Hallo, Besucher der Thread wurde 3,4k mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Eine Woche in Rieseberg Teil I.

  • Hallo liebe Leute,


    hab mich letzte Woche kurzentschlossen im Waldgebiet um Rieseberg (Dorf) verkrochen, keine Discounter, keine Geschäfte usw. Alles ca 10Km entfernt. Schöne Gegend mit vielen Habitaten, und mit leckeren Sachen zum Essen: Äpfel, Nüsse, Pflaumen, Kräuter, Pilze usw.


    Naturschutzgebiet Elm Lappwald, bzw. Rieseberg (Namensgebender Berg für den Ort). In's Rieseberger Moor habe ich es leider nicht mehr geschafft. Hol ich nächstes Wochenende nach. Dort soll die Trollhand vorkommen.


    Hier einige Bilder:



    1: Parasol - Macrolepiota procera. Der lange Weg zum Ziel, wird sie es schaffen? Nein, ich war schneller.



    2: Flaschenstäubling - Lycoperdon perlatum.



    3: Laubholz-Harzporling, Ischnoderma resinosum. Lichterkette im Wald, sehr schön anzusehen. Lange davor verweilt. Prima



    4: Annahme: Gemeiner Schwefelritterling - Tricholoma sulphureum.



    5: Grünblättriger Schwefelkopf - Hypholoma fascicalare.



    6: Fleischfarbiger Hallimasch - Armillaria gallica.



    7: Gelbe Lohblüte - Fuligo septica. Oder: Eile mit Weile.



    8: Perlpilz - Amanita rubescens. Oder Einwände?



    9: Frau Fliegenpilz mit Röckchen - Amanita muscaria.



    10: Violetter Lacktrichterling - Accarla amethystea? Ich setz das mal mit Fragezeichen, da wohl die Zuordnung momentan nicht mehr so ganz klar ist, wie ich in einem Beitrag gelesen habe. Evtl. auch im Nachbarforum. Na ja, eins nach dem anderen.



    11: Butterpilz - Suillus luteus. Wenn nicht, bitte korrigieren.



    12: Keine Ahnung - Hinweis wäre schön, wenn nicht auch, aber ein bisschen weniger:happy:
    geä.: Gefleckter Rübling - Rhodocollybia maculata. Danke Frank u. Bea.



    13: Keine Ahnung - Die Invasion von Mücken, die sich aus diesen Glocken auf mich stürzte war schon enorm. Von daher: Mückenglöckchen.




    14 (2 Bilder): Annahme: Blutblättriger Hautkopf - Cortinarius semisanguineus. Würde passen nach der Mückenattacke.



    15: Die ach so oft auf Bildern venachlässigte Marone - Erocomos badius.



    16: Der Rieseberg.



    17: Birkenporling - Piptoporus betulinus.



    18: Rotbrauner Scheidenstreifling - Amanita fulva? Es darf gemeckert werden:yawn:



    19: Stockschwämmchen - Kuehneromyces mutabilis. Hier ist immer noch ein Restzweifel vorhanden, is auch gut so.



    20: Hundsrute - Mutinus caninus.



    21: Schöner Ausblick und gut is.


    Liebe Grüsse aus Berlin. Heinz

  • Tolle Bilder Heinz, wie Uwe schon sagte hat das echt Spaß gemacht.


    Beim Perlpilz melde ich ebenfalls starke Zweifel an, das sieht mir schon eher nach nem gelben Knolli aus, zumindest was die Knolle angeht.


    Die 12 sollte der gefleckte Rübling sein, bei der 13 würd ich unter den Tintlingen suchen.


    Liebe Grüße aus dem bayerischen Wald
    Frank

  • Servus Heinz,


    ein paar sehr schöne Impressionen hast du da und eine sehr reizvolle Umgebung, auch wenn der Berg mehr ein Hügelchen darstellt :cheeky:


    Was hälst du denn als Vorschlag für Pilz Nr. 12 den hier: Rhodocollybia maculata 


    Bei Nr. 13 irgendein Helmling, aber da bist sicher schon selbst draufgekommen ;)


    Und bei dem Perlpilz wär ich mir auch nicht so ganz sicher, aber an der Knolle sieht man ja verfärbte Madengänge, ist die Frage ob man die nun als rötlich interpretieren kann.


    LG, Bea

  • Hallo Heinz,


    sehr schöne Bilder, aber dein Perlpilz ist bestimmt keiner wie andere schon bemerkten. keine einzige rote Stelle und eine nicht passende Knolle.


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Uwe, Frank, Bea, Veronika,


    ihr habt sicher recht mit euren Bedenken. Habe ich doch auch recht grosse Bedenken diesen kleinen Burschen (ca. 3cm) mit Perlpilz anzureden.


    Er kam für mich absolut weiss daher. Die Sonne war recht intensiv. Aufnahmen bei Sonne und weissen Pilzen sind sehr schwierig. Die Idee, es könnte ein Perlpilz sein, basiert auf der Tatsache, das in näherer Umgebung Perlpilze (klar zu bestimmen) wuchsen. Auch die Farbe der Madengänge in der Knolle (wahrgenommen als rotbraun) liessen mich an einen Perlpilz denken.


    Nochmal ein anderes Bild vom Kleinen angeschaut, die Huthaut erscheint mir jetzt doch etwas gelbstichig zu sein.


    Hier das Bild:



    Ergänzung zu Bild 8


    LG Heinz

  • Hallo Heinz!


    Zitat


    die Huthaut erscheint mir jetzt doch etwas gelbstichig zu sein.


    Selbst, wenn nicht, gibt es ja sehr häufig die weiße Form des Gelben Knollenblätterpilzes.


    Bei 4 kannst du das Wort "Annahme" streichen, das ist schon Tricholoma sulphurea (Schwefelritterling). Schade, dass du nicht gerochen hast (obwohl ich mir ja merken wollte, dass du es mit der Geruchsfeststellung nicht so hast).


    Zitat


    10: Violetter Lacktrichterling - Accarla amethystea?


    Ja, bloß trocken. Passt schon. Bei Laccaria bicolor würdest du in dem Zustand kaum noch Violett sehen, außer vielleicht an der Stielbasis.


    Zitat


    18: Rotbrauner Scheidenstreifling - Amanita fulva? Es darf gemeckert werden


    Warum soll da jmd. meckern? Ok., das Bild ist eher suboptimal, aber rostige Stellen an der Volva sind dennoch zu erkennen.


    Zitat


    12: Keine Ahnung - Hinweis wäre schön, ....


    Ich persönlich würde ja meinen, dass der auf Nadelholz wuchs und nach Chlor roch. Aber Gerüche, ich weiß schon.....


    Zitat


    venachlässigte Marone - Erocomos badius.


    Stark vernachlässigt! Inzwischen will man nicht mal mehr was vom anfänglichen "X" wissen!


    Zitat


    19: Stockschwämmchen - Kuehneromyces mutabilis. Hier ist immer noch ein Restzweifel vorhanden, is auch gut so.


    Musst du wissen, was du dir traust.
    Hätte aber folgenlos gut geschmeckt.
    Echt zu dumm mit deiner Nase, denn die Gezeigten sind in einem Zustand, wo sie am meisten und würzigsten riechen.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Hallo Heinz,


    deine "Lichterkette" ist ja wunderhübsch.


    Zu dem Blutblättrigen Hautkopf fällt mir auf, dass der Hut im Vergleich zu den Blutblättrigen Hautköpfen, die ich hier immer finde (und zum Färben einsammle) sehr rauh und schuppig wirkt. Das hätte mich eher an einen Raukopf denken lassen, wenn ich denn einen wüsste, der so rötliche Lamellen hat (und dann noch in Kombination mit dem gelblich-fuchsigen Hut).


    Liebe Grüße,
    Sabine

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.