Baumpilz an Flieder

Es gibt 21 Antworten in diesem Thema, welches 4.292 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (20. Januar 2023 um 21:06) ist von Corinne.

  • Hallo zusammen,


    erneut eine Anfrage, die nicht von mir ist. Die Bilder darf ich aber posten. Ich halte mich mal mit meinen Vermutungen zurück. Gefunden aktuell an Flieder.
    Was könnte das sein bzw. mal werden?


    Danke vorab für Euren Input!


    VG Boris


  • Hi Porli,

    danke Dir erst einmal! ich denke, die Fruchtkörper sind einfach noch recht jung (und daher wohl auch schwer zu bestimmen).

    Der Organgeporige Knorpelporling kommt ja wohl auch (fast) nur auf Nadelholz vor.

    Mal sehen, ob noch weitere Meinungen kommen :)

    VG, Boris

  • Hi Porli,

    danke Dir erst einmal! ich denke, die Fruchtkörper sind einfach noch recht jung (und daher wohl auch schwer zu bestimmen).

    Der Organgeporige Knorpelporling kommt ja wohl auch (fast) nur auf Nadelholz vor.

    Mal sehen, ob noch weitere Meinungen kommen :)

    VG, Boris

    Hallo Boris

    Ja, die sind noch etwas zu jung um zu bestimmen -> aber Schmetterlings-Tramete würde ich nicht ausschliessen. BG Andy

  • Hi Andy,

    schon mal besten Dank für Deine Antwort! Schmetterlings-Tramete find ich jetzt spannend - die hatte ich bisher überhaupt nicht in der Verlosung ;)

    Falls ich irgendwann aktuelle Fotos bekommen sollte, stell ich sie natürlich ein :)

    VG, Boris

  • hallo boris,

    Ich bin da bei andy und tippe auch auf junge schmetterlingstrameten.

    Wär scho interessant was draus wird,

    Lg joe

  • Hallo zusammen,

    kleiner Nachtrag: Weiter unten am Strauch gab es noch ein paar weitere Fruchtkörper:

    Einer davon hatte auch etwas zwergenmäßiges ;)

    So sieht der Flieder dazu aus:

    Bringen "uns" diese Fotos näher an eine Bestimmung heran? :hmmm:

    VG, Boris

  • Hallo Boris

    Hast du evt. Mal ein Querschnitt gemacht? Der Zwerg ist genial 😄

    BG Andy

  • Hi Andy,

    hab den Querschnitt angefragt. Wetter ist aber wohl derzeit mega mies - kommt aber, sobald es besser wird :)

    VG, Boris

  • So, das Warten hat ein Ende - hier kommen jetzt noch ne Menge neue Bilder inkl. Querschnitt.

    Die Finderin ist nun selbst bei der Ockertramete, Trametes ochracea gelandet.

    Was meint ihr?

    VG, Boris

  • danke fürs dranbleiben boris👍

    Ja ockertramete oder schmetterling würd ich auch sagen.

    Und anständig gewachsen in der woche/die temperaturen passen aber auch grad..

    Lg joe

  • Hallo Boris

    Super bist du da drangeblieben....

    Das könnte sich hier genau um jene Ockertramete Trametes ochracea handeln welche ich schon seid längerer Zeit suche.

    BG Andy

    • Offizieller Beitrag

    Tach!


    Ich finde, die Fruchtkörper sehen viel mehr nach Trametes versicolor (Schmetterlingstramete) als nach Trametes ochracea (Ockertramete) aus.

    Für Trametes ochracea fehlt die knubbelige, braun gesprenkelte Hutoberseite. Auch sind da die Fruchtkörper meistens noch etwas dicker und der Hutfilz feiner, weniger deutlich haarig.

    Vom Farbspektrum könnte das zwar zu Trametes ochracea passen (wenn auch etwas zu wenig warme Farbtöne), aber es passt ebenso gut zum Farbspektrum von Trametes versicolor, das die farbliche Variationsbreite von Tranmetes ochracea quasi komplett mit einschließt. Bei den ersten drei BIldern in Beitrag #13 allerdings passen die Farben schon nicht mehr zu Trametes ochracea. Das ist ziemlich eindeutig eine versicolor - Färbung... Allerdings können beide Arten auch vergesellschaftet am selben Substrat vorkommen.


    LG; Pablo.

  • Hi Pablo,

    ich hab schon so was "befürchtet" ;) Danke Dir sehr für Deine detaillierten Ausführungen!

    Also: Weiter beobachten :)

    VG, Boris

  • Hallo Zusammen


    Da hier am Threat wieder alle Experten beteiligt sind 😊 würde ich gerne im Zusammenhang mit der Bestimmung der Trametes versicolor noch ein Frage aufbringen:


    Die Trametes versicolor sollte man ja an der Cortexschicht zwischen Huthaut und Fleisch erkennen können, diese könne aber, Zitat: „in seltenen Fällen“ auch fehlen. Ich habe aber bei den meisten Schmetterlingstrameten keine Cortex-Schicht erkennen können. Wie ja auch in Boris‘ Fund nicht erkennbar.


    Was ist eure Meinung dazu?


    Beste Grüsse

    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Corinne!


    Diese ominöse "Cortexschicht" ist bei Trametes versicolor ebenso wie bei Trametes ochracea ausgeprägt. Bei beiden Arten aber nicht konstant. Ebenso kann sie auch noch bei Trametes hirsuta gebildet werden, sowie bei Arten aus ein paar anderen Gattungen. Diese trennschicht zwischen Kontext (Hutfleisch) und Tomentum (Hutfilz) kann schon innerhalb von einem einzigen fruchtkörper nur stellenweise ausgeprägt sein, je dunkler der Hutfilz, desto größer die Wahrscheinlichkeit, die Schicht zu entdecken.

    Bei Boris' Trameten ist die Cortexschicht übrigens üppig ausgeprägt und auf den Schnittbildern auch sehr deutlich erkennbar. :happy:

    Allerdings eben recht hell, wie ja auch die gesamten fruchtkörper. Auch ist sie (das ist ganz oft der Fall) im Schnittbild nicht durchgehend erkennbar, dazwischen aber als dünnes, dunkleres Band zwischen den Haaren des Hutfilzes und dem rein weißen Fleisch sichtbar.


    LG; Pablo.

  • Lieber Pablo


    Danke für deine aufklärenden Ausführungen.


    Ja die Schicht von Boris‘ Trameten ist wirklich deutlich zu erkennen. Ich bin immer davon ausgegangen, dass diese dunkel ausfallen müsse.


    Was für mich nun auch neu ist, dass die Bildung einer Cortex Schicht auch bei der Trametes ochracea ausgeprägt auftreten kann. In der Literatur (123 pilze.de) steht, dass das Hauptunterscheidungsmerkmal zwischen Trametes ochracea und Trametes versicolor das Fehlen einer Cortex Schicht sei. Wobei sie es auf eine schwarze Farbe dieser eingrenzen. Hab das wohl somit fehlinterpretiert.:happy:


    Beste Grüsse

    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.