2015, Teil 1 - Helvella

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 6.587 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (30. November 2015 um 02:29) ist von karedi.

  • Hallo alle zusammen.

    Momentan sortiere ich Bilder von diesen Jahr, da mangels Zeit eine Menge liegen geblieben ist.
    Einige Funde möchte ich gerne mit euch teilen. Mit Helvella spec. fange ich heute mal an und vielleicht interessiert es den ein oder anderen, was die Pilzflora 2015 in und um Wismar hergegeben hat.

    Wünsche allen schon Mal vorweg, ein nettes Wochenende und einen schönen 1. Advent.

    1. Schwarzweiße Becherlorchel - Helvella leucomelaena

    2. Herbstlorchel - Helvella crispa / Mal etwas anders als man sie üblich kennt

    3. Grubenlorchel - Helvella lacunosa

    4. Beide zusammen. Die H. crispa in gewohnter Optik

    5. Graue Langfusslorchel - Helvella macropus ( Leider nur Handy dabei gehabt )

    6. Sattellorchel - Helvella ephippium

    7. Elastische Lorchel - Helvella elastica

    8. Nochmal die elastica, hier fand ich die Hutform interessant.

    9. Rippenstielige Lorchel - Helvella solitaria

    10. Weißstielige Lorchel - Helvella spadicea


    Beste Grüße, Christian aus Wismar.

    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V.
    http://www.lorcheln.de

    [size=3]Beste Grüße, Christian aus Wismar.[/size]

    [size=3]Mitglied im Pilzverein "Heinrich Sternberg" Rehna e.V.
    [/size]

    [size=3]Online-Lorchel-Lexikon[/size]

  • Hallo Christian,

    sehr schön, bin begeistert von deiinen Bildern und sie haben einen Lerneffekt! Die Herbstlorchel (Bild 2) mit diesem braunen Hut kann keine andere Lorchel sein? Ist wirklich sehr ungeöhnlich.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Christian,

    danke für die wunderschöne Zusammenstellung:agree:. Von denen habe ich bisher nur Nr.1 sowie Nr.3 und 4 zu Gesicht bekommen und in diesem Jahr sogar nur H. leucomelaena im Frühjahr:grrr:. Bei Nr.2 komme ich aber auch ins Grübeln.

    Ich freue mich schon auf deine weiteren Berichte.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Christian!

    Tolle Serie mit soannenden Pilzen, von denen ich viele auch gerne mal finden und untersuchen würde.

    Die orangenen Becherchen bei Helvella macropus sind ja auch schick. Hast du die bestimmen können? Für Aleuria aurantia sehen die schon reichlich seltsam aus...


    LG, pablo.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Christian!

    Das ist ja auch interessant. In den Farben und mit dem habitus kenne ich den auch nicht.
    Bei mir sehen die meist so aus:

    Aber mikroskopisch sind sie ja recht eindeutig von diversen Alueria - Arten usw zu unterscheiden.
    Ziemlich spektakulär, wie unterschiedlich manche Ascos makroskopisch aussehen können. Was ja auch die Mikroskopiererei so unerlässlich macht. :agree:


    LG; pablo.

  • Hallo Christian, Deine Bilder begeistern mich. So müssen Pilze im Foto aussehen.
    Leider sind die meisten Bilder in den Pilzbüchern furchtbar. Ich würde gern wissen,
    mit welcher Kamera Du die Bilder gemacht hast. Vielleicht die Einstellung dazu.
    Ich hau meine Fotoausrüstung in den Müll, wenn ich solche Bilder sehe.
    Danke und Gruß Fred