Riesige Ohrlappen!

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 475 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (4. März 2024 um 19:10) ist von Emil.

  • Hallo Pilzfreunde,

    diese Ohrlappenpilze wollte ich Euch doch zeigen, weil die ja auch nicht jeder vor der Haustür findet.

    Die Ohrlappen fehlen auch noch in meiner Sammlung. Gibt es bei uns scheinbar nicht.

    Der ganze Stammfuß von diesem (welchem?) Baum war von ihnen bedeckt.
    Sie sollen ja gerne in Flussniederungen (https://de.wikipedia.org/wiki/Gezonter_Ohrlappenpilz) und Auwäldern vorkommen, und dieser Stamm liegt direkt an der Ems und der Auwald ist nur ein paar Meter weit weg.

    LG Christine

    1 dieser FK war mindestens 20 cm breit!


    2


    3


    4


    5


    6


    7


    8


    9

  • Hallo Christine

    Schöner Pilz, sieht echt interessant aus.

    Der Stamm bzw Habitat sieht stark nach Weide aus, und die Umgebung würde passen, aber ganz sicher bin ich nicht. Pappel wäre duchaus auch eine Möglichkeit Auwälder haben wir hier nicht ganz so in der Nähe.

    Gruß Bernhard

  • Hallo Christiene, wirklich schön. Was aber bedeutet riesig? 20 cm ? Beste Grüße Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • Es freut mich, daß Euch die Bilder gefallen, Danke!

    Beim Holz muß ich bei nächster Gelegenheit noch mal drauf achten, aber am Kopfende war nix mehr...

    Und ja, 20 cm für den einen dunklen FK fand ich schon groß.


    LG Christine

  • Hallo an alle, insbesondere Christine, zum Thema kann ich auch noch etwas beitragen.

    Vor genau zwei Jahren fand ich an einem Buchenstamm (?) massenhaft gezonte Ohrlappenpilze.

    Heute war ich zufällig in der Nähe und fand den Stamm wieder. Ich vermute das die Pilze dort dieselben von damals sind, nur eben gealtert.

    Dadurch versteht man die Namensgebung „Gezont“ noch besser.

    LG Emil