Hallo, Besucher der Thread wurde 861 mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Etwas unbekanntes

  • Hallo Zusammen

    Bin jetzt schon einige Zeit dran in all meinen Literatur durchzulesen, aber irgendwie kriege ich diesen nicht eingeordnet.

    Huthaut: schmierig, etwas unförmig gewellt.

    Stiel: zur Basis grösser werdend

    Mit Wurzel/Mycel Geflecht

    Folgezersetzer Im Moos gefunden, wahrscheinlich Nadelholz darunter, ich war in einem Fichtenwald.

    Geruch: eher neutral.

    Was habe ich bereits geprüft:

    Ich vermute trotz allem Richtung Cortinarius, leichte Spuren von Schleierreste sind zu sehen am Stiel.

    Die Hutverformung erinnert mich an die Untergattung Dermocybe.

    Oder bin ich auf dem Holzweg.


    Vielen Dank

    LG Andy

  • Hallo Andy


    Ich bin mir nicht sicher, ob das tatsächlich Schleierreste sind. Mir sieht der insgesamt mehr nach Ritterling aus. Der kommt ziemlich weißfleischig rüber, von daher könnte ich mir was in Richtung Brandiger Ritterling, Tricholoma ustale vorstellen.


    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Servus!


    Auch Ritterlinge gehören zu den Gattungen, die ein haarartiges Velum ausbilden. Ebenso wie neben Schleierlingen ja auch Risspilze, Fälblinge, Schüpplinge, Schleimschirmlinge, Träuschlinge, einige Schmierröhrlinge und diverse Andere.


    Hier wäre das Sporenpulver im Abwurf ja weiß, darum (egal ob Cortina vorhanden oder nö) kein Schleierling, sondern ein Ritterling.
    Angesichts des Fundortes und den im ersten Bild erahnbaren Gelbtönen unter der Stielrinde (da wo angekratzt / angeknabbert), allerdings nicht der Brandige (Tricholoma ustale, Buchenbegleiter) sondern der Gelbblättrige (Tricholoma fulvum s.l., inc. Tricholoma pseudonictitans = Birken- bzw. Fichtenbegleiter).

    Gelb"blättrig" ist natürlich irreführend, weil die Lamellen da selten gelb sind, entscheidend sind die Gelbtöne beim Kratzen direkt unter der Stielrinde.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Vielen Dank Pablo, hier habe ich mich zu fest in die Cortinarien reingebissen. Das stimmt natürlich und dein Vorschlag gefällt mir sehr gut.

    Wieder etwas dazugelernt.

    LG Andy

  • Alter Du machst mich einfach regelmäßig fertig. Wo Du immer dieses Wissen her ausgräbst?! Irre.

    Plus der Umstand, dass Du echt gut kommunizierst.

    Hut ab.

    Grüße

    ReikeT

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.