Zwei unbekannte Arten und eine Fressattacke durch Schleimpilz

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 1.940 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (21. Dezember 2019 um 19:01) ist von baks.

  • Liebe Pilzfreunde,

    wieder einmal brauche ich Eure Hilfe.

    Den ersten Pilz habe ich an totem Laubholz gefunden (Bilder 1 und 2). Kann das eine Großporige Datronie sein? Den Pilz kannte ich bisher nur in resupinater Form. Oder ist es ganz etwas anderes?

    Das zweite Bild stellt einen hübschen Schleimpilz dar. Kann man sagen welcher? Oder ist das ein Fall für die Mikroskopie? Wer hat Rat für mich?

    Zuletzt noch ein krasser farblicher Gegensatz, bei dem ein gelber Schleimpilz (Fuligo septica??) einen Orangeroten Kammpilz überfällt.

    Viele Grüße

    baks

    Bild1

    Bild2

    Bild3

    Bild4

  • Hallo Baks!

    Sehr schöne Bilder! :thumbup:

    Beim kammpilz bin ich Deiner Meinung, beim Rest halte ich mich vornehm zurück. :wink: das kann recht vieles sein.

    Lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Offizieller Beitrag

    MoinMoin!


    Datronia mollis passt, die bildet sehr gerne solche kleinen Hütchen / Hutkanten.

    Der Schleimpilz, der da die Fruchtkörper Kammpilzes abknabbert, sollte Badhamia utricularis sein.

    Dazu habe ich eben >dieses wunderschöne Thema hier im Forum< gesehen.

    Den Kammpilz selbst müsste man sich noch mal genauer angucken, da könnte es sich lohnen, alle vorhandenen Fruchtkörper am Substrat genaau zu beobachten.
    Ich bin nicht so sicher, ob das tatsächlich Phlebia radiata ist. Auch Phlebia rufa, Phlebia albida und sogar Phlebia centrifuga könnten da noch möglich sein.


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.