Hallo, Besucher der Thread wurde 493 mal aufgerufen und enthält 16 Antworten

Wieso haben Täublinge keine Manschette?

  • Moin!


    Ich frage mich wie der Täubling wächst, dass er im geöffneten Zustand nie eine Manschette aufzuweisen scheint. Der Hutrand müsste doch auch entweder bis zu einem gewissen Punkt am Stiel entweder festgewachsen oder mit einem Velum partiale verbunden sein. Oder wächst der Täubling irgendwie "anders"?


    Danke und Gruß


    Pilsfreund

  • Hallo Pilsfreund,


    wieso hast Du eigentlich zwei Beine und nicht drei?


    Was ich damit sagen möchte. Die Natur hat es so eingerichtet, dass der Täubling nun eben keine Manschette hat. Genau das ist es ja, was uns Menschen zur Verfügung gestellt wird, um ihn von anderen Pilzen zu unterscheiden. Stell Dir vor, alle Pilze hätten Manschetten. Mir stehen jetzt gerade die Haare zu Berge, weil ich insbesondere dann gar keine Möglichkeit mehr hätte, einen Täubling als Täubling zu erkennen.


    Verstehst Du was ich meine?



    Liebe Grüße



    Murmel

  • wieso hast Du eigentlich zwei Beine und nicht drei?


    Was ich damit sagen möchte. Die Natur hat es so eingerichtet, dass der Täubling nun eben keine Manschette hat. Genau das ist es ja, was uns Menschen zur Verfügung gestellt wird, um ihn von anderen Pilzen zu unterscheiden. Stell Dir vor, alle Pilze hätten Manschetten. Mir stehen jetzt gerade die Haare zu Berge, weil ich insbesondere dann gar keine Möglichkeit mehr hätte, einen Täubling als Täubling zu erkennen.

    nee, die Argumentation ist wissenschaftlich eher wenig zufriedenstellend. warum sind männliche Vögel oft bunter als weibliche und das besonders auffällig in tropischen Gebieten? weil es doch schade wäre, wenn alle Vögel grau wären! ... :/ ... woher kommt Gravitation? weil es doch blöd wäre, wenn man dann nach sich lösenden Äpfeln hüpfen müsste! ... verstehst Du was ich meine?


    Eine Möglichkeit sinnvoll und kompetent auf meine Frage zu antworten wäre bspw zu erklären wie Täublinge bei ihrer Entwicklung das Problem lösen den Fruchtkörper zu schützen wofür andere Pilze das Velum partiale nehmen. Vielleicht haben Täublinge aber auch ein V.p., welches aber bloß nicht als Manschette zurückbleibt.

  • Hallo Pilsfreund


    Auch vile andere Pilze haben kein Velum, kuckst Du hier:


    DGfM PSV Fragen 1 - 50-Karteikarten | Quizlet


    Andererseits hat z. der kirschrote Spei Täubling "rudimentäre Anlagen" eines Velums die sich aber wohl nur bei sehr jungen Exemplaren und nur mikroskopisch nachweisen lassen.

    ( Quelle: wikipedia - Stichwort "Velum" , übrigens ein sehr interressanter Artikel!!)


    P.S Die Gegenfrage mit dem 3. Bein finde ich auch nicht sehr witzig, eher drängt sich in diesem Zusammenhang die Frage auf warum der Mann eigentlich Brustwarzen hat ?? ;)

    LG

    Ulrich

  • Hallo zusammen,


    also das mit dem dritten Bein sollte auch kein Witz sein. Es sollte nur zu Verdeulichung dienen, dass es eben von der Natur so gewollt ist. Dass ich, wie alle anderen Menschen auch, halt zwei Beine habe.

    Mehr oder was anderes sollte dieser Vergleich nicht darstellen. Und ja, ich gebe zu, dieser Vergleich ist nicht sehr klug gewählt. Dafür habe ich mich ja auch entschuldigt.


    Da kann man mal wieder sehen, wie ein unklug gewähltes Beispiel auch aufgefaßt werden kann. Manchmal ist es wirklich besser einfach nur seinen Schnabel zu halten.



    Murmel

  • Hallo,


    warum die Natur das Velum partiale bei vielen Täublingen stark reduziert hat, kann man nur mutmaßen.
    Fakt ist, dass es durchaus Täublinge mit Stielring gibt. Allerdings wurden diese bisher nur in den Tropen gefunden.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Es sollte nur zu Verdeulichung dienen, dass es eben von der Natur so gewollt ist.

    Für mich als Nicht-Kreationist sieht die Sache halt vor allem mal so aus, dass die Natur gar keinen "Willen" hat und also auch nicht eben gewollt haben kann. Das Velum hat ja eine Funktion bei den meisten Blätterpilzen. Wenn also nun ein Blätterpilz mutmaßlich kein Velum hat, dann stelle ich mir die Frage - wieso?


    Wobei Thiemos Antwort die Möglichkeit offen lässt, dass auch Täublinge ein Velum haben - dieses bloß sehr schwach ausgeprägt und nur bei speziellen Arten noch als dezente Manschette erkennbar ist.

  • Hallo Pilsfreund,

    hier ein paar lockere, unverbundene 50-Cents zu deiner interessanten Frage:

    - Täublinge sind evolutorisch gesehen keine Blätterpilze, sie sind lamellige Nicht-Blätterpilze und sind mit einigen basidienbildenden Trüffeln näher verwandt als mit Blätterpilzen; das scheinbar vereinheitlichte Bilden von Lamellen ist nur Konvergenz, aber kein Anzeichen für nähere Verwandtschaft zu echten Blätterpilzen

    - einige Täublinge haben, wie oben erwähnt, durchaus ein Velum; dieses ist z. B. bei Russula insignis, viscida oder ochroleuca als gelber Stielüberzug sichtbar, R. insignis hat sogar gelbe Velumreste auf dem Hut, die mit bloßem Auge sichtbar sind

    - Täublinge haben eventuell andere Strategien, die den gleichen Effekt haben wie ein Partialvelum, die wir noch nicht kennen

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Täublinge sind evolutorisch gesehen keine Blätterpilze, sie sind lamellige Nicht-Blätterpilze und sind mit einigen basidienbildenden Trüffeln näher verwandt als mit Blätterpilzen

    wow - das ist ja ein echter Hammer!


    Das sind schon keine 50 Cent mehr - eher so zwo Euro - mindestens!


    Das würde dann auch bedeuten, dass Reizker und Milchlinge auch keine Blätterpilze sind, oder?


    Welche Eigenschaft unterscheidet die Lamellen bei Blätter und Nicht-Blätterpilzen?

  • Hallo Pilsfreund Und Murmel


    Selbstverständlich hat die Natur keinen " Willen". Die ganze biologische Vielfalt beruht letzen Endes nur auf Fehlern bei der genetischen Reproduktion. Den Rest erledigen die Umweltbedingungen und Darwins "survival of the the fittest." Das beantwortet eigenliches jegliches wieso .
    Nur beim menschlichen Dasein scheint es mir etwas anders zusein. Aber jedes weitere philosophieren wäre dann langsam o.T. denke ich.

    Ansonsten finde ich das es eigentlich auch keinen Grund gibt sich über schräge / missglückte Witze aufzuregen oder sich dafür entschuldigen zu müssen. ... Solange es nicht bösartig oder herablassend ist einfah weglächeln.

    LG Ulrich

  • Zitat


    Die ganze biologische Vielfalt beruht letzen Endes nur auf Fehlern bei der genetischen Reproduktion.



    Es sind nicht nur Reproduktionsfehler, sondern es soll ausprobiert werden, welche diversen Strategien zum Erreichen von Überlebenszielen gut, besser oder noch besser sind.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Ansonsten finde ich das es eigentlich auch keinen Grund gibt sich über schräge / missglückte Witze aufzuregen oder sich dafür entschuldigen zu müssen. ... Solange es nicht bösartig oder herablassend ist einfah weglächeln.

    Ich habe mich weder "aufgeregt", noch eine Entschuldigung gefordert. Da müsste ich mich dann ja bei jedem zweiten Witz den ich mache auch entschuldigen.


    Eben noch mal kurz über den Faden geschaut. Tatsächlich warst Du der erste, der auf die Bemerkung (mit dem dritten Bein) überhaupt eingegangen ist und sich dazu kritisch geäußert hat ;)


    Es sind nicht nur Reproduktionsfehler, sondern es soll ausprobiert werden, welche diversen Strategien zum Erreichen von Überlebenszielen gut, besser oder noch besser sind.

    Interessante evolutionäre Mechaniken, welche nicht auf bloßen Fehlern beruhen wären da z.B.

  • Hi Stephan


    sondern es soll ausprobiert werden, welche diversen Strategien zum Erreichen von Überlebenszielen gut, besser oder noch besser sind.

    Das sehe ich eben garnicht so.

    Wer oder was beschliesst denn: so, auf Chromosom 17 ändern wir mal ein bisschen was , vielleicht ist es ja nützlich.


    Ne, da wird nichts probiert, es gibt irgendeinen Fehler ( Zufall, Strahlung, chemische Agenzien) uns dann ist es 99mal oder 99999 mal schlecht , aber manchmal eben auch ein Vorteil unter gegebenen Bedingungen.

    Unter dem Gesichtspunkt siollte man vielleicht auch sehr viel ehrfurchtsvoller mit behinderten Menschen umgehen, tragen diese nicht die Last für den Fortschritt der anderen Menschen??

    Mist jetzt wirds schon wieder o.T.


    lG Ulrich

  • Ich weiß jetzt grade nicht, was diese Bemerkung mit den zwei Fragezeichen soll. Wir waren bei Täublingen und Manschetten. Insofern gebe ich dir mit dem Mist recht.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.