"Neuschnee" auf Kirschbaum

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 2.428 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (18. Oktober 2020 um 10:14) ist von Beorn.

  • Hallo zusammen,

    als ich diesen über 15m langen Stamm eines umgestürzten (Wild)Kirschbaums im Wald liegen sah, dachte ich zuerst, es hätte schon geschneit! :)

    Trotz Sichtung aller Vorschläge in der Pilzsuchmaschine werde ich nicht schlau. Wer/was hat die Kirschbaumleiche hier so im Griff?

    Gruß

    Joachim

  • oh hübsch!

    Ich hatte zuerst an den Geweihförmigen Schleimpilz (CERATIOMYXA FRUTICULOSA) oder ans weiße Netzpolster gedacht, aber beide wieder verworfen und bin jetzt selbst gespannt auf Vorschläge.

    Viele Grüße, ReikeT

  • Hallo Zusammen

    Ich vermute junge Buckeltramete (TRAMETES GIBBOSA)

    Ansonsten weiter beobachten, spannend.

    LG Andy

  • Hi Joachim!


    leider kann ich nicht sagen, was das mal werden wird. Allerdings hab ich eine Buckeltramete in so großer Anzahl noch nie an einem Stamm gesehen. Daher denke ich, dass das noch mal was anderes sein wird.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo joachim! vielleicht wirds mal ein milchweißer eggenpilz, ist in so jungen stadium auch noch schwer...

    Mal schaun was noch für ideen kommen.

    Lg joe

  • Danke für Eure Antworten! Dann bin ich mal weiter gespannt, was da über die Zeit entsteht. Leider ist der Baum nicht in meiner Nähe, sondern ich habe ihn bei einem Spaziergang mit einem Freund in der Heilbronner Gegend entdeckt. Da muss ich den wohl anstiften, dass er ab und an diese Runde läuft und schaut, wie sich der Neuschnee entwickelt hat.

    Gruß, Joachim

    • Offizieller Beitrag

    MoinMoin!


    Joe dürfte am nächsten dran sein mit seinem Vorschlag (Irpex lacteus). In dem Stadium aber noch sehr vage, da kann auch eine Oxyporus - Art draus werden. Oder Steccherinum oreophilum. Die Wahrscheinlichkeit für eine Trametes - Art ist sehr gering, allerhöchstens käme noch eine ganz junge Trametes cervina (Hirschbraune Tramete) in Fage, wobei das auch mit der Wuchsweise eher ungewöhnlich wäre.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.