Hallo, Besucher der Thread wurde 342 mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Mein Campignon riecht stechend

  • Guten Abend, heute habe ich sehr große Champignons gefunden. Hutdurchmesser etwa 17cm, Stiellänge bis 19cm. Der Pilz rötet leicht bei Verletzungen und er stinkert. Auch die jungen Exemplare rochen so unangenehm. Der Hut ist weiß und glatt, nicht geschuppt. Leider erkennt man das nicht auf den Fotos. Druckstellen werden grau. Keine Gilbung am Pilz, auch nicht so ähnlich wie beim Anischampignon. Die Pilze sind sehr fest und schwer. Sie waren madig. Sie standen am Wegrand im hohen Gras unter einem Hagebuttenstrauch. Dort wachsen auch Weißdorn, Ahorn, Brombeeren und kahle Kremplinge. Was sind es für Champignons? Danke.




    Viele Grüße, Donna Wetter

  • Hi,


    welche Champis es genau sind, vermag ich nicht zu sagen. Da sie röten, scheidet der Karbolchampignon aus.
    Den stinkenden Geruch haben sie entweder wegen Altersschwäche oder wegen diverser Hundeduschen :hmmm:


    VG Boris

  • Hi,


    dann waren es halt pinkelnde Fledermäuse oder sonst was, wenn sie jung auch unangenehm gerochen haben.

    Ich kenne keine jungen rötenden Champis, die von Haus aus unangenehm riechen.

    VG Boris

  • Hallo Reike, ein doppelter was? Wenn du Ring meinst, dann nein. Die jungen Exemplare habe ich nicht fotografiert. Ich ging von normalo Champis aus, nichts gilbte, alles oki. Roch blos komisch. Was noch auffallend war, der dicke, eingerollte Hutrand. Ich konnte den einfach abreißen. Er war bestimmt 4mm dick. Hinterher sah der Hut gerupft aus, die Lamellen waren unbeschädigt. Habe jedoch keine Fotos davon. Dieser intensiv stechende Geruch war mir dann unheimlich und ich habe die Pilze entsorgt. Steht ja in der Suchmaschine:

    Verfärben sich Champignons rötlich im Anschnitt sind sie fast immer essbar solange sie einen angenehmen pilz-, anis- oder bittermandelartigen Geruch aufweisen!

    Viele Grüße, Donna Wetter

  • Hallo Donna


    Ja, ich meinte Ring.. Autokorrektur.


    Ich würde den dann einfach unter unbestimmt ablegen. Es ist so, dass die sichtbaren Merkmale und Deine Beschreibung nicht so Recht zu den stechend riechenden Arten passen, eher zu anderen, nicht stechend riechenden. Daher sicher die mE legitime Überlegung, ob die Geruchsquelle etwas anderes als der Pilz war. Über Geruchswahrnehmung und deren Ursachen übers Internet zu diskutieren, wird uns jedoch nicht zur richtigen Art bringen.


    Beim nächsten Champignon Fund könntest Du gerne noch reichhaltiger bebildern.


    Viele Grüße

    Reike

  • Hallo

    Es gibt auch rötende Champignons mit schlechtem Geruch, Salzwiesenchampignons fallen mir gerade ein.

    Aber dein Pilz hat auch schon Maden ...............

    Schlechter Geruch = Pilz bleibt im Wald

    Grüße von der Insel Rügen

  • Hallo Uwe,

    Schlechter Geruch = Pilz bleibt im Wald

    Nunja, manchmal möchte man ja auch von übelriechenden Kandidaten einfach gerne wissen, was es ist. Und dafür kann es nützlich sein, das Exemplar zu Hause zu haben.


    Ich hatte Donna Wetter nicht so verstanden, als hätte sie die Pilze mitgenommen, weil sie sie essen wollte.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Ja, so war es. Ich konnte die nicht richtig einordnen. Hätte ja sein können, daß einer schreibt: Ging mir damals auch so, und war der und der Pilz. Habe sowieso den Eindruck, daß auf einmal alle Pilze wachsen, als hätten sie was aufzuholen. Ich kenne meine Stellen und staune. Habe Osmand auf dem Handy, damit ich micht nicht verlaufe. Und in den letzten Jahren Pilzpunkte gesetzt, auch Stubben. So kann ich die Enkel genau zu den Steinpilzen führen. Zuerst sehen sie die Knollis und dann....Der Stinkerchampi hat einen neuen Punkt. Mal sehen was da in 2023 um diese Zeit wächst. Danke euch.

    Viele Grüße, Donna Wetter

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.