Flaschenstäubling (Niendorfer Gehege)

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 2.046 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (12. September 2021 um 18:34) ist von Pilziwald.

  • Hallo Pilzfreund

    Das ist schon ein Flaschenstäubling /Lycoperdon perlatum.

    Das sieht man an der Hutoberfläche mit den spitzigen Pyramidchen welche mit dem Finger abreibbar sind.

    BG Andy

  • pilsfreund 23. August 2021 um 22:35

    Hat den Titel des Themas von „Ist das ein Flaschen- oder ein Beutelstäubling?“ zu „Flaschenstäubling (Niendorfer Gehege)“ geändert.
  • Hallo,

    genau von denen habe ich mir heute 15 kleine Exemplare mitgebracht.

    Bin schon seit ewigen Zeiten neugierig wie die schmecken. Nur noch nie welche gesammelt.

    Und die darf ich heute ganz allein essen. Meine Frau hat schon abgesagt.

    Gruß

    Ralph A

  • Also mir schmecken sie sehr gut. Müssen aber noch weiß im Inneren sein. Gebraten.... mmh

    Da traue ich mich noch nicht so recht- wie schmecken die denn und wie ist die Konsistenz? Ähnlich wie Riesen- Schirmling? Gruss, Miesmuschel

  • Hallöchen an Alle.

    Hätte nicht gedacht, das dieser Beitrag so viel Fragen hat.

    Nur noch nie welche gesammelt.

    Und die darf ich heute ganz allein essen. Meine Frau hat schon abgesagt

    War bei mir genau so...

    Jetzt isst sie auch diese Pilze.

    Zustimming. Konsistenz könnte nicht unbedingt für jeden was sein.

    Wenn innen durchgehend weis, dann ist die Konsistenz gut.... Wenn schon bräunlich, dann weg damit.

    Das reicht nicht. Die müssen auch noch fest sein!

    Ist das nicht das gleiche wie bei der Konsistenz ?

    Da traue ich mich noch nicht so recht- wie schmecken die denn und wie ist die Konsistenz? Ähnlich wie Riesen- Schirmling? Gruss, Miesmuschel

    Ich habe auch damals gezögert. Aber es gab ja keinen richtigen giftigen in dieser Gattung.

    Konsistenz würde ich mit Maronen vergleichen.

    Meine Frau hatte diese extra nur für mich zubereitet.

    Jetzt habe ich erst gefragt wie....

    Also: Zirka 1 cm Scheiben schneiden , dann in Butter mit Salz und Pfeffer goldbraun braten.

    Man braucht einige Pilze das man eine Mahlzeit zusammen bekommt.

    Leider habe ich dieses Jahr noch nicht einen gesehen.

    Aber wenn sie kommen, dann in kleineren Mengen.

    Traut Euch ... Wir leben immernoch und hatten keine Probleme

    Gruß Erhard und Frau