Hallo, Besucher der Thread wurde 1,9k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Gestern auf meiner Waldtour...

  • Hallo liebe Pilzgemeinde!


    Ich beschäftige mich seit Corona (also seit heuer) sehr intensiv mit Schwammerl und Pilzen.

    Eierschwammerl, Stein/Herrenpilz hab ich sowieso immer mitgenommen. Heuer hab ich dann den Milchbrätling und den Frauentäubling in mein Repertoi aufgenommen.


    Gestern bei meiner Waldtour habe ich folgenden Pilz sehr oft gesehen.

    Anfangs dachte ich (von oben betrachtet), dass es sich um einen Steinpilz handelt. Doch bei Druck hat sich der Schwamm bläulich verfärbt.

    Hab diese Pilze dann im Wald stehen gelassen, denn wenn ich mir unsicher bin, lasse ich ihn lieber zurück.


    Nach kurzer Recherche dachte ich anfangs, dass es sich um einen Sartansröhrling handelt. Nach weiterer Recherche vermute ich nun, dass dies ein Maronenröhrling ist.


    Hier die Fotos:








    Vielen Dank für Eure Hilfe.


    LG Daniel

  • Nach kurzer Recherche dachte ich anfangs, dass es sich um einen Sartansröhrling handelt. Nach weiterer Recherche vermute ich nun, dass dies ein Maronenröhrling ist.

    Satansröhrling auf keinen Fall.

    Mit Deiner letzten Vermutung solltest Du schon richtig liegen.

    Bitte mach Dich erst anständig vertraut mit jeder neuen Art, bevor Du sie erstmals ist und lass sie Dir ggf von einem Pilzberater freigeben.

    Viele Grüße

    ReikeT

  • Vielen Dank für Eure Antworten.


    Satansröhrling hat einen ganz dicken und roten Stiel - das hab ich jetzt auch dazugelernt.

    Anscheinend war das wirklich ein Maronenröhrling, die Merkmale deuten alle darauf hin.


    Wenn ich mir unsicher bin, lasse ich jeden Pilz im Wald.

    Kann im Wald auch gute Fotos schießen wo man den Querschnitt super erkennen kann.

    Lasse den Pilz lieber aufgeschnitten im Wald als zu Hause in der Tonne.


    Bisher nehme ich nur folgende Schwammerl/Pilze mit nach Hause: Eierschwammerl, Stein/Herrenpilz, Milchbrätling, Frauentäubling.

    Natürlich möchte ich mich stets weiterentwickeln, denn es gibt so viele gute uns essbare Pilze im Wald - wäre schade, wenn sie nicht gegessen werden.


    Pilzberater kenne ich keine, möchte aber (sofern dies angeboten wird) diverse Kurse machen - da muss ich mich noch umschauen ob sowas in meiner Nähe gemacht wird :)


    LG Daniel

  • Hallo Daniel


    Nur so nebenbei:

    Der Frauentäubling kann auch ganz in Grün auftauchen. Ich weiß ja nicht, wie sicher du dich in den Merkmalen bist. Aber, wenn man nur auf "grün" und "biegsame Lamellen" achtet, dann ist eine Verwechslungsgefahr mit dem tödlich giftigen Grünen Knollenblätterpilz durchaus gegeben. Wenn du jedoch Täublinge anhand aller Merkmale für Täublinge erkennen kannst, dann kann man dies schon einmal vorsichtig ausschließen.


    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV


  • Hallo Matthias,


    bisher hab ich den Frauentäubling nur mit meinem Vater mitgenommen - der kennt sich gut aus, aber nicht perfekt und ich möchte gerne perfekt werden und jeden Pilz bestimmen können.

    Alleine noch nicht und wenn ich einen finde, schicke ich ein Foto und bitte meinen Vater um ein kurzes OK. Grüne schon gar nicht, eher die Richtung Lila (sind ja auch Frauentäublinge, oder?)


    LG Daniel

  • Hallo Daniel,


    herzlich Willkommen!

    ich möchte gerne perfekt werden und jeden Pilz bestimmen können

    Na, das nenne ich doch mal ein ambitioniertes Ziel :D.


    Mir scheint, du hast bei dem Maronenröhrling schon mal einen Treffer gelandet.


    Auf der DGfM-Webseite kannst du nach Pilzsachverständigen anhand der Postleitzahl suchen, dann kannst du sehen, ob es bei dir in der Nähe jemanden gibt.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Grüne schon gar nicht, eher die Richtung Lila (sind ja auch Frauentäublinge, oder?)

    Mit dem Frauentäubling hast Du Dir für den Start gleich eine relativ schwierige Gattung, die Russulas ausgesucht. Man kann mit etwas Engagement relativ schnell und leicht auf ein Niveau kommen, auf dem man die essbaren Täublinge von den anderen unterscheiden kann. Aber die Bestimmung der konkreten Art ist mitunter herausfordernd, kann oft nicht vollständig im Wald erfolgen (Sporenabwurf etc.) und ist auch dann nicht immer von Erfolg gekrönt (außer Du mikroskopierst, aber das ist eine ganz andere Liga).


    Der sehr farbvariable Frauentäubling (grün, lila, viele Schattierungen dazwischen) gilt ja als durchaus schmackhafter Speisepilz und wird von vielen gerne gesammelt. Für den Anfang wäre es sicher sinnvoll, wenn Du Dich umfassend mit den Gattungsbestimmungsmerkmalen der Täublinge/ Milchlinge vertraut machst. Ein Ausgangspunkt könnte dies hier sein: Taeublinge_und_Milchlinge.pdf


    Aber nur ein Ausgangspunkt. Möglichst viele Pilze in ihrem natürlich Lebensraum zu sehen, hilft ungemein. Achte auf die Bodenbeschaffenheit, Baumnachbarn, Jahreszeit und Witterungsbedingung, umherstehende andere Pilzarten etc., denn alles ist ein System, das heißt es lebt in Abhängigkeiten zueinander miteinander.


    Sehr hilfreich scheint mir dabei auch, dass Du Dich möglichst früh mit einem (besser zwei) guten Pilzbuch vertraut machst, und es für Dich als Standardwerk beherrschen lernst. Es gibt viele gute Bücher da draußen, einige sind besonders umfangreich (und schlecht transportabel), einige handlicher mit weniger Inhalt. Ich persönliche würde Dir den "großen BLV Pilzführer für unterwegs" empfehlen (hat auch eine gute Täublingssektion) und das "Handbuch für Pilzsammler" von Kosmos.


    Das Forum hier ist eine tolle Ergänzung. Es ist irre, was ich bereits in den wenigen Monaten hier gelernt habe. Solange Du freundlich und spezifisch bist, findest Du hier immer Hilfe.


    viel Erfolg und vor allem auch Freude an diesem Thema.


    ReikeT

  • Hier sind wirklich sehr nette Leute, da hast du recht.


    Ich bereue immer wieder, dass ich früher nie mit meinem Vater in den Wald gegangen bin, hätte so vieles lernen können, aber umso schöner, dass ich jetzt alles nachholen kann.


    Vielen Dank für deine tollen Tipps und hoffentlich kann ich eines Tages diese Informationen meinem Sohn weitergeben. Werde mir noch heute deine 2 vorgeschlagenen Bücher bestellen und dann mit dem lernen beginnen :)


    Bei Fragen weiß ich jetzt auf alle Fälle in welchem Forum ich mit perfekten Antworten rechnen kann.


    LG Daniel

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.