Ahorn.


    1.


    2. Dann diese dicke Ganoderma, ich vermute Ganoderma applanatum aber haue die gerne durcheinander.




    3. Dann der erste bodenbewohnende Pilz des Tages. Ziemlich unspektakulär: Agrocybe pediades.




    Ein Zipfelkäfer:


    Wespennest


    Trauer-Rosenkäfer



    4. Endlich wieder ein Pilz. Allerdings auch nur ein oller Schwefelporling an einer Kirsche.



    Am selben Baum hing auch dieser hübsche Prachtkäfer. Anthaxia candens - Kirschprachtkäfer - RL2 in Deutschland.



    5. Dann endlich mein erster Röhrling dieses Jahr. :saint:

    Keine Hexe, kein Sommersteini, sondern einer unserer allseits beliebten Filzröhrlinge.




    Außen hui, innen pfui:



    Innen zerfressener Einzelfruchtkörper ist eher uncool bei den Filzern aber ich würde ihn wohl am ehesten als Xerocomellus chrysenteron ansprechen. Geblaut hat er auch nach längerer Zeit nicht wirklich.


    6. Wenigstens auf die Stadtchampignons (Agaricus bitorquis) ist Verlass, die an bekannter Stelle jedes Jahr auftauchen. Waren aber auch schon nicht mehr besonders hübsch anzuschauen.





    7. Eine weitere Röhrlingsart ließ sich dann sogar auch noch blicken.



    Einer der vier Stück war leider schon mit Hypomyces befallen.







    Dank des Schnittbildes war dann klar, dass das wieder Hortiboletus bubalinus ist.


    8. Nach mehreren Stunden dann schlussendlich doch noch der erste Täubling des Jahres. Unter Roteichen stand dieses angefressene, stinkende Einzelexemplar aus der Sektion der Stinktäublinge.




    Mitnehmen wollte ich das Madenhotel dann aber nicht mehr.


    Das war's dann auch schon, mehr war leider noch nicht zu finden, obwohl das Wetter gar nicht so übel war in den letzten Wochen. Aber irgendwie zieren sich unsere hyphigen Freunde noch.


    Zum Abschluss habe ich noch einen Schnappschuss von diesen kriminellen Elementen gemacht, die sich nicht um unsere Gesetze zu scheren scheinen.


    Es sei ihnen aber gegönnt, den Honig klauen wir ihnen ja am Ende auch.


    LG,

    Schupfi

  • Wow das liest sich wie ein spannender Krimi.... Tolle Sache 🤩

    Vielen dank für deine Mühe.

    BG Andy

  • 8. Nach mehreren Stunden dann schlussendlich doch noch der erste Täubling des Jahres. Unter Roteichen stand dieses angefressene, stinkende Einzelexemplar aus der Sektion der Stinktäublinge.


    Mitnehmen wollte ich das Madenhotel dann aber nicht mehr.

    Hallo Schupfnudel,

    wird schon der Kratzende Kammtäubling (R. pectinatoides/praetervisa oder wie auch immer er gerade wissenschaftlich heißt) sein.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo Schupfnudel


    Danke für das geniale Spektakel.👍 In unseren Friedhöfen gehts nicht so lebendig zu und her…

    ..und nicht aufgeben: auch die Pilze kommen noch 😉😀

    Liebe Grüsse Corinne

    ———————————————————————————————————————————————————————————————————————-------------

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben. Zur Pilzbestimmung für

    Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Huhu.


    Danke fürs Feedback. :-)


    Von dem Täubling kriege ich hoffentlich nochmal eine bessere Kollektion an den Start, aber Kratzender Kammtäubling ist denke ich ein sehr guter Tipp. Probieren wollte ich das Madenhotel natürlich nicht mehr.


    Der Kirschprachtkäfer ist mir bisher auch noch nicht untergekommen und wohl auch noch nicht so lange in Sachsen unterwegs. War mal eine auf Süddeutschland begrenzte Art, die aber als wärmeliebende Art, dem Klimawandel sei Dank, mittlerweile auch nördlicher gefunden werden kann. Ist meiner Meinung nach einer unserer hübschesten Käfer.


    Mittlerweile ist's leider auch schon wieder sehr trocken, aber zur Überbrückung sollten zumindest die Erbsenstreulinge so langsam kommen.


    LG,

    Schupfi

  • Servus Schupfi,


    3 : 0 für die Käfer, sozusagen, :wink:


    Bis jetzt war ich der Meinung, dass Bienen Nektar trinken. Mit deiner Tatort Aufnahme sind's enttarnt, die panschen ihren Honig selber, 8o


    Für Erbsenstreulinge ist es in Ö noch zu früh, mein Platz liefert erst im Hochsommer. Der ist lausige 400 km entfernt, ist mir zu weit weg.

    Wie verarbeitest du die in der Küche?


    Sehenswerte Aufnahmen, humorvoller Beitrag, thx für's zeigen.


    lgpeter

  • Huhu Peter,


    meiner Meinung nach verpasst man nix, wenn man Erbsenstreulinge nicht futtert. Ich hab's noch nicht wirklich hinbekommen die schmackhaft zu bekommen, mein Versuchsaufbau war bisher aber auch nur ganz kurzes scharfes Anbraten für ca. 2 Minuten. Möglich, dass man den mit etwas elaborierteren Methoden essbar hinbekommt, aber ich bin bei Pilzen eher so der Purist, der lieber Pilze nimmt, die auch von alleine schmecken. Gepulvert kann man mit Soßen schön schwarz machen, da stört er zumindest nicht. Zum allgemeinen Würzen nehme ich aber meistens auch andere Pilzpulver (Mischpilze, Stockschwämmchen und Parasole vor allem).


    Wenn du ein paar getrocknete haben willst zum Probieren, gib einfach Bescheid, dann sammel ich dir mal welche ein, wenn sie am Start sind. Schaffe hoffentlich am Montag mal 'nen Abstecher um zu gucken ob sie schon da sind.


    LG,

    Schupfi

  • Seas Schupfi,


    mit Pilzpulver arbeite ich, mit einem einzigen, den aus Parasolen. Peppt jedes Schnitzel perfekt auf, unter der Panier.


    Mein Erbsensträuling- Fund war in Oberösterreich, anlässlich einer Kartierungswoche Ende August. Den habe ich getrocknet, mangels Anwendungsmöglichkeiten bis jetzt aufbewahrt,




    auch mangels Menge, :wink:


    Dein Angebot nehme ich gerne an, die Versandkosten würde ich selbstverständlich übernehmen,


    lgpeter

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.