Hallo, Besucher der Thread wurde 707 mal aufgerufen und enthält 13 Antworten

Gartenpilz

  • Ich habe hier einen Pilz im Garten gefunden, bei dessen Bestimmung ich mir schwer tue. Grundsätzlich kann der in Ruhe weiterwachsen, ausser es ist ein giftpilz (wegen kindern). Anbei einige fotos und eine kurze Beschreibung:


    Der Pilz wächst in kleinen Grüppchen an einem Platz, der, wenngleich trocken, vor der Sonne geschützt ist. Die Fläche ist lose mit Erde und Rindenmulch bedeckt, daneben ist ein einfaches Gartenbeet. Er riecht angenehm pilzig und verfärbt sich nicht.


    Danke für die Aufmerksamkeit und die Hilfe bei der Bestimmung.


  • Hallo grauurban,


    das dürften Voreilende Ackerlinge sein, diese erscheinen haupsächlich im Frühjahr und sind an sich harmlos.


    VG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Liebe Beteiligte


    Ich hätte diesbezüglich gerne mal eine Frage an euch gerichtet.


    Anscheinend könne der voreilende Ackerling unter anderem allenfalls auch mit einem Stropharia coronilla verwechselt werden, zumal er von der Erscheinungszeit wie auch vom Habitat her die gleichen Ansprüche haben soll. Ausser des fehlenden Mehlgeruchs könnte er vielleicht vom Erscheinungsbild zutreffen. Leider bin ich bis anhin noch nie auf Funde gestossen und würde ihn gerne einmal finden. Stropharia Funde hatte ich schon des Öfteren leider noch nie einen coronilla.


    Hätte allenfalls jemand eine Aufnahme oder ein Tipp von euren Erfahrungen, wo und wann ihr auf Funde gestossen seit?

    Vielen lieben Dank und beste Grüsse

    Corinne

    ———————————————————————————————————————————————————————————————————————-------------

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben. Zur Pilzbestimmung für

    Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Hallo Corinne

    Gute Punkt.

    Der St. coronilla hat für mich ein sehr markanter halbkugeliger, gelblicher Hut und reisst kaum auf, was beim A. praecox oft zu sehen ist. Zudem sind die Lamellen farblich sehr verschieden, man schaut ja am Habitat meistens div. FK in verschiedenen Stadien an. Die Sporenfarbe ist bei den Stropharia immer mit einem violettlichen Ton.

    Ich selber habe diesen noch nie gefunden nur im Pilzverein mal präsentiert bekommen.

    BG Andy

  • Lieber Andy


    Danke dir herzlich für dein Erfahrungsbericht zum t. coronilla. Deine geschilderten Charaktere habe ich mir auch überlegt. Wäre toll, ihn auch mal in life zu finden. Kartiert wurde er auch in meinem Umgebungsgebiet, also die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt😊


    Beste Grüsse und danke nochmals für deine Hilfeleistung.

    Corinne

    ———————————————————————————————————————————————————————————————————————-------------

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben. Zur Pilzbestimmung für

    Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Hi.

    Die Sporenfarbe ist bei den Stropharia immer mit einem violettlichen Ton.

    So wie bei den hier angefragten quasi. ;)


    Die hier gezeigten Pilze sind Faserlinge, keine Ackerlinge. Vielleicht was aus der Candeollomyces candeollanus Ecke.


    LG,

    Schupfi

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • Hallo Andy,

    Der St. coronilla hat für mich ein sehr markanter halbkugeliger, gelblicher Hut und reisst kaum auf

    das kann der aber auch, zumindest wenn ich diese hier richtig bestimmt habe:wink:.



    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Liebe Schpfi

    Danke auch herzlich für deine Begutachtung und Bewertung! 👍


    Lieber Jörg

    Toll, danke vielmals für das Bild deines St. coronilla! 😀👍


    Beste Grüsse

    Corinne

    ———————————————————————————————————————————————————————————————————————-------------

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben. Zur Pilzbestimmung für

    Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Ich glaub Schupfi hat wieder mal recht 😊

    Wenn ich mir die Lamellenseite nochmals genauer anschauen, hat das schon was von einem Faserling. BG Andy

  • Hallo Jörg, ja denn würde ich auch als St. coronilla betrachten..... Dann vergessen wir das Merkmal mit dem aufgerissenen Hut.... BG Andy

  • Hallo zusammen,


    ich denke letztlich auch, dass Schupfi hier richtig liegt. Ich habe schon vor meinem ersten Post zu dieser Anfrage mehrmals zwischen Ackerlingen und Faserlingen hin und her überlegt. Nach wiederholtem Studium der Bilder bin ich nun auch viel eher bei Faserlingen. Danke an Schupfi für die Korrektur.


    VG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Ich denke auch, dass Schupfi recht hat.
    ….und sorry herzlich Schupfi, für‘s obige zu schnelle Tippen deines Namens..🫣😊

    ———————————————————————————————————————————————————————————————————————-------------

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben. Zur Pilzbestimmung für

    Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.