Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Pilze aus dem Darßer Wald / Prerow

  • Hallo zusammen und alles Gute und Gesundheit für das neue Jahr

    Ich möchte euch bitten mir bei der Bestimmung der folgenden Pilzbilder zu helfen

    Sie sind alle im Oktober im Darßer Wald bei Prerow gemacht worden

    1.+ 2: gelbbrauner Pilz mit Ring, etwa 8-10cm groß, weiße angewachsene Lamellen, dicht und untermischt




    3-4: rotbrauner Pilz mit Schuppen, etwa 8-10cm groß, mit Ring, Lamellen weiß, sehr dicht, Burggraben



    5+6: rotbraun, Dach gewölbt, etwa 10-12cm groß, Lamellen gelb, gegabelt und untermischt, Stiel rotbraun



    Vielen Dank im voraus

    Grüße, Hans-Werner Graf

  • Hallo

    Ja, wenn du beim Ersten die Knolle abschneidest, kannst du nicht den Knollenblätterpilz erkennen. Mal am Pilz riechen wäre auch hilfreich zum Kennenlernen. Nur auf Geschmacksprobe unbedingt verzichten.

    Der Zweite ist ein Schirmling, Spitzschuppiger.

    Beim Dritten fehlen noch wichtige Informationen, Geruch, ob er milcht, Schnittbild, Begleitbäume ............

  • Hallo Uwe

    Ich verstehe deine Einwände, aber bisher war es mir nur wichtig ein paar gute Fotos zu machen. Inzwischen habe ich gemerkt, dass das zum Bestimmen nicht ausreicht. Bei Bild 1. ist die Knolle zwar noch erkennbar, aber nicht scharf im Deteil. Ich war mir auch nicht sicher mit den Lamellen, da sie augenscheinlich am Stiel angewachsen sind. Wonach aber in den Büchern steht "frei".

    Zu Bild 3 habe ich nur diese Informationen im Bild. Im kommenden werde ich auch auf diese Dinge achten. Also Geduld mit einem Anfänger.

  • Hallo Hans Werner


    1 Grüner Knollenblätterpilz, Amanita phalloides

    2 wie Uwe sagt, Spitzschuppiger Schirmling, Echinoderma asperum

    3 hier würde ich meine Suche rund um den Bruchreizker, Lactarius helvus beginnen


    Beste Grüße

    Reike

  • Hallo ihr beiden

    vielen Dank für die schnelle Hilfe

    Wie ich sehe differieren wohl immer die eigenen Fotos mit denen zB in der Suchmaschine.

    Vor allem wenn einige Informationen fehlen.

    Viele Grüße

    Hans-Werner

  • Hallo Franz

    Dank für deine Hinweise, die mich ein bischen verwirrt haben, da ich jetzt noch zwei Kandidaten zum Aussuchen habe.

    Wenn ich sie aber mit meinen Fotos und den Angaben in den Büchern vergleiche ( was meist diverieren kann) sind die beiden letztgenannten nicht sehr wahrscheinlich. Ersterer soll im Bergland vorkommen- der Darßer Wald ist kein Bergland. Letzter hat andersfarbige Lamellen und Stiel. Sein Vorkommen ist im kalkhaltigen Boden angegeben, was für den Darßer Wald nicht zutrifft.

    Viele Grüße

    Hans-Werner

  • Hallo, Hans-Werner!


    Pilze können auch gar nicht exakt wie auf einer Abbildung aussehen. Das ist nicht möglich, denn es wird nie zwei wirklich identische Pilzfruchtkörper geben. :wink:


    Bei deinem letzten Fund muss man auch bedenken, daß die Fruchtkörper alt und stark verwittert und ja offensichtlich auch massiv zerfressen sind. In solchen Fällen ist ganz oft gar keine Bestimmung mehr möglich. Milchlinge wären hier nicht auszuschließen, aber es kann eben auch was ganz Anderes, noch was Anderes, oder sogar etwas durchaus Verschiedenes sein.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.