Hallo, Besucher der Thread wurde 254 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von Der Biologe am

Streifzüge im November/Dezember 2019 - Teil 1

  • Hallo Pilzfreunde!


    Glücklicherweise bin ich die letzten beiden Monate ein paar Mal dazu gekommen durch die heimischen Wälder zu streifen. Es gibt kaum etwas schöneres!


    Ich war erstaunt wie viele man auch in der allgemein als pilzarmen Zeit des Jahres noch finden kann!


    Auch in früheren Jahren bin ich des Öfteren losgezogen, aber in meiner Erinnerung waren da nie so viele verschiedene Arten zu finden.


    Meine Freude darüber möchte ich gerne mit Euch in einer kleinen Serie teilen, indem ich viele bekannte, aber auch mir komplett neue Funde vorstellen möchte.


    Wer Lust hat, kann mich ja durch die beiden Monate November und Dezember begleiten!:)


    Wie immer würde ich mich sehr über Eure Einschätzung und Kommentare freuen!


    Starten möchte ich mit folgenden Funden:


    1. Das von mir sehr geschätzten Judasohr:


    2. der Herben Zwergknäueling


    3. Der Schwarzpunktierten Schneckling hier in leicht zerzauster Form


    4. Die nun massenhaft vorkommenden Nebelkappen:


    5. der Samtfußrübling:


    und 6. eine Neuentdeckung: hier vermute ich einen Rindenhelmling.


    Vielleicht ist es der rötliche(oder auch der blaue?) Die Pilze - teilweise einzel, teilweise büschelig wachsen - war nicht höher als 1cm. Der Hut war max. 5mm im Durchmesser. Lamellen sehr wenige und weit auseinander liegend. Farbe zwischen hellviolett und Blau. Wachsend auf altem Ast eines Laubbaumes. Hut leicht gerieft und halb kugelig bis glockig, teils mit kleiner Spitze oben.

    Ohne Brille und besserer Kamera kann man da wahrscheinlich nicht viel erkennen, aber wer weiß?




    Was meint Ihr dazu???


    Danke Euch und eine schöne Woche wünscht

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex


    Sehr schöne Bilder von schönen Schwammerln hast du da eingestellt. :thumbup:


    Das Judasohr finde ich bei mir recht selten. Wobei, ich möchte nicht wissen, wie oft ich schon daran vorbei gelaufen bin.:/


    Die anderen sind auch hier recht häufig anzutreffen. Bis auf den Letzten, da kann ich nix dazu sagen.


    Ich bin schon ganz gespannt auf deine weiteren Funde.


    LG Matthias

  • Hallo, Alex!


    Die Roten Rindenhelmlinge (Mycena meliigena) und die Blauen Rindenhelmlinge (Mycena pseudocorticola) wachsen gerne vergesellschaftet, platzieren ihre Fruchtkörper gerne auch kunterbunt durcheinander. Also zB so:




    Nicht immer ist dann jeder einzelne Fruchtkörper einwandfrei zuzuordnen (wenn älter und ausgeblasst). Die jungen kann man aber anhand ihres farbspektrums schon gut auseinanderhalten.
    Manchmal aber gesellen sich noch welche von den weißlichen, ockerlichen bis gelblichen Arten dazu, und die kann ich dann nicht mehr bestimmen (weil die müsste ich mikroskopieren und Mycena steht nur in Ausnahmefällen auf meiner Mikropilzliste).



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo zusammen und vielen dank für Eure Rückmeldungen!


    Tolle bilder zeigst Du uns da Pablo! Ein bunter Schwammerlwald in Miniatur!

    Der Anblick, den man da als kleiner Käfer hätte, der da durchspaziert muss ja irre sein!


    Mich würde noch interessieren, was das für Gelbe Pilze sind, die sich da aus den Rindenspalten schieben und teilweise schon übers Moos wachsen. Soetwas ähnliches habe ich kürzlich auch entdeckt und kommte es nicht so recht zuordnen.


    Danke und Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Zusatz:


    Jetzt hab ich erst entdeckt, dass sich unter dem Samtfuß noch ein paar Gallertbecherlinge versteck haben.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex

    Es ist wirklich schön, wenn man durch den Wald gehen kann und sich umsieht. Es gibt soviel zu sehen, was der normale Waldbesucher nicht sieht.

    Man wird ausgelacht, wenn man sagt, dass man nach Pilzen schauen möchte. Ihr Fachleute habt natürlich noch mehr Beziehung zu den Pilzen, weil

    ihr sie schon besser einordnen könnt. Ich blättere die Bücher durch und finde sie an Hand der Bilder selten. Es könnten in den Pilzbüchern

    wirklichkeitsbezogene Bilder mehr gezeigt werden. Du machst so tolle Bilder, kann man nur bewundern.

    Nun ja, ich bleibe dran und wenn Ihr noch Hilfestellung gebt und nicht verzweifelt, dann habe ich Freude.

    Gute Nacht

    Fred

  • Hallo Fred!


    Ich finde Du machst das alles sehr gut! Ich bin bei weitem kein meister. Weder beim fotographieren, beim Bestimmen und sicher auch nicht in IT Angelegenheiten.


    Mit der Zeit wirst Du dich sicherlich zurecht finden.


    Und wenn fragen offen sind, dann frag einfach!


    Gemeinsam sind wir stark!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Ein bisschen off-topic, aber auf Deinem letzten Bild, Alex, ist vorn ein schönes beblättertes Lebermoos... im Gegensatz zu den ganzen Laubmoosen auf den anderen Bildern...

    (Hach, das waren noch Zeiten, als ich die Moose alle auseinandergekriegt habe... lang her...)


    Tolle Bilder jedenfalls... (auch die von Pablo...)


    Codo

  • Hallo, Alex!


    Das gelbe Gequelle auf meinen BIldern meist du?
    Das sind junge fruchtkörper von Phlebia radiata (Orangeroter Kammpilz), die da durch die Rinde brechen. Später hatten sich die Fruchtkörper stellenweise über Dutzende Zentimeter am Stamm ausgebreitet und dabei auch die Helmlingsfruchtkörper überwachsen.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Zusammen!


    zu Studiumszeiten hatte ich auch einen Kollegen, der sich eingehend mit Moosen beschäftigt hat. Die Natur hat viel spannende Bereiche! Danke für die Bestimmung Codo!


    und Danke an Pablo für Deinen Zusatz! Dann bin ich mal gespannt, ob mein Fund der gleiche ist!


    Lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.