Pilz ohne Lamellen und ohne Schwamm

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 795 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (31. Juli 2023 um 15:15) ist von Franz-1.

  • Hallo zusammen,

    ich habe gestern im Wald bei Wiesbaden diesen Pilz gefunden, der weder Lamellen noch Schwamm zeigt. Ich konnte ihn nicht zuordnen und habe ihn allerdings, wie ich meine gut dokumentiert.
    Was könnte das sein?

  • der hat schon Lamellen, nur das Velum geht aktuell noch darüber. es ist noch ein recht junges Exemplar. hätte der Pilz sich gleichmäßiger oder noch weiter aufgeschirmt, wäre das Velum am Hutrand abgerissen und würde als Manschette am Stiel hängen.

    anhand der rötlichen Farben und der Knolle mit gleichmäßigem Übergang (keine "Bergsteigersöckchen" handelt es sich um einen Perlpilz.

    du hast sehr schöne und zahlreiche Bilder gemacht. was ich gerne noch zusätzlich als Angabe hätte wäre der Geruch! das ist bei den drei Verwechslungspartnern auf die wir gleich kommen, durchaus wichtig.

    und was bei vielen Pilzen für die Bestimmung hilfreich oder sogar unerlässlich ist, wäre ein Schnittbild. so hättest du auch selbst die Lamellen finden können.

    bei den drei wichtigen Amanita Arten (s.u.) sind mir keine Oxidationsreaktionen (Bläuen, Gilben, Röten, Schwärzen...) bekannt. aber du hättest die Lamellen freigelegt, welche natürlich oft für die Bestimmung wichtig sind. manchmal ist auch das Verhältnis von Hutfleisch zu Lamellen ein wichtiges Kriterium.

    Hier jetzt die drei Verwechslungspartner von lecker bis tödlich:

    Perlpilz

    Grauer Wulstling

    Pantherpilz

    in die Gattung fallen noch sämtliche anderen Knollenblätterpilze, Fliegenpilz usw.

    hier ein Unterscheidungsvideo (auf Pilzwelten ist auch ein sehr gutes Pilzportrait für den Perlpilz, falls du noch mehr wissen willst):

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.

  • Hallo zusammen,

    die Pilze, die man auf dem Bild in #2 sieht, sind aber definitiv keine Wulstlinge.

    Dann wird in #2 noch gesagt, dass bei den drei wichtigen Amanita-Arten kein Röten vorkäme. Der Perlpilz rötet aber schon ordentlich, deswegen heißt er ja auch rubescens.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Guten Morgen zusammen,


    ich sehe, dass er schon rötet. An der Knolle. Wenn man jetzt noch ein Schnittbild hätte, dann kann man Fraßstellen erkennen, die dann auch noch röten.

    Ich gehe also mit Euch mit.

    Das mit dem Velum rooki, ist sehr gut erklärt.


    Liebe Grüße


    Murmel

    Liebe Grüße

    Murmelchen

    Von mir gibts hier im Forum auch keine Verzehrfreigabe.

  • Hallo Zusammen

    Frage an den Finder. Wir sehen hier ein und derselbe Fruchtkörper, verschieden abgebildet? BG Andy

  • Danke zusammen,
    ja es ist der gleich Pilz verschieden aufgenommen und ich hatte nicht gerafft, dass das Velum noch zu ist. Mich hat irritiert, weil der Pilz schon so offen war.. :)
    Leider habe ich den Pilz im Wald gelassen. Wieder was dazugelernt!

    Danke an alle für die schnelle und profunde Einschätzung!
    Und einen schönen Montag!