Weißer Schleimpilz? --> Nein, wohl eher Drüsling!

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 1.988 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (16. Februar 2020 um 19:34) ist von Codo.

  • Fundort: Deutschland, NRW, Rheine, Garten, an einem schon mehrere Jahre liegenden Pappelstamm

    Fundzeit: 9.2.2020

    Fotos: Markus Koschinsky

    Größe: ca. 1 cm

    Liebes Forum,

    seit ein paar Wochen sind diese glibbrigen Dinger, jedes ca. 1 cm groß, an diesem alten Pappelstamm, der halbsonnig bei mir im Garten liegt.

    Bin ich da beim (wahrscheinlich nicht weiter bestimmbaren) Weißen Schleimpilz richtig? Oder wo soll ich das einordnen?

    (Das 4. Bild ist ein Anschnitt.)

    Vielen Dank und viele Grüße,

    Codo

  • Hmm... kein schlechter Vorschlag... warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen??? Wo ich dies Jahr doch sogar schon den Kerndrüsling selbst gefunden und bestimmt hatte... :hmmm:

    In diesem Fall würde dann wohl der Weißliche Drüsling (Exidia thuretiana) am besten passen, oder?

    Vielen Dank!

    Codo

    • Offizieller Beitrag

    Salve!

    Auch hier wäre Myxarium nucleatum nicht auszuschließen.
    Eine Exidia s.str. (dann natürlich am ehesten thretiana) ist auch eine gute Option, ebenso wie einige der parasitisch an kernpilzen wohnenden Tremellas um Tremella globispora etc.
    Manche dieser Arten können auch mal etwas größer werden, vor allem, wenn die Fruchtkörper zusammenwachsen.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Codo 16. Februar 2020 um 19:33

    Hat den Titel des Themas von „Weißer Schleimpilz?“ zu „Weißer Schleimpilz? --> Nein, wohl eher Drüsling!“ geändert.
  • Vielen Dank!

    Na dann werde ich das mit der entsprechenden Unsicherheit zu den Akten nehmen, und mal beobachten, wie sich das Ding weiterentwickelt!

    Gruß,

    Codo