Hallo, Besucher der Thread wurde 2k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Irrtum sicher

  • Hallo Großpilzfreunde,

    hier wieder ein Bestimmungsversuch von mir mit großem Unsicherheitsfaktor.

    Ich bitte um Berichtigung,

    Danke Toni


    1) Striegelige Tramete


    2) Zinnobertramete


    3) Rillstieliger Seitling



    4) Saitenstieliger Knoblauchschwindling (Geruch stark nach Zwiebeln)


    5) ???


  • Hi!


    1.hier wäre für auch die Zweifarbiger Knorpelporling - GLOEOPORUS DICHROUS möglich

    2. für mich ja! Bild von unten wäre nicht schlecht.

    3. kommt für mich gut hin! Allerdings noch nie in Händen gehalten!


    Beim Rest wäre es nur Raterei...


    Lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • hallo toni, kann es sein dass beim ersten pilz gleich zwei verstecken? Foto zwei und drei würd ich drr buckeltramete zuordnen. Sträflich und ohne jede sicherheit geraten beim ersten: milchweißer eggenpilz

    Pilz zwei passt meiner meinung nach/mit dem hinweis von alex natürlich

    Beim seitling halt ich mich zurück

    Aus dem letzten könnte mal der orangerote kammpilz werden, ist aber auch geraten.

    Lg joe

  • Salut!


    Mir kam da der selbe Gedanke wie Joe: Bild 1 und Bilder 2+3 zeigen eher zwei verschiendene Arten. Ist ja eher die Regel, daß an einem Stamm oder Ast mehrere Arten direkt nebeneinander Fruchtkörper bilden.
    Die Buckeltramete (Trametes gibbosa) auf den Bildern 2+3 ist klar, Bild 1 müssste man von näher sehen, aber Joes Idee erscheint mir da schon zielführend.

    2 ist eindeutig mit den Farben an so frischem Substrat.

    3 sind eher keine Rillstieligen, denn die bilden gerne kräftige, dunklere und +/- zentral gestielte Fruchtkörper.
    Das hier sind eher Lungenseitlinge (Pleurotus pulmonarius) oder Austern (Pleurotus ostreatus), die beiden sind oft morphologisch kaum zu trennen.

    5: Siehe Joe. Das ist schon sehr sicher Phlebia radiata (Orangeroter Kammpilz).



    LG;Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, Toni!


    Ach, die sehen sich aber auch wirklich ähnlich aus von oben, die beiden Hutbilder.
    Nein, kein Gloeoporus. Der hat ganz andere, viel feinere, anders gefärbte Poren und im Schnitt eine feine, dünne, lachsrosa oder altrosa Schicht zwischen Röhren und Hutfleisch.
    Das hier ist entweder Irpex lacteus (Milchweißer Eggenpilz) oder Steccherinum oreophilum (Bergland - Resupinatstacheling).



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Zusammen!


    Das mit den Poren bei Gloeoporus stimmt natürlich! da war ich etwas schnell!

    Zumindest kann man sich darauf einigen, dass er zweifarbig ist! :wink:


    Hier zum Vergleich der "Echte":


    Liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.