Hallo, Besucher der Thread wurde 1k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Oktoberfunde 2021

  • Hallo liebe Pilzfreunde


    Im Oktober konnte ich zusätzlich zu den einzelnen Beiträgen, die ich schon gemacht habe, nochmals einiges finden, was ich Euch nicht vorenthalten möchte. Die Röhrlinge zeigten sich aber sehr spärlich.

    Ich wünsche Euch viel Freude mit den Bildern.



    Bild 1 Gallertfleischiger Fältling (PHLEBIA TREMELLOSA)


    Bild 2 Kahler Krempling (PAXILLUS INVOLUTUS)


    Bild 3 Ziegelrote Schwefelkopf (Hypholoma lateritium )

    Bild 4 Krause Glucke (SPARASSIS CRISPA)
    Breitblättriger Glucke (SPARASSIS BREVIPES) Danke Euch

    Bild 5 Weisser Polsterpilz (POSTIA PTYCHOGASTER)


    Korrekturen sind erwünscht.


    LG Hubi






  • Hallo Hubi

    Schöne Funde, vielen dank für das zeigen.

    Deine Krause Glucke ist ein Breitblättrige Glucke.

    ->Sparassis brevipes


    BG Andy

  • Hallo Andy


    Vielen Dank für Deine Einschätzung. Ich hatte die Breitblätterige Glucke auch auf dem Schirm und verworfen, weil sie eher Laubbäume lieben soll. Darum habe ich mich für die Krause Glucke entschieden. Ich habe sie zwischen Kiefern und Fichten gefunden.


    LG Hubi

  • Hallo,


    es gibt da manchmal schon Übergangsformen wo es nicht ganz einfach ist ob nun breitblättrige oder krause. Hier ist's mMn aber eindeutig die Breitblättrige.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Andy, Thiemo und Murmel


    Ich dachte wirklich man kann die Glucken am Baumpartner festnageln. Mittlerweile bin ich mir auch nicht mehr sicher. Ich kam zum Schluss, dass auf dem Beitragsfoto die blattartigen Blätter eher nicht gekraust, sondern gewellt und lang gezogen sind. Somit habt Ihr recht mit der Breitblättriger Glucke (SPARASSIS BREVIPES). Bei der Krause Glucke (SPARASSIS CRISPA) sind blattartigen Blätter eng gekraust, was mir erst jetzt durch Euren Einwand bewusst wurde.


    Kann man mit einem Längsschnitt die Glucken besser Festnageln?


    Ist das eine Krause Glucke (SPARASSIS CRISPA) Foto vom Archiv



  • Hallo Hubi,

    wie immer ein toller Beitrag und Funde von dir! Dein Gallerfleiaschiger Fältling ist ein sehr schönes Exemplar, diese Art mag ich auch sehr gerne. Ich hoffe auch noch einen Weißen Polsterpilz zu finden, Klasse das du ihn ausgeschnitten hast. Zu der Breitblättrigen Glucke sage ich nichts mehr in diesem Leben, denke ich nur an meine falsch bestimmten Nudeln 😇

    Liebe Grüße Annerose

  • Hallo, Hubi!


    Ein Schnittbild bringt nichts bei Glucken.

    Das geht tatsächlich am besten über die Form der "Blätter", die eben bei brevipes weitgehend gerade sind und bei crispa gewellt / kraus.

    Die Breitblättrige (Sparassis brevipes) hat je nach Wuchsort zwei Lieblingssubstrate: Im bergigen (klimatisch kühleren und feuchteren) Gelände bevorzugt sie Tannen und im Flacheren (klimatisch wärmer und trockener) werden Eichen bevorzugt.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.