Lavendelfarbender Rötelritterling? ESSBAR?

Es gibt 38 Antworten in diesem Thema, welches 5.410 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (17. Oktober 2022 um 08:02) ist von Hiatamandl.

  • Hier nochmal mit professionellem Fahrradlicht

    Hallo, wir wollten euch eigentlich vorstellen, was wir "Schönes" gefunden haben. Aber nun sind wir garnicht mehr so sicher wie noch im Wald und bräuchten eure Hilfe. Ich bin neu dabei.

    Er riecht kaum und ist und ist fest und erinnert in allem einen Champignon. Was uns eben irritiert ist besonders die farbe, denn er war im wald viel blasser und errötet, denke ich, mehr. Aber er heißt ja auch Rötel....also ist es normal und kann man ihn schon sicher als essbar bestimmen?

    Eben war er zuerst lachsrose (ganz hell). Der Kleinste ist noch nicht so errötet, hat aber garnicht die Innen-Wölbung am Schirmrand. lamellen sind cremig weiß und der Stiel scheint leicht faserig und weiß (weiß wie Champignons)...

    Jetzt wo ich geschrieben haben wurden fast alle komplett lavelfarbemd👍 Ich bin wieder etwas zuversichtlich.

    Habt ihr Tipps und Warnungen, wie man den zubereitet, falls der Fall klar ist? Ich denke ich lasse sie wenige Stunden in Ruhe und hoffe soe werden nicht so schnell schlecht wie Schopftintlinge.

    Danke vielmals!

  • Hallo,

    Du hast hier überhaupt keine Rötelritterlinge sondern Täublinge gefunden.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Täublinge

    Welche Katastrophe?

    Das macht sicher jetzt eine Bestimmung schwierig, Täublinge sollen ja komplex sein.

    Oh nein🙈 Kann sie niemand bestimmen? Ich bräuchte bestimmt ein halbes Jahr um sie heute noch zu bestimmen. Also sie standen direkt zu zwei Fliegenpilze... ich weiß garnicht was ihr noch wissen müsstet...🙈

  • Hallo zu dir, es ist Wochenende und überall findet man Pilzberater oder eine Pilzausstellung mit Beratung. Du hast Täublinge gefunden. Fest und brüchig. Sie sehen noch gut aus für eine Bestimmung. Bin gespannt. Fundort wäre auch noch interessant. Also die Begleitbäume.

    Viele Grüße, Donna Wetter

  • Hallo,

    da Du sie ja schon zu Hause hast prüfe einmal nach ob deren Lamellen brüchig sind. Dabei gehst Du mir einer Messerspitze einmal mit leichtem Druck quer über diese. Als nächstes schneidest Du einmal ein kleines Stück vom Hutrand ab und kostest dieses ob es mild, bitter oder scharf schmeckt (ca. 30 sek).

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Also die Begleitbäume.

    Danke dir. Ich habe ehrlich gesagt nicht genau nachgeschaut, doch es müsste mit ziemlicher Sicherheit eine Buche gewesen sein. Eben weil direkt 2 Fliegenpilze am Wurzelwerk standen... und hätte ich mir die Rinde genauer angeschaut hätte ich es an dem typischen "japanischen Schnäuzer" erkannt ich weiß aber ganz sicher dass die Rinde an sich eine Buche war. Und es ist ein Mischwald mit hauptsächlich Eichen und Buchen... Und ja, jetzt bin ich total sicher, es lag eine Buchecker auf einen Täubling und ich erinnere mich nicht daran dass Eicheln das Ernten erschwert hätten 👍 Das kann ich schon sagen, ist aber auch eine Schlussfolgerung. Es gab 20Meter entfernt noch eine Art Teich/Tümpel mit Wildgänse🤷‍♂️ War auch am Wegesrand auf etwa 2 qm verteilt keine drei Meter entfernt, nach dem Fliegenpilz

  • Tja, die wachsen beide im Buchenwald, das war dann wohl die falsche Richtung.

    Pilzberatung, die Menschen sind aus Passion dort. Unentgeltlich. Um die Welt ein bisschen aufzuklären. Wenn 16 Uhr Schluß ist, dann finde ich das schon oberengagiert.

    Mach es einfach wie Jörg vorschlägt. Vorsichtig vom Hutrand kosten, mit der Zunge prüfen und ausspucken. Bei Täublingen gibt es keine tödlich Giftigen. Brätst du den scharf oder bitter Schmeckenden, dann umarmst du halt eine zeitlang deine Klobrille.

    Viele Grüße, Donna Wetter

  • Hallo,

    mit der Zunge prüfen

    der Zungentest bringt bei Täublingen leider nichts. Da muss man schon kauen. Nur dann entfalten diese teilweise hinterhältigen Teile ihre ware Idendität. Ich tippe hier übrigens auf eine Griseane und die sind alle mild oder nur ganz leicht in den Lamellen scharf.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Stiel ist eher zylindrisch, manchmal leicht bauchig. Stielbasis ehet stumpf, manchmal leicht knollig. Knollig und bauchig würde ich fast ausschließen. Der still ist, wenn überhaupt, gerillt. Es hat vereinzelt tiefere Buchtungung die sich längst erstrecken und sich zur Basis hin aber mehr oder weniger aufheben, also nur direkt unterm Hut großartig auffallen. Bis auf den Größten weisen alle Formen so ein Herzmuster auf, was etwa an diese Blätter aufm Wasser erinnert, wo in Märchen immer due Frösche draufsitzen. Nierenform?

    Ja die Farbe wird dunkler und hat jetzt die Farbe, die mich persönlich an Lavendel erinnert (beim Ritterling habr ich mir eingeprägt, dass er viel heller istund bloß maximal Lavendelfarbend) Die Hutoberfläche sieht extrem Fleischig aus, an manchen will sich die Haut langsam ablösen, aber sie erinnert auch an eine Haustruktur, die man hat, wenn man zuviel Muskeln aufgebaut hat, sodass die Haut etwas platzt. Das hat der Pilz auch und es sieht etwas aus wie eine Wunde unter dem Dunkellila, dort ist es hellrosa.

    Lamellen sind bei alt und jung flexibel, brechen ohne Gewalt nicht ab. Fühlt sich echt an wie Leder.

    Die Haut aufm Schirm endet abrupt, keine sonderbare Umrandung. "Faseriger Stiel", wird revidiert, mokologisch ist es nicht faserig! Lamellen sind dicht, gedrängt, erscheinen deshalb nur manchmal gegabelt, es scheint Lamellenpaare zu haben, die zum Stiel hin imerginat, ausgebuchtet zu sein scheinen, aber keineswegs frei. Ihre Farbe ist allmählig leicht rosig, gelblich- beige, wenn man hindurchschaut, aber seitlich betrachtet ziemlich weiß (nur nicht so weiß wie der Stiel).

    Sie sind jetzt richtig dunkel, dunkeler wird nurnoch braun, dann schwarz, aber das schöne Lila ist aufm Foto leider nicht zu erkennen

    Ich befürchte ich muss sie wegschmeißen. Habe gerade einmal dem Amythist Täubling etwas studiert und hätte nichtmals ein Mikroskop um den zu bestimmen🙈

  • Tja, die wachsen beide im Buchenwald, das war dann wohl die falsche Richtung.

    Pilzberatung, die Menschen sind aus Passion dort. Unentgeltlich. Um die Welt ein bisschen aufzuklären. Wenn 16 Uhr Schluß ist, dann finde ich das schon oberengagiert.

    Mach es einfach wie Jörg vorschlägt. Vorsichtig vom Hutrand kosten, mit der Zunge prüfen und ausspucken. Bei Täublingen gibt es keine tödlich Giftigen. Brätst du den scharf oder bitter Schmeckenden, dann umarmst du halt eine zeitlang deine Klobrille.

    Ich bin aufjedenfall bereit für einen Geschmackstest, weiß nur nicht worauf ich achten soll und habe sowas nie gemacht. Also natürlich nicht schlucken, soviel weiß ich. Und wenn er nicht bitter oder scharf wird, nach eine Minute im Mund aufheben und zerkaut haben, dann ist er unbedenklich?

  • Hi,

    Lamellen sind bei alt und jung flexibel, brechen ohne Gewalt nicht ab. Fühlt sich echt an wie Leder.

    da gibt es bei den Täublingen mit solch einer Hutfarbe nur einen, den Frauentäubling. Dessen Hutfarbe ist zwischen graugün bis violett sehr flexibel. Wichtig ist aber auch dass der mild schmeckt.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • kann mir kaum vorstellen wie ein scharfer pilz schmecken soll, also ich esse auch mal habaneros, diese frisch eingefrorenen, wovon man eine halbe Stunde heulen kann😂 Ich weißm manche Leute finden Pfeffer schon scharf...

    Habe jetzt reingebissen, gekaut und es an die Unterlippe gedrückt, eine gute Minute. Es war garnicht unangenehm, aufkeinen Fall bitter und scharf kann ich auch nicht behaupten und taub fühlt sich auch nichts mehr an als zuvor... also ich habe schon heißen Tee getrunken. Aber würde sagen geschmacklich war es sehr neutral.

  • Hallo,

    dann dürfte mein Vorschlag schon sehr realistisch sein.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Habe den Test nochmal, gemacht und 3 Minuten an die Oberlippe gedrückt...

    Er war extrem ergibig und fest und absolut lecker, stark aromatisch, was jedoch kaum auf die Soße über ging. Er ähnelt in sovielen Bereichen Fleisch, ich hätte ihn einfach Fleischpilz genannt. Öl, Zwiebel, Knoblauch, Tomatenmark, schön röstig gebraten und mit Wasser aufgegossen. Ein halbes Kilo Salz scheint echt nicht genug gewesen zu sein☝️ Dazu gabs ein Schälchen selbstgeflückten Feldsalat.

    Im Nachhinein hätte ich sogar noch Thymian und Rosmarin, sowie Erdnussbutter hinzugefügt, der Pilz ersetzt dann das Hähnchen(hat aber viel mehr Geschmack)!👍

    Ein vollgeschlagener Magen und als Folge die Müdigkeit ist die einzige Nebenwirkung, seither.

    Danke an alle, die uns die Erfahrung möglich gemacht haben! Ein Lieblingspilz wird es sicher nicht (dafür ist er zu fleischig), aber würde ihn schon wieder essen. Und ein Täubling als zweiter gesammelter Speisepilz finde ich jetzt aber eine reife Chronik🤔

    Bis auf die Farbe hätte ich sogar den Frauentäubling zugestimmt, besonders die Haut auf der Unterseite stimmte überein. Dann habe ich jedoch das Mysterium aufgelöst: Wenn der Pilz nass ist wird er heller (viel rosiger-weiß) und wenn er trocken wurde, dann wurde er eben so tief (lavendel)lila... wie Augenlieder nur werden können... Habe ihn ja gefunden, da hat es längst zu regnen begonnen.

    Apropo Regen, genau darauf haben wir gewartet und hoffen demnächst an der selben Stelle ein paar Steinpilze zu ernten und mal auszuprobieren.:cheeky:

  • Hallo Mario,

    solltest Du Deine Pilze NUR aufgrund der Informationen in diesem Thread verzehrt haben, finde ich persönlich das SEHR mutig, vorsichtig ausgedrückt. Kennst Du denn die Leute, die hier geantwortet haben, kannst Du deren Fachkenntnis beurteilen? (an alle die geantwortet haben: das geht natürlich nicht gegen Euch!) Du hast Dich als vollkommenen Anfänger vorgestellt, und die Pilze hier hast Du mit einem komplett anderen "Erstverdacht" eingesammelt. Als Ergebnis wäre mir das auf diesem Kenntnisstand zu unsicher.

    Gruß, Marcus

    Viele Grüße aus Mittelfranken, Marcus

    P.S. Meine Beiträge sind Meinungsäußerungen und Diskussionsbeiträge, keine Wahrheiten.

  • Hallo Mario,

    ich schließe mich Marcus an.

    Mir macht es ehrlichgesagt Bauchweh, jemanden, der einen Pilzfund als Rötelritterling vorstellt, den er als ähnlich zu Champignon oder Knollenblätterpilz beschreibt, der aber in Wirklichkeit ein Täubling ist, dahin zu führen, dass er sich diesen in die Pfanne haut.

    Marcus, hast du die Gelegenheit, dich jemandem anzuschließen, der sich mit Pilzen auskennt? Privat, oder im Rahmen einer Pilzwanderung?

    Pilze mit weißen Lamellen zu essen, ohne Ahnung und nach Internet-"Bestimmung", finde ich echt heikel.

    Beste Grüße

    Sabine

  • Ich will da jetzt nicht lange um den heißen Brei herum reden, aber für meinen Geschmack entartet der Thread immer mehr. Diese Herangehensweise kann auf Dauer nur schief gehen. Bitte Mario mach mal einen Grundkurs, geh auf eine Pilzwanderung, zu einem PSV. Danke! Ich kann das gar nicht mehr anschauen. LGR

  • Also Albernheit wäre hier fehl am Platz, ich hätte eher Lust auf Sarkasmus, aber ich halte mich lieber raus.

    Kommt doch nachher der Papa mit der 11jährigen, der möchte ich heute noch die Rotfußröhrlinge zeigen,

    und in dem Mischwald wachsen auch viele Täublinge, wo ich mich in der exakten Bestimmung eher raus halte,

    aber die Bestimmung als Täubling ist für den Anfang nicht schlecht, das kann sie sich später genauer anschauen.

    Zudem stehen da auch viele saitenstielige Knoblauchschwindlinge, das Geruchserlebnis darf auch gerne gezeigt werden.

    Grüße

    Porli

  • Haltet doch einmal den Ball alle flach! Warum stehen jetzt 6x Meinungen über eine Annahme in diesem Thread? Wollt ihr jetzt alle ein blödes Urteil abgeben? Das bringt aber niemanden etwas, nur Chaos in diesen Thread!

    Und das ist jetzt auch nicht der erste Thread wo soetwas passiert, was ist eigentlich euer genaues Problem? Dass ich nach Hilfe gefragt habe und es nicht ganz alleine bestimmt habe? Aber das ist falsch! Habt ihr mir etwa einen Frauentäubling vorgestellt? Ja🤔. Aber habt ihr gesehen dass ich alle meine Kenntnisse aus diesen Thread gesammelt habe? Nein!

    Also hört doch mal auf euch das vorzustellen und lest oder fragt doch einfach etwas genauer nach, oder bezieht euch einfach auf die Fakten! Muss ich das jetzt in meine Signatur schreiben? Ich habe kein Bock auf ausschließich Meinung, Urteil, Albernheit, Sarkusmus... wenn ihr nicht einfach faktisch sein könnt kommt nicht in den Thread! Denn ich muss ganz einfach hier Fakten herausfiltern um selbst verantwortlich zu sein! Mehr braucht es garnicht!

    Und ich weiß selbst was ich weiß und was ich nicht wissen kann! Also schaut genau was passiert ist und sagt einfach wo eine Lüge oder Unstimmigkeit herrscht!

    1. Ja, ich habe gestern insbesondere Hallimasch und Rötelritterlinge gesucht, aber überhaupt nichts überstürzt. Ich habe relativ eindeutige Hallimasch gefunden (wozu ich einen Thread noch erstellen wollte aber mit den anderen Pilzen zu beschäftigt gewesen bin, dass ich noch nicht dazu kam). Ich bin nicht blöd durch den Wald gelaufen um Rötelritterlinge zu finden, sie haben mich gefunden, eben genau deswegen. Und eben mir viel schon ein, dass der Stiel eigentlich farblich sein müsste, ansonsten habe ich mich zuerst ganz alleine auf die Hutfarbe verlassen, für den ersten Eindruck. Ich habe übernacht einen Arbeitstag damit verbracht mich mit den Farben der Rötelritterlinge auseinander zu setzen und sie genau zu studieren. Denn wie gesagt, der lavendelfarbende Rötelritterling scheint mir persönlich nicht lavendelfarbend zu sein, sondern viel mehr rosa. Doch ich habe es tief in mir gespeichert, warum dieses lavendelfarbenes Rosa Lavendel genannt wird, ein ganz neues Verständnis von Pilzen, was man selbst machen muss! Und ja, als ich die Farbe gesehen habe, dann habe ich sie geerntet, weil ich schon darauf geschlossen habe, dass es das nicht zwei Mal gibt. Doch ihr Stil hat mir auch gleich gesagt, dass ich zuhause nochmal genau nachschauen muss ob es eine Art überhaupt gab, die keinen gefärbten Stiel hat...

    2. Geht es mir generell darum viel mehr ob es "ESSBAR" ist, anstatt dass es genau das ist was ich zuerst denke oder meine... 👍 Darum habe ich es auch absichtlich in den Titel groß geschrieben... ich lerne gerne mehr über Rötelritterlinge, aber auch über jeden anderen, eben weil jeder Pilz neu für mich ist ausser ein Schopftintling. Ich habe einmal im Leben Champignon im Supermarkt gekauft und eingelegte Pfifferlinge waren auch eher widerlich für mich. Also Pilze sind generell eine neue Anelegenheit, versetzt euch mal hinein! Nein lasst es besser, das könnt ihr nicht!🙈 Ihr kennt mich doch überhaupt nicht, ich muss euch nicht kennen, denkt ihr wirklich ihr könnt mir irgendetwas sagen und ich kann es nicht überprüfen und merken dasd ihr irgendwie eine Meinung oder Urteil macht? Spätestens wenn 6x Leute ihre sozialpolitische Korrektness abgegeben haben weiß ich schon längst, dass das Thema gegessen und verdaut ist😂 nur unbekömmlich für andere ist, weil es nichts mehr mit der Sache zu tun hat und Meinung und Urteil ist, etwas was ihr niemals richtig verarbeiten könntet!

    Ihr haltet euch für ziemlich komplex, doch die Sache ist doch eigentlich immer ganz einfach! Denn..

    3. Ja, ich habe genau eine Annahme zugelassen, sie stand im allerersten Beitrag, wurde bereits 6 Mal hier geliked und nicht einmal widerlegt. Zudem weiß ich nicht wie ich Täublinge bestimmen könnte, dazu habe ich zuletzt eine Frage in meiner "Vorstellung" gepostet, eben weil ich jetzt erfahren habe was ich lernen muss, welche Lücke es gibt um ein Vorhaben zu 100% selbst erfüllen zu können. Und nein, ich denke auch nicht, dass wenn ich mir sicher wäre, dass ich deshalb nicht nach Hilfe fragen würde/sollte, eben weil jeder der sich damit ein Wenig auskennt immer mehr wissen wird als ich. Aber nochmal, ich was ich wissen muss. Also bleibt doch beim Thema... denn ich will mich garnicht jedes Mal hier neu rechtfertigen, nur weil ihr vermutlich auf euch selbst schließen müsst! Vielmehr solltet ihr doch aufpassen die richtigen Hinweise zu geben, anstatt von der Furcht eingenommen zu werden, nicht verantwortlich genug sein zu können! - Denn in Verantwortung steckt auch schonmal die Antwort drinnen! Also ich sollte viel mehr um mein Leben fürchten wenn ihr hier wirklich mit der Absicht hinkommt überhaupt nicht faktisch zu sein! Aber dann würde ich es sofort merken und weglaufen und euch in der Hölle schoren lassen, die ihr selbst gestalltet habt! Also wenn keiner mehr ein Argument bringen kann, weshalb es falsch war ihn zu essen einen schönen Abend noch!

    Lest euch doch mal diesen ganzen Mist an🙈

    Hallo Mario,

    solltest Du Deine Pilze NUR aufgrund ... finde ich persönlich ...kannst Du deren Fachkenntnis beurteilen? (an alle die geantwortet haben: das geht natürlich nicht gegen Euch)! als vollkommenen Anfänger vorgestellt..."Erstverdacht" eingesammelt. Als Ergebnis wäre mir das...

    Am interessantesten ist doch, dass du andere und Supermario unterscheidest und hier eine persönliche Spaltung herstellst, die ohne dein persönliche Meinung überhaupt nicht existiert. Aber man sieht auch gleich eure Hauptexpertise! Wenn etwas Kenntnis ist braucht man es nicht beurteilen! Urteil ist nur für Menschen die sich Fakten nicht anschauen wollen!

    Hallo Mario,

    ich schließe mich...

    Mir macht es ehrlichgesagt* Bauchweh ???🙈dein Ernst???, jemanden, der einen Pilzfund als Rötelritterling vorstellt, den er als ähnlich zu Champignon oder Knollenblätterpilz beschreibt, der aber in Wirklichkeit ein Täubling ist, dahin zu führen, dass er sich diesen in die Pfanne haut.

    Marcus, hast du die Gelegenheit, dich jemandem anzuschließen, der sich mit Pilzen auskennt? Privat, oder im Rahmen einer Pilzwanderung?

    Pilze mit weißen Lamellen zu essen, ohne Ahnung und nach Internet-"Bestimmung", finde ich echt heikel.

    Hier auch ganz wissenschaftlich erklärt, warum ich keine Ahnung habe🙈👍

    Was ist denn für dich eine "Internetbestimmung"? Ein Urteil, Interpretation, Erniedrigung oder Unterstellung was du machst? Ist das mit Internetbestimmung gemeint? Oder meinst du, dass jemand über das Internet einen Pilz bestimmt und es für das Gegenüber ein bestimmter Pilz ist? Das wäre immernoch eine Unterstellung... oder ist "dein Problem", dass das der Bestimmungsbereich im Forum ist und alle die herkommen zu dumm sind um Pilze zu essen? Kannst du ehrlich* sein? Und was ist mit Marcus, die Frage ist nett, doch was ist deine genaue Absicht gewesen, als du sie an dieser Stelle, zwischen der Diffamierung, gestellt hast??? Du verschweigst doch etwas um dich als ein "Kenner" herauszustellen und bist unverantwortlich!

    Dann sag mir doch mal wie du einen Pilz bestimmst!

    1. Sollte man es nicht im Internet machen?

    2. Ist ein Buch besser?

    3. Was ist der Unterschied, wenn manes im Internet oder in einem Buch macht?

    4. Ist weniger Glauben/Vertrauen im Spiel wenn man bei einer Pilzwanderung dazu lernt?

    5. Muss man das Schwarze in den Augen sehen, dait man weiß, dass alles stimmt was "jemand" sagt?

    6. Kann man ganz ohne Vertrauen in einen Pilz beißen, wenn es kein Internet, Buch, oder Hörensagen gebe?

    7. Ist ein Buch Internet oder Hörensagen eine direkte Erfahrung?

    Und bitte antworte dir selbst, denn ich kenne alle Antworten schon!

    Alles Liebe

    Da habe ich auch nicht schlecht gestaunt heute früh

    Das muss ein sehr besoderes Gefühl gewesen sein👍

    Ich will da jetzt nicht lange um den heißen Brei herum reden, aber für meinen Geschmack entartet der Thread immer mehr. Diese Herangehensweise kann auf Dauer nur schief gehen. Bitte Mario mach mal einen Grundkurs, geh auf eine Pilzwanderung, zu einem PSV. Danke! Ich kann das gar nicht mehr anschauen. LGR

    Hoffentlich sind dir die Augen nicht herausgefallen!😂👍 Ja du hast wirklich einen Punkt getroffen, aber der liegt nicht darauf dass ich irgendwie angemerkt hätte, dass etwas "auf Dauer" wäre. Zeigt aber auch, dass du bis hier in nichts auszusetzen hast als geschmackliche Vorlieben. Danke

    Und ja, was glaubst du eigentlich warum wir hier sind? Viele Pilzsammler sieht man hier zumindest nicht!

    Albernheit wäre hier fehl am Platz, ich hätte eher Lust auf Sarkasmus, aber ich halte mich lieber raus.

    3x in einem Satz bewiesen wie unverantwortlich du bist, verlogen obendrein (du bist nämlich genau mittendrin!) erzähle es doch einer elfjährigen🙈🤷‍♂️ Weisst du, steck dir doch deinen "gesamten Blödsinn" dahin zurück wo es herkommt und höre gleich auf sentimental zu werden, denn du hast hier bewiesen, dass du schonmal darauf aufmerksam gemacht worden bist und überhaupt garkeine Ausrede mehr übrig!

    Ich hoffe Super-Mario hat noch mehr als ein Leben übrig ... sonst heisst es bald Game-Over.

    🤷‍♂️ Krank, alle gesamt, wenn ihr es nicht selbst merken könnt bin ich aufjeden Fall sofort hier raus. Dazu noch etwas zu sagen spare ich mir auch... das ist einfach nur kreativ.

    ---------------------------------------------------

    Aber wollt ihr nur Illusionen kreieren und sie auf diesem Bildschirm projezieren? Fühlt ihr euch gut wenn euch jemand sagt, der ein Anfänger ist, wann/dass ihr Bullshit erzählt?

    Kommt mal wirklich runter aufm Boden, dann können wir auch wieder auf Augenhöhe reden ok. Ich behandel euch doch auch nicht wie Vollidioten! Denkt ihr wirklich ihr müsst mir noch beibringen wie ich mir die Schuhe zubinde? 👎😜 Da seid ihr aber ganz andere Anfänger