Aktuelle Pilzlage in Baden-Württemberg

Es gibt 66 Antworten in diesem Thema, welches 118.964 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (17. Mai 2016 um 19:58) ist von PilzHex`.

    • Offizieller Beitrag

    Jetzt ist er aber doch schon ermordet und in dem Fall hätte ich kein schlechtes Gewissen ihn in "MEINE" Pfanne zu legen.

    Bei mir funktioniert das zitieren auch nicht, ich schau gleich danach.

    • Offizieller Beitrag
    Zitat von Hiatamandl pid='2372' dateline='1369926637'

    Jetzt ist er aber doch schon ermordet und in dem Fall hätte ich kein schlechtes Gewissen ihn in "MEINE" Pfanne zu legen.

    Bei mir funktioniert das zitieren auch nicht, ich schau gleich danach.


    Kleine Ursache, große Wirkung.

    Mit dem Update wurde aus pid ein replyto und schon geht es wieder.

  • Eine Herzliche Hex grüßt schön brav ins Forum ... aber das wars auch schon.


    Bei mir in den nahegelegenen Wäldern um Mosbach herum siehts mau aus ...
    ausser ein paar wenigen Flockis ist kein Pilzwachstum zu bemerken.
    Kann es sein, dass es dem Pilzmyzel nach dem lang angehaltenen Starkregen zu nass ist um Pilze wachsen zu lassen ?
    Auf dem Waldboden läuft man ja butterweich.

    Entdeckt hab ich dann noch diese mir unbekannten Pilze, schon leicht angetrocknet.

    Sie riechen leicht nach Anis, schmecken aber neutral.
    Die Suchmaschine gibt mir nach Eingabe aller Merkmale den "Ockerfarbener Zwergchampignon" als Ergebniss.
    Könnte ich da evtl. richtig liegen ?

    Denn irgendwann später stehen diese Pilze in grösseren Mengen da (Erfahrung von früher).
    Wenn die gut sind, dann könnte ich mich ja bedienen :)

       Richard

  • Hallo Ricardo !
    will mich ja nicht allzuweit aus dem Fenster lehnen aber vergleiche auch mal mit Anischampignon ( Agaricus silvicola evtl. noch mit A. essettei ) )
    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Harry, du hast dich ganz sicherlich nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt,
    denn der Vergleich mit Anischampignon's trifft eher zu.
    Danke dir für deine Feststellung.
    Wenn die Pilze irgendwann mal da sind, stelle ich sie in frischem Zustand nochmals ins Forum.

       Richard

  • Hallo Pilzfreunde,

    so nach und nach kommen jetzt Perlpilze ans Tageslicht.
    Auch einige wenige Täublinge.
    Das Massenvorkommen an Hexenröhrlingen hat sich eingestellt.
    Steinpilze habe ich noch keine entdeckt.


    Ein ganz junger Hexenröhrling


    Perlpilz


    schleimige schmierige Masse, kann damit nichts anfangen


    junge Stinkmorchel

       Richard

  • Hallo Ricardo !
    wirklich was anfangen kann ich mit der schleimigen Masse auch nicht zumindest aus kulinarischer Sicht .
    Gelbe Lohblüte (Fuligo septica)

    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Ricardo,
    war gestern auch unterwegs aber ausser Zecken nichts gewesen von deinen Funden kann ich hier vorerst nur träumen.
    Nach 100m durch den Wald hatte ich 9! Nymphen an der Hose hängen,
    keine grösser als 1mm da war bei der Pilzsuche die Luft dann auch raus.
    Gruß Henry

  • Hallo Harry,
    Gelbe Lohblüte - eine Pilzart, die sich fortbewegt :(
    Hab mal ganz kurz gegoogelt - das ist ja mal interessant.
    Danke für den Tipp, werd mich dann mal in das Thema reinlesen.


    Hallo Henry,
    ja, die kleinen Viecher sind zäh.
    Da kann einem schon die Lust am Pilzesuchen vergehen.
    Und wenn dann auch noch pilzmäßig nicht viel los ist, dann erst recht.
    Als Pilzesammler sind wir gleichzeitig auch noch "Zeckensammler" :)

       Richard

  • Hallo Ricardo und alle anderen Schleimpilzfans

    Schaut euch das mal an!

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Uwe, absolut Toll!
    Da hast du was wundervolles gefunden! :agree:

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:

    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: https://www.123pilze.de/

    Wichtig!
    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

  • Hallo Uwe,
    bin noch ganz fasziniert von den 3 Filmchen über die Schleimpilze.
    Nun brauche ich vorerst nichts über die Gelbe Lohblüte nachzulesen, der Film sagt ja alles.
    Danke für den prima Tipp.

       Richard

  • Hallo Ricardo
    Einen hab ich noch! Ein "Schleimer" beim "Schleim" tanken. :D

    • Offizieller Beitrag

    Mensch Uwe, vielen Dank für das Video.
    Ich bin zwar kein Schleimpilzfan, aber die 3 Teile habe ich echt verschlungen.
    :good::good::good:

  • Hallo Uwe,
    muss Dir auch unbedingt meine Gratulation zum Video ausdrücken; TOLL :wink:

    Erinnert mich ein wenig an den Schleim aus dem Film "Gostbusters", da war der Schleim nur grün :sick:, (falls du den Film kennst)

  • Hallo
    Ich war auch über dieses Video echt begeistert. Hab es schon mehrmals angeschaut!
    Ob man so einen Schleimpilz mal mitnehmen sollte? Den zu beobachten ist doch interessanter als Fernsehen, oder?!

  • Zitat von Uwe pid='2835' dateline='1372185184'

    Hallo
    Ich war auch über dieses Video echt begeistert. Hab es schon mehrmals angeschaut!
    Ob man so einen Schleimpilz mal mitnehmen sollte? Den zu beobachten ist doch interessanter als Fernsehen, oder?!

    Hallo Uwe,
    dann pass aber auf, dass er nicht in irgendwelche Ritzen wiede verschwindet
    und dann irgendwann wieder auftaucht:wink:

  • Mit Haferflocken kannst du den Schleimpilz bei Laune halten, Uwe.
    Die sind seine Leibspeisse.

       Richard

    • Offizieller Beitrag

    Also falls ich mal einen finden sollte, wird der auf jeden Fall eingepackt und ein wenig gefüttert. Das will ich unbedingt einmal im Original sehen.

  • Hallo Pilzfreunde
    die Röhrlinge künden (hoffentlich) die Wende an.
    Der Waldboden ist gut durchfeuchtet und die Temperaturen stimmen.
    Von einer Schwemme zu reden wäre etwas übertrieben,aber der Sommersteinpilz ist stark vertreten.
    Es gab noch jede Menge Hainbuchen-Raustielröhrlinge, Netzhexen, verschiedene Filzröhlinge und den Schwarzblauenden Röhrling.
    Ausser den Röhrlingen war allerdings noch wenig zu sehen.

    Der hier stand zusammen mit Netzhexen neben einem Waldsträsschen,
    hab noch keine Ahnung welcher Bolet es sein könnte.

    Gruß Henry

  • Hallo Henry,
    ich hätte den Röhrling als Wolfsröhrling angesehen Boletus lupinos.Ich bin mir da aber nicht 100 prozent sicher,aber was anderes fällt mir dazu erst mal nicht ein.
    Gruß Gerhard

    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V

  • Hallo Gerhard,
    inzwischen könnte ich mich wer weiss wo hin beissen:grrr: der Pilz liegt im Wald. Es war am Ende eine längeren Tour und die Konzentration schon im Keller.
    Im ersten Moment dachte ich an den Blauenden Königsröhrling aber der hätte gelbe Röhren. Am Fundort stand alles voller Netzhexen und der Pilz - ist bei den unscharfen Fotos leider nicht richtig zu sehen - hat zur Stielspitze hin ein rotes Stielnetz , deshalb kam ich auf diese blödsinnige Idee - es ist eine Variation von B.-luridus.
    Erst als ich zu Hause die Bilder ansah, wußte ich - das kann nicht sein.
    An den Wolfsröhrling kann ich nicht glauben, es gibt in Deutschland derzeit keinen Nachweiss , hat der überhaupt dieses Stielnetz an der Stielspitze .
    Viele Grüße Henry

    Einmal editiert, zuletzt von henryP (10. August 2013 um 21:02)