Pilznamen

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 5.106 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (14. Januar 2019 um 09:19) ist von ThomasL.

  • Hallo zusammen,

    so endlich habe ich Zeit ein paar Pilz Bilder zu zeigen

    Pilz 1

    habe ich in einem Eichenwald gefunden.

    Pilz 2

    war bei mir im Garten auf der Wiese.

    Pilz 3

    ist auf ein Kastanien Baum Stubben

    Pilz 4

    den habe ich auf einen Eichen Stubben gefunden

    Pilz 5

    war im Mischwald aber den Baum weiß ich nicht mehr so genau

    Pilz 6 und 7

    war auch im Mischwald und an einer Eiche

    Pilz 7

    ich freue mich schon mal auf die Namen und bin gespannt wie die Pilze heißen.

    LG

    Roland

  • Hallo Roland,

    Pilz 5 könnte ein altes Exemplar vom Gemeinen Spaltblättling - Schizophyllum commune sein,

    und die Pilze 6 und 7 der Violette Knorpelschichtpilz - Chondrostereum purpureum.

    Aber warten wir ab, was die Profis sagen - ich bin erst Anfänger.

    VG Christine

  • Hallo,

    mit so wenigen Bildern ist es natürlich teils eher raten als bestimmen. Aber man kann es ja mal versuchen ;)

    Pilz 1 (mehr geraten als bestimmt): Könnte ein Spitzschuppiger Wulstling sein - aber auch ganz was anderes

    Pilz 2 ist ein Täubling, eventuell einer der "Schwarztäublinge" (glaube nicht, dass man mehr sagen kann)

    Pilz 3: Riesenporling käme hier in Frage

    Pilz 4 - mal sehen ob da irgendjemand was sagen kann

    Pilz 5 - auch mehr geraten, könnten Spaltblättlinge sein

    Pilz 6 und 7 sollte der Gezonte Ohrlappenpilz sein

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Roland!

    In der Tat, manchmal ist es eben nicht ganz so einfach.
    3 Leute, drei Meinungen zu einigen der Pilze. ;)

    Bei -1- sehe ich eine geriefte Manschette und Rottöne, wäre für mich also ein Perlpilz (Amanita rubescens)

    Bei -2- würde ich mich Thomas anschließen, einer der Schwarztäublinge, aber wohl nicht der Dickblättrige (Russula nigrescens), sondern eine der anderen Arten, und dann können wir das anhand von diesem Bild nicht auflösen (da braucht es eine ganze Menge mehr Details).

    -3- Riesenporling (Meripilus giganteus) ist eindeutig.

    -4- ist leider unlösbar, da gibt es haufenweise Porlinge, die so aussehen können

    -5- sehe ich wie Christine: Schizophyllum commune (Spaltblättling) ist mit etwas Erfahrung auch ohne Blick auf die Unterseite eindeutig.

    -6- & -7- ist wiederum deutlich schwieriger. Beide bisherigen Ideen wären möglich, also sowohl ein Violetter Knorpelschichtpilz (Chondrostereum purpureum) als auch ein eingetrockneter Ohrlappenpilz (Auricularia mesenterica). Dazu könnte man noch an weitere Arten denken, so zB Porostereum spadiceum (Rußbrauner Schichtpilz - heißt der so auf deutsch?).


    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,

    Zitat

    3 Leute, drei Meinungen zu einigen der Pilze. ;)

    Bei -1- sehe ich eine geriefte Manschette und Rottöne, wäre für mich also ein Perlpilz (Amanita rubescens)

    Ich würde da noch nicht mal von Meinungen, eher von Vermutungen sprechen ;)

    Bzgl. 1, dass finde ich interessant. An Perlpilz dachte ich zuerst, nur das ich (!) keinerlei Rottöne sehen konnte (und sehen kann).

    Roland: Allerdings würde ich in so einem Fall immer auf Pablo setzen!

    Bzgl. der letzten Art muss ich aber sagen, dass ich mir immer noch recht sicher bin (habe den in den letzten Wochen sehr oft gefunden), allerdings kenne ich den Rußbraunen Schichtpilz nicht "persönlich".

    Kann der Violette auch mit so einer dunkelbraunen und vor allem glatten Unterseite auftreten.

    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    Einmal editiert, zuletzt von ThomasL (13. Januar 2019 um 17:05)

  • Hallo Pilzfreunde,

    ich habe da mal ein paar alte Spaltblättlinge rausgesucht, ich finde die passen ganz gut zu Rolands Pilz.


    Und nachdem ich mir Bilder vom Gezonten Ohrlappenpilz angesehen habe,

    bin ich jetzt noch mehr der Meinung, daß Rolands Pilz der Violette Knorpelschichtpilz ist,

    den habe ich letzte Zeit sehr of gesehen.

    Da waren aber auch Bilder vom Ohrlappenpilz, die dem Violetten K. sehr ähnlich sehen.

    ein paar meiner Violetten Knorpelschichtpilze (sagt mir gerne Bescheid, wenn ich falsch bestimmt habe):

    Viele Grüße

    Christine

  • Ich glaube mir müssen mal nach Gelsenkirchen und uns die vor Ort ansehen ;)

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Christine, Thomas L, und Beorn

    danke für Eure Mühe. Jetzt kann ich meine Bilder einen Namen geben dann heißen die auch nicht mehr Pilz 1 usw.:)

    Thomas das könnt Ihr gerne machen, aber einige Pilze hatte ich schon letze Jahr fotografiert. Diese Jahr habe ich

    an den Stellen noch keinen wieder gefunden. Nächste Wochen kommen dann die nächsten Bilder.

    LG

    Roland

    • Offizieller Beitrag

    MoinMoin!


    Wie gesagt: Chondrostereum kann schon gut sein.

    Ist aber eben nicht so eindeutig, nur nach Bildern. Spaßeshalber mal noch eingetrocknete Ohrlappenpilze (Auricularia mesenterica):

    Sowie Porostereum spadiceum (Rußbrauner Schichtpilz):

    oberer Bildteil = Oberseite, unterer Bildteil = Unterseite


    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,

    genau deshalb (deine Antworten) finde ich auch solche Threads sehr lehrreich und beteilige mich gerne. Dafür mal wieder ein herzliches Dankeschön.

    Hallo Roland,

    war auch nur Spaß, bzw. ein Eingeständnis, dass wir diese Frage ohne den Pilz vor Ort zu besichtigen wohl nicht klären können.

    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.