Hallo, Besucher der Thread wurde 435 mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Mir unbekannter Pilz (Heide, neben Birken, Tannen)

  • Hallo Pilzkenner,

    Koennt ihr, bitte, mit der Bestimmung der Pilze helfen?

    Die Pilze sind voriges Jahr in unserem Garten, in der Banater Heide, neben Tannen, Birken erschienen.

    Die Fotos sind von Oktober, November 2022, Januar 2023.

    Danke.


  • Hallo und willkommen im Pilzforum.

    Um hier helfen zu können, sind weitere Angaben erforderlich, bspw. Fotos von Unterseite, Stiel, Schnittbild ...

    Hier bitte lesen: Angaben zur Pilzbestimmung - Pilzbestimmung - 123Pilzforum (123pilze.de)

    Mumien wie die auf den letzten beiden Fotos sind kaum zu bestimmen.

    Aufgrund dessen was hier zu erahnen ist, rate ich mal in Richtung der Kremplinge ...

    Viele Grüße aus Mittelfranken, Marcus


    P.S. Meine Beiträge sind Meinungsäußerungen und Diskussionsbeiträge, keine Wahrheiten.

  • Bild 2 enthaelt eine Seitenaufnahme mit Unterseite (teilweise), Stiel.

    Wahrscheinlich schwer zu erkennen zwischen den Blaettern.

    Leider kein Schnittbild.

  • Bild 2 enthaelt eine Seitenaufnahme mit Unterseite (teilweise), Stiel.

    Wahrscheinlich schwer zu erkennen zwischen den Blaettern.

    Leider kein Schnittbild.

    Hallo, die habe ich schon gesehen und ein bisschen vergrößert, cremefarbene Lamellen, eng stehend und der eingerollte Hutrand, daher die Vermutung in Richtung Kremplinge.


    Der kahle K. zeigt bei den Lamellen oft Verfärbungen ins rotbraune, hier wären Fotos der Unterseite von älteren Exemplaren hilfreich, der gezeigte scheint noch recht jung.

    Kahler K. wäre ein gefährlicher Giftpilz ...

    Viele Grüße aus Mittelfranken, Marcus


    P.S. Meine Beiträge sind Meinungsäußerungen und Diskussionsbeiträge, keine Wahrheiten.

  • Hallo hgu,


    ich schließe mich Marcus an, dass die Bilder es zumindest auch mir nicht ermöglichen, zu einer eindeutigen Bestimmung zu kommen. Wenn du Glück hast, kommen die Pilze diesen Herbst wieder, und dann kannst du noch mal neue Bilder machen, einschließlich von unten und als Schnittbild, jung und alt.


    Auch ich sehe eine gewisse Ähnlichkeit zu Kremplingen.


    Allerdings sehe ich zumindest auf meinem Bildschirm auf der Hutoberseite der älteren Pilze (insbesondere in der zweiten Reihe) Weinrot-/Lilatöne, die ich zumindest vom Kahlen Krempling und dem Großen Krempling nicht kenne, und das wirkt auch schuppiger/filziger als bei den Kremplingen.


    Die lassen mich eher in Richtung Laubholzknäueling denken, zu dem mE auch der restliche Habitus ganz passabel passt. Der wächst allerdings auf Laubholz. Ich habe den zwar selber bisher nur tatsächlich oberiridisch auf Laubholzstümpfen gefunden, aber ich denke, prinzipiell kann der bestimmt auch an vergrabenem Holz wachsen. Wenn also von den Birken, die du erwähnst, dort etwas im Boden sein könnte, wäre das für mich auch eine Option, die man mal anschauen könnte.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo

    Ja genau -> Sabine hat es gut erkannt. Bin auch zum Laubholz-Knäueling (Panus conchatus) gekommen zumindest bei folgenden Bild ->3 und 4.

    Rest unbestimmbar.

    BG Andy

  • Hallo, Laubholzknäulinge wächst aber an Holz und das sehe ich hier nicht. Krempling ist eher möglich, vielleicht Erlenkrempling.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.