Cortinarius?

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 391 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (5. November 2023 um 22:15) ist von ibex.

  • Hallo Ralph

    Die Angaben zum Schleierling sind zwar recht dürftig (kein Schnittbild, keine Geruchsbeschreibung, keine Bäume), allerdings denke ich, dass es vermutlich ein Vertreter aus dem Aggregat Braunvioletter Dickfuss - Cortinarius anomalus ist.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo Benjamin,

    jooo.... richtig, @ first Laubwald, Geruch neutral bis etwas pilzig und now die Schnittbilder. Was mich aber verwündert, ich sehe bei meinen Bildern, das die Lamellen gewellt sind; dies wird in der Beschreibung des Braunvioletten Dickfuß nicht erwähnt, obwohl wie ich es finde, ein nennenswertes Merkmal sein könnte.

    Jung lila, blaupurpur, später violettbraun, im Alter zimtbraun, ausgebuchtet angewachsen.

    Gruß Ralph

    Das Marmeladenbrot ist keine Katze :awardspeech:

  • Hallo nochmal

    Was mich aber verwündert, ich sehe bei meinen Bildern, das die Lamellen gewellt sind; dies wird in der Beschreibung des Braunvioletten Dickfuß nicht erwähnt, obwohl wie ich es finde, ein nennenswertes Merkmal sein könnte.

    Da kommt es vermutlich auch drauf an, für wie relevant der jeweilige Autor ein Merkmal erachtet und ob dieses Merkmal überhaupt immer vorhanden ist oder auch mal fehlen kann. Das Aggregat Cortinarius anomalus besteht aus ein paar sehr ähnlichen Arten und es könnte vielleicht auch sein, dass dieses Merkmal nicht immer vorhanden ist. Jedoch beschreibt z.B. Pilze der Schweiz die Lamellen als "schwach gekerbt" oder in anderer Literatur ist zu lesen, dass die Lamellenschneiden heller sind.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.