Hallo, Besucher der Thread wurde 2k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Großer Baumpilz am Eggekammweg - aber welcher??

  • Hallo ans Forum,

    am 26.01.20 bei Frost und Nebel am Eggeweg Velmerstot an einem Buchenstamm dieser recht große Baumpilz, war etwas schwierig zu fotografieren.

    Könnte das ein Zunderschwamm sein?? :smilec:

    Gruß und Dank

    Bernd




  • Hallo Joe,


    da hast recht, der Obere ist ein anderer aber an der selben Buche, die zwei unteren Fotos ist der selbe Doppel-Pilz von oben und von unten.

    Aber beides Zunderschwamm!?

    Gruß

    Bernd

  • Hallo Bernd!


    Ich seh hier zwei mal Zunderschwämme!


    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex,

    ich habe noch zwei Baumpilze die ich nicht einordnen kann. Kannst du oder das Forum da weiterhelfen??

    Foto 1 ev. der Flache Lackporling?? Fundort Moorlandschaft Ochsenmoor/ Dümmersee.

    Foto 2a + b ev. Grauer Feuerschwamm?? Mischwald an Buche, sehr verwachsenes Gebilde.

    Es gibt nur diese Fotos, reichen die für eine Zuordnung. :stunned:

    Gruß und vielen Dank

    Bernd


    Foto 1

    Foto 2a

    Foto 2b

  • Den ersten würde ich auch so benennen, auch wenn es da noch andere Arten gibt.

    Viele Grüße

    Thomas

    Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.

  • Hallo!


    beim ersten stimme ich Thomas zu! Sehr typisch mit dem Sporenpulver aufmerksam Hutoberseite.


    beim zweite halte ich mich raus!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Salve!


    Der zweite ist halt nicht mehr lebendig, und darum wohl auch nicht mehr zu bestimmen. Daß beim zweiten die (ehemalige) Porenschicht nach oben und die (ehemalige) Hutkruste nach unten zeigt, ist ein Hinweis darauf, daß der Baumstamm irgendwann mal um 180° gedreht wurde. Danach hatte der Pilz wohl keine Lust mehr, hat darauf versichtet, die Fruchtkörper umzubauen und sie sind einfach abgestorben und verwittert. Könnten theoretisch ebenfalls Lackporlinge gewesen sein, aber auch Zunderschwämme oder Rotrandige.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • daß der Baumstamm irgendwann mal um 180° gedreht wurde

    Hallo Pablo,

    das ist ja stark was du mir mitteilst, jetzt habe ich das erstmal mit deinen Augen betrachtet!!!! Der Stamm ist tatsächlich mal gedreht worden, auf dem zweiten Foto ist die ehemalige Oberseite mit der Wuchsform zu erkennen. Genialer Hinweis eines Profis!!:thumbup::thumbup::thumbup:


    Gruß + Dank

    Bernd

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.