Hallo, Besucher der Thread wurde 366 mal aufgerufen und enthält 7 Antworten
  • Hallo allerseits,


    Ich glaube das wird mein Lieblingssee - er ist nicht mal auf einer Karte eingezeichnet. Ein freundlicher einheimischer Maronen-Sammler hat mir den Weg gezeigt.


    1. Glimmertintlinge, ohne Glimmer oder ähnliches ...



    2. Mein neuer Lieblingspilz - riecht so gut nach Maggikraut - Gemüsesuppe - Saitenstielige Knoblauchschwindling (Mycetinis alliaceus)

    Giftig. Sollte wenn überhaupt nur in kleinen Mengen genossen werden.



    4. Kuhmaul und ja, nasse Stockschwämmchen...(Vorischt nicht genau bestimmt und bestimmbar)


    5. denke schon, dass es Stockschwämmchen sind - nur völlig durchnässt ist das schwer mit den Schüppchen am Stiel

    - auch hier keine Vorlage für Bestimmungsversuche


    6. Kleine Schwefelköpfe


    7. Buchenschleimrüblinge


    8. Wurzelnder Schleimrübling - H. radicata



    9. Fundort - viele Buchen


    10. ein kleiner weißer giftiger Schirmling mit fransigem Hut - der Avatar von User "tinup"? 😺


    11. noch mehr grünblättrige Schwefelköpfe - sehen jetzt am Foto gar nicht so grün aus...


    12. ach hier noch ein Bild von denen... ich habe ein paar mitgenommen und schaue mal ob das Bild trocken besser ausfällt.

    Genial wie ich nun mal bin, habe ich es ein Bäcker-Sackerl getan und sie waren voller Krümel 😺



    LG Rotschild

  • Hallo

    Die 2 sieht nach dem Saitenstielige Knoblauchschwindling (Mycetinis alliaceus)

    Der eignet sich nicht so gut als Würzpilz, manche vertragen den nicht.

    Die 8 ist ein Wurzelnder Schleimrübling (Hymenopellis radicata)

    BG Andy

  • Hallo,


    schöne Funde, aber dass dein neuer Lieblingspilz (Nr. 2) nach Maggikraut riechen soll, erscheint mir komisch, oder wird der Knoblauch in irgend einer Gegend als Maggikraut bezeichnet ?


    Die Nr. 8 ist der Wurzelnde Schleimrübling (Hymenopellis radicata).


    Sehe gerade, Andy hat schneller geantwortet.


    VG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Hallo Andy!


    Ich wusste nicht genau ob eine Knoblauch-Schwindlingsart so groß werden kann. Eine leichte Knoblauch-Note war dabei. Ich war hungrig und hätte reinbeissen können.


    Bei 8. bin ich mittlerweile auch zu dem Schluss gekommen - aber gut, dass du das auch so siehst. Dann ist das ziemlich klar.

    Es geht ja nicht nur um´s bestimmen - aber interessnt ist es schon.


    Ich hab mich gefragt, was es bringt solche Stockschwämmchen zum Pilzsachverständigen zu bringen. Der kann ja auch nicht sehen, was irgendwie durch die Feuchtigkeit nicht gut zu sehen ist.


    Vielen Dank!

    LGR

  • Wenn du Stockschwämmchen ohne die eindeutigen Merkmale zum PSV oder Kontrolle bringst -> wird er diese sicher nicht freigeben....😉 BG Andy

  • Hallo,


    schöne Funde, aber dass dein neuer Lieblingspilz (Nr. 2) nach Maggikraut riechen soll, erscheint mir komisch, oder wird der Knoblauch in irgend einer Gegend als Maggikraut bezeichnet ?

    Hallo Sepp,


    nein warum sollte in "meiner Gegend" Knoblauch anders riechen? Es war halt kein reiner Knoblauch-Gerauch - eher wie eine Gemüsesuppe. Knoblauch frisch anders als verkocht oder getrocknet. Von daher ist" Knoblauch" nicht eindeutig. Ich konnte nur nicht mehr aufhören das zu inhalieren, weil ich hungrig war. 😄

    Ich glaube nicht, dass ich den zum kochen brauche. Da nehme ich besser vergrägliches. Aber danke für die Bestätigung des Fundes. War mir nicht klar.

    --

    ich war auch nicht vorbereitet darauf soviele Pilze auf einmal zu finden. Sonst hätte ich eine Schachtel mitgenommen.


    LGR.

  • Hallo Andy,


    sicherlich. Ich wollte nur nicht noch zum Pilzsachverständigen fahren, um zu erfahren, was ich eh schon schon weiß, dass es uneindeutig ist. Ich lebe recht gern und verspeise diese Exemplare nicht. 😺

    Und selbst wenn er sie freigibt, hätte ich ein ungutes Gefühl und das brauche ich nicht 😅

    LGR

  • Warum ich den Fund von den "Stockschwämmchen" eigentlich zeigen wollte: sie passten gut in den Reigen der büschelig wachsenden Totholzbewohner. Also der Stock mit den Schwefelköpfen war zwei Meter von den "Stockschwämmchen" entfernt. Und was mir auch gefallen hat, war, dass sie so klein waren, ganz zierlich, das sieht man dem was ich vor die Kamera halte - im Vergleich zu dem Moos.


    Die Stiele sind an der dicksten Stelle 5 mm. Also es geht mir wirklich nicht um´s Essen - bei mir gab es heute Weißwürste und Bier. 😄


    LGR

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.