Hallo, Besucher der Thread wurde 2k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Streifzüge im November/Dezember 2019 - Teil 3

  • Hallo Zusammen und willkommen zum dritten Teil!


    Zwei bekannte und zwei mit Fragezeichen!


    1. Starten möchte ich mit dem Blutmilchpilz mit dicken Fruchtkörpern teils über 1cm.


    2. Nochmals eine neue Fundstelle der Samtfußrüblinge an einer Weide. inkl hygrophanem Hut.


    3. nun zum ersten Fragezeichen: Lieber Pablo, ist das der - leider etwas unscharfe - Bruder von dem Orangen Kammpilz bei Deinen Rindenhelmlingen??


    4. und schlussendlich das zweite Fragezeichen: Kastanienbrauner Rübling - RHODOCOLLYBIA BUTYRACEA? das wäre ein Erstfund. Die Pilze haben schon einmal Frost abbekommen. sahen aber sonst recht natürlich aus.


    Könnte das hinkommen? oder kompletter Unsinn?


    Danke euch und liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex,

    schöne Fotos, die du zeigst. Ich freue mich jetzt auch schon auf die Samtfußrüblinge und werde mal am Wochenende meine Stellen abgehen.

    Der kastaniebraunen Rübling müsste gut passen und den Pilz davor hätte ich als Phlebia radiata bezeichnet. Oder welchen Bruder meinst du?

    Liebe Grüße

    Matthias

  • Hallo Zusammen!


    Danke schon mal für Eure Beiträge!


    @ Matthias: Gemeint ist der "Bruder", den Pablo als Beispiel für verschiedene Rindenhelmlinge beim zweiten Teil meiner Mini Serie "Streifzüge im November/Dezember 2019 - Teil 1" gezeigt hat. Da ist der Orange Kammpilz zu sehen.


    @Harald: ich denke, das sind die selben!


    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo, Alex!


    Wobei der Kammpilz eigentlich nicht der "Bruder" der Rindenhelmlinge sein sollte, sondern die "Brüder" wären der Rötliche (Mycena meliigena) und der Blaue Rindenhelmling (Mycena pseudocorticola). Der Orangerote Kammpilz (Phlebia radiata) ist eher zufällig mit dabei, dürfte aebr mit den Rindenhelmlingen wenig zu tun haben.

    Ein Bruder von Phlebia radiata wäre zB Phlebia centrifuga (Heidelbeerfransiger Kammpilz) oder ein anderer Kammpilz. Phlebia - Arten sind gerne mal vergesellschaftet, also zwei oder mehr Arten zugleich an einem Stamm.
    So wie hier zB Phlebia tremellosa (Gallertfleischiger Fältling) und Phlebia centrifuga (Heidelbeerfransiger Kammpilz) an einem Rotbuchenstamm:


    Das wären also eher wieder zwei "Brüder".



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo!


    Danke Für Deine Antwort!!


    Tolles Bild! Den Heidelbeerfransigen würde ich auch gerne mal finden! Tremellosa scheint ein wenig Oberhand zu bekommen.


    Mit „Bruder“ meinte ich eigentlich nur, dass mein Pilz genauso wie Deiner ein Oranger Kammpilz ist. Hab mich da etwas undeutlich ausgedrückt...


    Liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.