Hallo, Besucher der Thread wurde 3,9k mal aufgerufen und enthält 19 Antworten

Kann mir bitte jemand helfen bei der Bestimmung? Filziger Gelbfuss

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    Ich möchte gerne Wissen ob ich mit diesem Exemplar richtig Liege.


    Habitat: Am Rande eines Mischwaldes Kiefern, Maroni, Birken

    Hut: ist feucht schmierig

    Stiel: bei der Verletzung leicht dunkler

    Geruch: mild angenehm

    Sporenpulver: oliv












    Vielen Dank für die Antwort schon im Voraus.


    LG Hubi

  • MoinMoin!


    Ja, die Bilder sind zumindest bei mir jetzt sichtbar.
    Ich sehe da aber keinen Filzigen Gelbfuß (Chroogomphus helveticus s.l.), sondern eine der Arten aus der Gruppe um den Kupferroten (Chroogomphus rutilus s.l.).



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo,


    jetzt fall' ich grad vom Glauben ab. Soll das zuletzt gezeigt Bild wirklich einen Sporenabdruck von einem Gelbfuß darstelle?! Die sporen doch fast schwarz ab, dachte ich. Können die Farben auf dem Bild so extrem verfäscht sein?


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Thiemo


    Ich habe nochmal ein Foto mit einem weissen Hintergrund gemacht mit Kunstlicht.

    Wenn ich Sporenabtruck im Original beurteile ist er Grau Oliv. im Tageslicht.



    LG Hubi

  • Hallo Hubi,


    danke für dein zweites Bild. Das passt schon eher in meine Vorstellung eines Gelbfuß-Abdruckes mit dem Grauton. Das ist nur eine dünne Schicht, wenn man's zusammenschieben würde wäre es wahrscheinlich noch dunkler. Da sieht man wie ein Bild täuschen kann, denn mit dem schwarzen Hintergrund sieht das für mich komplett anders aus. 8|


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Servus!


    Schön zu sehen, welche Rolle der Untergrund beim Sporenabwurf spielt, gerade auf Fotos.
    Super allerdings: Den Sporenabwurf gleich auf ein Glasplättchen gemacht zu haben, wo man den Untergrund eben wechseln kann.
    Ist wirklich ein ganz anderer Eindruck über Bild, ob das Sporenpulver auf dunklem oder hellem Untergrund betrachtet wird, und ob's dünn liegt oder zusammengeschoben ist. :thumbup:



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Ich denke auch nicht dass es der Gelbfuss ist.


    VG,

    Marco

    Hallo, mein Name ist Marco und ich bin 30 Jahre alt. Ich komme aus dem wunderschönen Köln.

    Als Naturliebhaber interessiere ich mich sehr für Pilze und freue mich sehr über einen regen Austausch.

  • Hallo Hubi,

    Das ist schon interessant wie sich das Sprengpulver verändert wenn man es zusammenschiebt

    Da habe ich wieder etwas dazugelernt.

    Das ist insbesondere wichtig, wenn man Täublinge unter Einbeziehung der Sporenpulverfarbe bestimmen möchte, denn idR gelten die angegebenen Farbtöne (die für Täublinge ja ungefähr 100 Farbschattierungen von weiß bis dunkelgelb sind) für das zusammengeschobene Sporenpulver, und wie du siehst, kann das ja noch mal ganz anders aussehen als die dünne, verteilte Schicht.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo zusammen,

    hier ist mMn das Hauptproblem das Kunstlicht, unter dem die Sporenpulverfotos entstanden sind. Sporenpulver sollte man (wie übrigens alle Fotos von Naturphänomenen) stets unter Tageslicht fotografieren, zur Not halt mit dem Fotoobjekt nach draußen laufen oder den nächsten Tag abwarten, wenn es schon dunkel ist.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Vielen Dank an alle für Antworten


    Hallo Pablo


    Ich bin mir auch nicht sicher das es der Kupferroter Gelbfuss ist den nach meinem dafürhalten fehlt die spitzige

    Papille. Hat noch jemanden eine andere Idee welcher Pilz es sein kann.


    LG Hubert

  • Hallo Hubert


    Du könntest ja mal einen halben Pilz in die Pfanne hauen und schauen, ob er sich violettlich verfärbt. So habe ich das damals beim Filzigen Gelbfuss gemacht: https://www.123pilze.de/000For…achment/67233-pilz15-jpg/

    Wenn er sich nicht violettlich verfärbt wird es auch keiner der Gelbfüsse sein.


    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo Hubert


    Schade, aber vielleicht kannst du es beim nächsten Mal, wenn du wieder so einen Kandidaten findest, machen.


    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo, Leute!


    Doch doch, das ist definitiv ein Gelbfuß, und zwar auch einer aus der Gruppe um Chroogomphus rutilus.
    Gebuckelter Hut kann vorkommen, muss aber nicht. Wenn man's genau wissen will, welcher Gelbfuß das ist, dann möge man sich an >diesem Schlüssel< versuchen.



    LG; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, ich gehe auch davon aus, dass es ein Gelbfuss ist.

  • Hallo zusammen


    Vielen Dank für Eure Mithilfe und Informationen.


    Nach dem Durchschauen der Gruppe um Chroogomphus rutilus kam ich zu dem Entschluss, dass es sich um den Kupferroten Gelbfuss handeln könnte. Gemäss Literatur soll er ein sehr guter Speisepilz sein, weshalb ich ihn einmal kosten wollte. Da es sich um einen Erst-Fund handelte, ging ich mit neu gesammelten Pilze zur eidgenössischen Pilzkontrolle, die ihn als den Kupferroten Gelbfuss bestimmte.


    LG

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.