Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k mal aufgerufen und enthält 11 Antworten
  • Hallo zusammen


    Habe eben #1-3 auf Totholz und den Rest (#4-8) dazwischen (auf dem Laubboden) gefunden. Ältere sind teilweise größer als meine Handfläche geworden, kaum madig oder angefressen, mit leichten rot-Tendenzen bei Verletzung der älteren, aber nicht beim Anschneiden mit dem Messer. Sehr kompakte und stabile Stiele, geruchlos, Huthaut leicht abzuziehen.



    Und dann noch diese (#4-8), die ich schon recht häufig gesehen habe, aber ich bin mir unsicher, ob es die gleiche Art ist oder verschiedene, weil da auch viele dazwischen waren, die wegen der Hygrophanität farblich genau zwischen den beiden Extremen hellgrau und braun lagen. Hohler Stiel, sehr leicht längsbrüchig, geruchlos.



    Was sind eure Vermutungen?

    LG

  • Hi.


    der ersten sehen irgendwie aus wie Shiitake (Lentinula edodes). Wäre aber ungewöhnlich die irgendwo im Freiland zu finden ohne dass jemand die Stämme beimpft hat.


    Die anderen schauen nach was Faserlingsartigem aus.


    LG.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • Hallo

    Bei uns in der Schweiz gibt es ca. 7 Funde die kartiert wurden. Ob es sich hierbei um den vom Nachbar geimpften Stamm handelt entzieht sich mein Wissensstand 😉

    BG Andy

  • Ich denke, zu der Fundstelle hat mich das Universum gelenkt :saint:

    Normalerweise wollte ich dort gar nicht langgehen, habe dann aber Bekannte getroffen und bin ein Stück mit denen mit. Dann hat mir meine Intuition gesagt, jetzt von denen verabschieden und ein wenig herumstrollen. War ja gar nicht auf Pilzsuche. Und da ich grade ein kleines Wehwehchen habe und mein Körper mir dafür schon die richtige Nahrung empfohlen hat und ich nun auch noch auf den Shiitake gestoßen bin, was wie ihr sagt anscheinend ziemlich selten ist, und sowieso das Universum auf meiner Seite ist, wird's wohl so sein :D ist schwer zu erklären, aber auch nicht so wichtig. Einfach nur mal wieder schön zu sehen.


    Wie oft macht es denn Sinn, an der Fundstelle vorbeizuschauen? Konnte jetzt etwa 1/5 entnehmen, der Rest war schon zu alt und ein bisschen was will man ja auch stehen lassen

  • Was es nicht alles gibt! Ich hätte die nicht erkannt/einordnen können und würde mich noch mal beim Experten vor Ort absichern was die Bestimmung angeht.

    Gibt es irgendwelche europäischen Verwechslungspartner für den Shiitake?

  • Hallo Fuddler,


    Gibt es irgendwelche europäischen Verwechslungspartner für den Shiitake?

    Die Frage "Kann ich den mit irgendwas verwechseln?" finde ich immer ganz schwer zu beantworten.


    So gibt es zwar auf der einen Seite Pilzsammler*innen, die die - aus meiner Sicht - unglaublichsten Verwechslungen hinbekommen (der krasseste Fall war eine Nebelkappe statt Ziegenlippe), auf der anderen Seite fehlen in vielen Bestimmungsbüchern oder Computertools wiederum Verwechslungspartner, die ich für durchaus ähnlich halte, die aber wegen falscher Gattung oder sonstwas nicht als solche gelistet sind.


    Auch bei Verwechslungspartnern für Shiitake kommt es mE (wie meistens) darauf an, wie genau man schaut.


    Bei den Holzbewohnern würde ich den Pappelschüppling vielleicht sogar tatsächlich als einigermaßen ähnlichsehend betrachten. Den kenne ich allerdings nur von Pappeln, und ich habe sie immer nur direkt aus der Mitte der Schnittfläche sprießend gefunden. Wenn man gar nicht auf das Substrat achtet, kann man da bestimmt falsch abbiegen.


    Ferner könnte der lange eingerollte Rand, insgesamt irgendwie bräunliche Gesamterscheinung mit helleren Lamellen beispielsweise an einen Kahlen Krempling erinnern. Die Hutstruktur passt allerdings gar nicht, die Farben eigentlich auch nicht, und der Kahle Krempling wächst auch selten auf Holz, bräunt, und fühlt sich ganz anders an.


    Braune Raslinge fühlen sich mE ähnlich knorpelig wie frische Shiitake an, passen von den Farben her gar nicht schlecht, die Hutstruktur passt aber nicht, und sie wachsen auch nicht auf Holz.


    Vermutlich könnte man noch eine Weile weitermachen und Pilze finden, die einigermaßen passen, wenn man ein paar Merkmale ignoriert. Einen richtig fiesen Verwechslungspartner, bei dem man ganz genau hinschauen muss (z.B. auf dem Level Stockschwämmchen/Gifthäubling) kenne ich persönlich nicht. Da ich nie damit gerechnet habe, dass man in Europa "freilaufende" Shiitake finden kann, hatte sich mir diese Frage allerdings auch noch nie gestellt.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Hallo,


    wie wahrscheinlich ist es hier, dass jemand im Wald einen abgestorbenen Stumpf geimpft hat?

    Kann man das am Fruchtkörper unterscheiden oder nur an der Impfstelle im Substrat?


    huehnchen69: Deine Ausführung sind durchweg super! Egal um welches Thema es geht. Wollte ich mal gesagt haben ;)


    Gruß Moud

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.