Hallo, Besucher der Thread wurde 1k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Samtfußrüblinge?

  • Hallo liebes Forum,


    dieses Jahr habe ich zum ersten Mal Ausschau nach Winterpilzen gehalten und Pilze entdeckt, die ich ziemlich sicher für Samtfußrüblinge halte. Die Pilze wuchsen auf einer toten Buche und riechen angenehm pilzig. Die Stiele sind unten mehr oder weniger samtig und der Hut ist klebrig. Seht ihr hier auch Samtfußrüblinge? (Auf den Bildern wirken sie etwas blass, in echt sind sie eher leuchtend gelb/orange - wie auf dem Bild des Fundortes).


    Vielen Dank und liebe Grüße!


    Marlou



  • Hi,


    meint ihr es klappt, wenn man die Hütchen von einer Weide die ich mit Rüblingen fand, auf eine nahegelegene umgefallene Buche legt.

    Vielleicht einen Ritzer in die Rinde macht, damit die Sporen eindringen können.

    Um somit eine Art "Waldzucht" zu bekommen?

    Hat das schon mal jemand mit Erfolg versucht?


    Ich könnte ja auch das gepflückte "Pilzsträußchen" mit etwas Myzel unter die Buchenrinde stecken.

    Gibts Versuche von Euch im Wald gewünschte Pilze anzusiedeln?

    Mit den Baumstammfressern könnte doch soetwas klappen, oder?

  • meint ihr es klappt, wenn man die Hütchen von einer Weide die ich mit Rüblingen fand, auf eine nahegelegene umgefallene Buche legt.

    Hallo

    Nö, das wird eher nichts. Pilze verbreiten massenhaft Sporen. Wenn die Bedingungen gut sind, dann gibt es neue Pilze. Dann finden die Sporen auch die anderen Bäume, aber die müssen sie mögen die Buchen. Aber Buche ist nicht so unbedingt das Lieblingssubstrat.

  • Hallo

    Nö, das wird eher nichts. Pilze verbreiten massenhaft Sporen. Wenn die Bedingungen gut sind, dann gibt es neue Pilze. Dann finden die Sporen auch die anderen Bäume, aber die müssen sie mögen die Buchen. Aber Buche ist nicht so unbedingt das Lieblingssubstrat.

    Hallo Uwe, weil mich das interessierte, habe ich da auch noch in einem anderem Threat reingeschrieben.

    Ich wollte sicher gehen, dass das jemand liest.

    Vielen Dank für deine Antwort.


    Das Habitat des Weidenrüblings ist etwa 40 km von meiner Buche entfernt. Ich würde daher die Distanz überbrücken;)

    Klar ist, wenn der Pilz nicht will, geht nichts.


    Aber ich habe schon folgendes erlebt: es hat jemand auf Äste einer Fichtenschonung Steinpilzhüte gesteckt und siehe da, inzwischen finde ich dort immer wieder schöne Steinpilze.

    Vorher war nichts. Zufall oder "Pflanzung", das ist hier die Frage:)

  • Hallo Uwe, das schrieb ich in dem anderen Thread "Suchbild"


    Hihi Boris,


    am Di. wirds Wetter etwas regenfrei, da pflanze ich mal das Sträußchen ein, das ich von der Weide habe, siehe Threat "Samtfußrübling ohne Samt" und "Samtrübling2.

    Ich schiebs mal mit etwas Moos unter die Rinde.


    Zugleich picke ich mal ein Hütchen auf zum Sporen für die Luft und eines picke ich mal mit einem Ritzer in der Rinde auf den Stamm.


    Dann seh ma mal, ob das nicht doch geht, :)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.